Sweater Sloane von named aus Samt – Mein wortkarger Softie aus’m Nähzimmer

Sloane Sweater von named clothing aus Samt - Tweed & Greet

Notiz an mich selbst: Nicht zu lange herumtrödeln mit dem Verbloggen von abgeschlossenen Nähprojekten! Diesen Samtsweater nämlich, den hab ich schon im Dezember fertiggestellt und fotografiert. Im Dezember! Ewig ist das ja schon her! Und jetzt, jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich Euch alles zu dem Pullover erzählen wollte.

Sloane Sweater von named clothing aus Samt - Tweed & Greet

Mit dem Nähen und Bloggen läuft es bei mir im Idealfall nämlich eigentlich so: Die Bloggeschichte entsteht bereits während des Nähprojektes in meinem Kopf, während aus den Stoffteilen in meinen Händen ein Kleidungsstück wird. Am Allerliebsten schreibe ich schon nach dem Fertignähen einfach im ersten Durchgang drauflos und habe bestenfalls dazu passend eine grobe Vorstellung von den Fotos.

Auf diese Art und Weise sind Blogpost und Nähprozess ganz eng miteinander verknüpft, die Gedanken zum Nähprojekt sind noch präsent und die Emotionen auch noch ganz frisch. Emotionen? Bei einem Nähprojekt? Klaro! Da spielen sich manchmal regelrechte Jahrhundertdramen ab. Oder große Liebesgeschichten mit Happy End. Je nachdem was für ein Werk da gerade auf dem Nähtisch entsteht. Jedes meiner selbstgenähten Kleidungsstücke ist mit Emotionen verbunden: Stolz und Freude, zum Beispiel wenn der zum ersten Mal genähte Bikini am Ende wirklich so aussieht wie ein echter Bikini und sogar passt! Erleichterung, wenn Karos nach geduldigem Anpassen perfekt aneinandergenäht sind. Genervtheit, wenn ich die schiefe Ziernaht zum gefühlt fünfzigsten Mal wieder auftrennen muss. Wutausbrüche, bei denen sich Außenstehende wahrscheinlich fragen würden, ob mir das Nähen überhaupt wirklich Spaß macht. Jaaahaaa! Nähen ist suuuper! Aber manchmal, aarghs, da möchte ich den Stofffetzen einfach trotzdem gegen die Wand schleudern und ’ne Runde schmollen, bis es sich bei mir entschuldigt!

Euphorie und darauffolgende Enttäuschung, sind ebenfalls gute Bekannte im Nähzimmer. Aber am Ende gewinnt ganz oft der Triumph, das Kleidungsstück gemeistert zu haben. Jedes Projekt beinhaltet seine eigenen Gefühlsfaktoren und eine eigene Geschichte. Ich liebe es, die Geschichten hier festzuhalten und später immer mal wieder zu lesen.

Sloane Sweater von named clothing aus Samt - Tweed & Greet

Tja, und jetzt sitze ich hier und kann diesem Pulli einfach keine Geschichte oder einen Gefühlszustand mehr entlocken. Es muss Zuversicht gewesen sein, gepaart mit Vorfreude auf ein schnell gelingendes Stück. Vielleicht ist dieser Samtsweater aber einfach auch kein Typ für große Gefühlsausbrüche. Zuschneiden, stecken, zusammennähen und Zack! Fertig. Alle happy. Ein wortkarger Softie mit weichem Kern und einer Schale aus Samt. Und einer Schwäche für mein Kleid Jette. Die beiden passen hervorragend zusammen. Wenn die Chemie stimmt, dann stimmt sie – auch ohne viel bla bla.

Was ich auf jeden Fall weiß: Dieser Sloane Sweater von named war für mich persönlich DIE Schnittentdeckung des Jahres 2016. Er ist so schnell genäht, hat durch die Abnäher eine tolle Passform und ich kann mit unterschiedlichen Materialien experimentieren. Ganz tollkühn gestartet mit meinem Refashionsweater aus Jeans im Sommer, folgte darauf erst einmal eine – zu – schlichte Version in weiß, die ich später durch einen Schriftzug noch etwas individualisiert habe.

Der Stoff ist der Rest von dem Samt, das auch mein Latzkleid Cleo schmückt. Dieser Veloursamt von Stoff und Stil ließ sich insgesamt viel besser und leichter verarbeiten, als das Seidensamt meiner Tokyojacke und so war der Pulli ruck zuck an einem Nachmittag genäht. Ich sag‘ ja, zack! Fertig! Happy!

Hello!

Sloane Sweater von named clothing aus Samt - Tweed & Greet

So, jetzt möchte ich natürlich auch gern mal wissen, was für Szenen sich bei Euch am Nähplatz so abspielen. Kann man Euch auch manchmal schnauben und fluchen hören? Und dann wieder fröhlich summen und jubeln? Hier, nehmt Euch ein Tässchen Tee oder Kaffee, setzt Euch zu mir an die Bettkante und erzählt mal! Ich bin gespannt, Eure Nähgeschichten zu hören!

Habt einen tollen Sonntag! Liebste Grüße,

Eure Selmin

Stoffe kaufen in London –  Goldhawk Road in Shepherd’s Bush

Stoffe kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet
Etwas weiter abseits von den touristischen Hotspots gelegen, wird die Goldhawk Road in London für Erstbesucher der Stadt wahrscheinlich nicht die erste Anlaufstelle sein. Stoffliebhabern und Schnäppchenjägern mit etwas mehr Zeit lege ich dieses Stoffparadies im Londoner Westen allerdings wirklich ans Herz. Im Januar dieses Jahres habe ich es das allererste Mal geschafft, dieses Eckchen zu besuchen. Es lag auf meiner Prioritätenliste ganz oben und meine Shoppingliste war lang.

Die Goldhawk Road besticht nicht gerade durch tolle Gebäude oder ihre gepflegten fancy shops. Wer ordentliche Stoffregale und stylisches Ladendesign erwartet, wird hier mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Kulturschock erleben. Wer aber eine Reihe konkreter Projekte im Kopf hat und dafür erschwingliche Stoffe sucht, wird hier bestimmt fündig werden. Oder schlichtweg überfordert sein. Bei mir traf beides zu. Ich hatte einen erfolgreichen Shoppingtrip, war am Ende aber schlichtweg übersättigt vom Angebot.

Insgesamt habe ich 12 Geschäfte gezählt, es könnten durchaus aber mehr gewesen sein. Davon habe ich genau vier besucht, mehr haben mein geistiges Aufnahmevermögen und mein Rucksack nicht zugelassen:

Classic Textiles

Stoffe Kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Stoffe kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Hier startete ich meine kleine Tour. Verteilt auf drei Etagen gibt es eine große Vielfalt an Baumwollstoffen, teilweise auch mit Liberty Prints, Jerseys, Cord, Spitze, Seide und Samt – meinen grünen Seidensamt für meine Kimonojacke habe ich von hier. Die Auswahl ist enorm, auf jeder Etage gibt es einen freundlichen Mitarbeiter, der bei Fragen zu Rate gezogen werden kann. Ich habe mir sagen lassen, dass man hier auch Designerstoffe zu erschwinglichen Preisen bekommt. Auf jeden Fall einen Abstecher wert.

A to Z Fabrics

Stoffe Kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet
Stoffe kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Dies ist ein vergleichsweise kleines Geschäft, ebenfalls mit einer großen Auswahl an Stoffen z.B. auch: Jeans, Flannellstoffe, an denen ich nicht vorbei konnte (ratet woher der Stoff meiner Bluse Rosa her ist). Hier stand ich lange vor einem beigen Stoff für einen potenziellen Trench Coat und hab mich doch anders entschieden. Geheimtipp: Wenn man sich nett mit den Mitarbeitern unterhält, kommt vielleicht auch ein Schokokeks bei rum.

Goldbrick Fabrics

Stoffe kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Goldbrick Fabrics ist ein geräumiger Laden mit großer Stoffauswahl. Viele Jerseystoffe, aber auch Spitze, Seide und Stoffe mit unterschiedlichen Prints. Die bis zur Decke reichenden Stoffballen haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, auch wenn ich hier nichts gekauft habe.

Stoffe kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Misan West

Stoffe Kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Die Misan-Geschäfte kenne ich bereits aus der Berwick Street in London. Das Misan West in der Goldhawk Road fällt auf. Besonders durch sein geordnetes und freundliches Erscheinungsbild. Es hat ein für die Kette typisches hochwertiges Sortiment, ist aber auch deutlich teurer als die anderen Geschäfte in dieser Gegend. Bei dieser großen Auswahl, die gleichzeitig auch dem Auge schmeichelt, solltet ihr auf jeden Fall einen Blick hier hinein werfen. Ich konnte nicht rausgehen, ohne einen tollen dunkelblau-rostbraun gestreiften Jerseystoff mitzunehmen.

Stoffe Kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Stoffe Kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet
Wer mit der Tube zur Goldhawk Road fahren möchte, nimmt die Hammersmith & City Line (rosa) oder die Circle Line (gelb) und fährt bis zur gleichnamigen Station Goldhawk Road. Anders als in Central London solltet ihr übrigens im Auge behalten, dass es hier keine übermäßig langen Ladenöffnungszeiten oder Möglichkeiten gibt, sonntags zu shoppen. Auch wenn die Läden eher etwas chaotisch aufgebaut sind, hier lassen sich auf jeden Fall kleine Schätze finden, und ich bin mir ziemlich sicher, dass man hier bei größeren Stoffmengen auch noch verhandeln kann. Auf jeden Fall werde ich noch einmal wiederkommen.

Wenn Ihr das erste Mal in London seid und doch eher erst einmal die touristischen Highlights sehen und trotzdem nach Stoffen stöbern möchtet, empfehle ich Euch auf jeden Fall die Berwick Road in Soho, mit meinem Lieblingladen „Cloth House“ und vielen weiteren schönen Stoffgeschäften. Die Straße liegt in der Nähe der Oxford Street und lässt sich gut in übliche Sightseeing bzw. Shopping-Touren integrieren.

Vielleicht wart Ihr ja auch schonmal in der Goldhawk Road und habt dort bereits Eure besonderen Lieblingsläden? Oder habt Ihr noch andere Tipps für’s Stoffeshoppen in London? Ich freue mich, wenn Ihr in den Kommentaren davon erzählt!

Stoffe kaufen in London - Goldhawk Road - Tweed & Greet

Habt einen tollen Sonntag Ihr Lieben!

Liebste Grüße,

Selmin

 

Lässig in Flannell – Der Lumberjack Look mit Bluse Rosa

Flanellbluse Rosa von Tilly & the Buttons - Tweed & Greet

So. Fertig ist es. Mein kariertes Holzfällerhemd, das Rosa heißt und mit dem ich irgendwie aussehe wie ein glattrasierter Luke Danes mit Dauerwelle – Ich meine das als Kompliment. Wirklich. Ich liebe meine neue Bluse und ich bin #teamlukemember der ersten Stunde. Zu gern würd‘ ich mit Rosa einen Tag in Stars Hollow verbringen, an seinem Tresen sitzen, meinen dritten Kaffee schlürfen und einen koffeinschwangeren Monolog darüber führen, wie das mit meiner Bluse so ablief. Ich wette, es würde ihn riesig interessieren.

Weiterlesen

Blusen nähen – Kleine Tipps für einen schönen Kragen und Saumabschluss an der Knopfleiste

Bluse Knopfleisten nähen - Tweed & Greet

Heute ist Tag des letzten Zwischenstandes beim Blusen Sew-Along von Elke von Ellepuls. Ich muss meinen Zwischenstand mit meiner Bluse Rosa von Tilly & the Buttons vorschummeln, denn eigentlich bin ich schon fertig. Bevor ich sie am Donnerstag zusammen mit den vielen anderen Teilnehmerinnen zeige, gibt’s heute trotzdem einen kleinen Bericht darüber, wie es lief.  Ich hatte schon wieder vergessen, wie viele Schnittteile so eine Bluse hat und wie viel Zeit und Konzentration sie erfordert, besonders wenn man mit Karos näht. Alleine beim Zuschnitt hab‘ ich, um die Schnittteile mit ordentlich angeordneten Karos zuzuschneiden, alle meine Stecknadeln verbraucht. Und ich hab‘ echt viele Stecknadeln.

Weiterlesen

Beige, Trantüte oder sanfter Draufgänger? – 12 Colours of Handmade Fashion

Farbnuancen beige - Tweed & Greet

„Waas? Jetzt warte ich so lange auf diese Februarfarbe, und dann kommt sie mit Beige?“ „Beeeeige?? Beige ist doch keine Farbe! Langweilig! Ich dachte 2017 wird der Kleiderschrank bunt?“ Jaaahaaa! 2017 wiiiird bunt! So bunt wie ihr Lust darauf habt. Und am Liebsten mit ganz vielen Kombinationsmöglichkeiten. Damit die vielen unterschiedlichen Farben miteinander kombinierbar bleiben, braucht es zwischendurchauch Neutralisatoren. Sanfte Töne, die sich mit allem kombinieren lassen und die dem Auge schmeicheln. Der perfekte Kandidat dafür ist Beige.

Weiterlesen

Tokyo Jacket aus grünem Seidensamt und Tipps wie man mit Samt näht – 12 Colours of Handmade Fashion

Tokyo Jacket Pattern Tessuti - Velvet Version by Tweed & Greet

Da war er wieder, der Bad Boy Stoff! Bisher hatte ich ja immer geglaubt, der größte Stofffiesling der Welt wäre gestreifte Viskose. Wie naiv ich doch war. Diesen Monat nämlich machte ich Bekanntschaft seinem noch viel fieseren Großcousin, dem Seidensamt. Bei Seidensamt, so habe ich mir sagen lassen, besteht der Grundstoff aus Seide und der abstehende Flor aus Viskose. Die Stoffe sind also tatsächlich entfernt miteinander verwandt.

Weiterlesen