12 Handmade Fashion Fragen an: Anja von Rapantinchen

Anja Gulden von Rapantinchen

Anja Gulden von Rapantinchen

Es ist wieder Zeit für eine Handmade Fashion Fragerunde! Die liebe Anja von Rapantinchen ist heute bei mir zu Gast und stellt sich meinen 12 Fragen. Anja ist ein Tausendsassa: Sie bloggt, entwirft tolle Schnittmuster für groß und klein, verkauft Stoffe, die perfekt zu ihren Schnitten passen und gibt auf ihrem Online-Zuhause hilfreiche Tipps für alle Nähanfänger. Obendrein ist sie einfach supernett! Vor ein paar Monaten haben wir uns auf der h + h Cologne auf einen Kaffee getroffen, der hoffentlich sehr bald wiederholt wird. Umso mehr freue ich mich, dass wir uns heute zumindest auf diesem Weg begegnen.

Lasst uns den kleinen Plausch beginnen:

1. Stell uns Dich und Deinen Blog bitte in 3 Sätzen vor.

Nähwütiger, kreativer Kopf mit einem Blog, der Mut macht, sich einfach an die Nähmaschine zu setzen und mit Schnittmustern, die anfängertauglich sind. Das war nur ein Satz. Blöd, aber jetzt sind es drei 😉

2. Wann hast Du nähen gelernt und von wem?

Da meine Oma gelernte Schneiderin war und auch meine Mutter einen Hang zu Handarbeit hatte, kann man sagen, dass ich mit Nadel und Faden aufgewachsen bin. Als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, fand ich zum ersten Mal Zeit, mich mit der Nähmaschine zu beschäftigen. Es folgte autodidaktisches „learning by doing“.

3. Was bedeutet es für Dich, Kleidung selbst zu nähen?

Hauptsächlich, dass ich mir Einzelstücke nähen kann. Dass ich eine Alternative zu billig (und unter schlimmen Umständen, wie in Bangladesh) produzierter Kleidung habe. Außerdem schätzt man den Wert selbstgenähter Kleidung viel mehr. Trotz allem kaufe ich auch noch das ein oder andere Stück, denn manche Stoffe und Designs findet man leider schwer als Meterware.

4. Wessen Kleiderschrank-Inhalt würdest Du gern mal für eine Woche ausleihen?

Da fällt mir niemand ein. Einzelne Kleidungsstücke würde ich mir gerne ausleihen, aber einen ganzen Kleiderschrank?! Ich glaube nicht an die Existenz eines Kleiderschrankes, in dem man jeden Morgen das perfekte Outfit findet. Ich glaube, der existiert nur in wahren Mädchenträumen.

5. Was ist Dein Lieblings-Handmade-Kleidungsstück und warum?

Gerade ist es mein Ostershirt aus dem schönen Viscosejersey aus meinem Shop und er 5 Minuten Variante des Raglanshirts Mailand. Es hat die perfekte Länge und Weite und ist mein absolutes Wohlfühlstück.

6. Was hast Du noch nie genäht, aber möchtest es unbedingt einmal tun?

Einen Mantel. Allerdings habe ich den perfekten Schnitt noch nicht gefunden. Ich befürchte, da muss ich selber ran.

7. Wenn Du mal an einem ungewöhnlichen Ort nähen könntest, wo wäre das und warum?

Ungewöhnlich? In einem hellen Fabrikloft mit Fensterfront über den Dächern von Köln und Blick über die Stadt. Es ging doch nicht um realistische Orte, oder?

8. Mit wem würdest Du gern einmal zusammen nähen?

Mit vielen Mädels die ganze Nacht durch mit Sekt und guter Laune.

9. Was ist Dein dunkelstes Nähgeheimnis?

Ich habe keine dunklen Geheimnisse. Spätestens auf Snapchat plappere ich doch alles raus.

10. Was nähst Du am Liebsten?

Keine Jeanshosen! Sonst nähe ich gerne jede Art von Kleidung.

11. Was hast Du zuletzt genäht?

Ganz viele Cardigans für das neue Ebook ROM.

12. Hast Du einen besonderen Tipp für Nähanfänger?

 Einfach anfangen!!! Unbedingt! Und gerade am Anfang nicht zu streng mit sich sein.

Den letzten Satz würde ich übrigens genau so unterschreiben! Danke liebe Anja, dass Du heute vorbeigeschaut hast! Ihr Lieben, falls ihr Lust habt, Anja ebenfalls online zu besuchen, hier findet ihr sie:

Blog: www.rapantinchen.de
Facebook: facebook.com/rapantinchen
Instagram: www.instagram.com/rapantinchen
Pinterest: de.pinterest.com/rapantinchen
Snapchat Nutzernahme: Rapantinchen

Ich wünsche euch einen tollen Tag!

Liebste Grüße,
Selmin

Foto: by Anja Gulden

ÄHNLICHE BEITRÄGE

1 Kommentar

  1. Antworten

    rapantinchen

    22. Mai 2016

    Danke, liebe Selmin <3 Ich hoffe auch sehr auf eine Kaffee-Wiederholung.

    Liebe Grüße,
    Anja

Kommentar verfassen