Tilly’s Agnes Top – Eine kleine Urlaubsliebe

Agnes Tops by Tweed and Greet

Agnes Tops by Tweed and Greet

Tilly Liebe. Darf ich noch ein wenig mehr davon verbreiten, ja? Vor ein paar Wochen habe ich nämlich ein paar Agnes Tops im Akkord genäht, weil ich meine Urlaubsgarderobe noch auf Vordermann bringen wollte. Während ich sie so nähte, schmiedete ich Pläne, die Oberteile vor den schönen Stränden Cornwalls, wahnsinnig keck mit einem Eis in der Hand, nur für euch in Szene zu setzen. Extra dafür hatte ich mein Stativ und meinen Fernauslöser mit im Koffer. Aber ich war so dermaßen auf Nichtstun gepolt, dass ich lieber den ganzen Tag am Strand einfach auf meiner Pilatesmatte saß, die ich zur Weiterführung meiner Sportroutine ebenfalls mitgeschleppt und nie für diesen Zweck genutzt hatte. Aber ich merke schon, ich schweife ab.

Also, die Agnes Tops. Fünf Stück an der Zahl. Die bringen mich prima durch den Sommer und waren perfekte Reisebegleiter. Ich bin nicht gerade eine Bügelqueen. Und im Urlaub irgendwelche Klamotten bügeln? No. Der Schnitt ist auf Jersey Stoffe ausgerichtet. So kommen die Tops gerade bei Reisen fast knitterfrei aus dem Koffer.

Das Schnittmuster ist eigentlich sehr einfach gehalten. Am Ausschnitt oder an den Ärmeln kann man mit Hilfe eines Gummibandes Raffungen einsetzen. An den Ärmeln habe ich darauf verzichtet, da ich dafür zu breite Schultern habe. Aber ich finde bei manchen Frauen sieht das hinreißend aus. Die geraffte Ausschnittvariante gefällt mir sehr gut, weil es das Top weiblicher macht. Bei drei Oberteilen habe ich einen gerafften Ausschnitt eingesetzt, die anderen als simple Shirts genäht. Die von mir gewählte Größe 6 saß ein Bisschen locker, so dass ich an den Seiten immer jeweils 1 cm Nahtzugabe abgenommen habe.

Sie sind super bequem zu tragen und das Anfertigen ist aus meiner Sicht auch für fortgeschrittene Nähanfänger geeignet, die sich mal mit Jersey auseinandersetzen möchten. Bei Jersey ist es immer wichtig, ohne großes Gezuppel und Geziehe zu arbeiten (Ist das eigentlich richtiges Deutsch?). Außerdem sollte man die Schnittteile mit einem Elastik- bzw. Zick-Zack-Stich vernähen, weil das Garn bei geraden Stichen reißen könnte, dort wo die Nahtstellen Bewegung ausgesetzt sind. Bei zwei Tops habe ich wohl nicht ganz aufgepasst, so dass hinten der Halsausschnitt tatsächlich etwas leiert.

Die bunten Stoffe sind vor ein paar Wochen bei einem kleinen Großeinkauf bei Käthe Meier in meiner Tasche gelandet: Anker-, Pünktchen-, und Ringelstoff sind von Swafing, die Mosca Stoffe by LilaLotta. Der türkis-grün-bunte Jersey „Clover Field“ von Art Gallery hatte es mir bereits bei meinem ersten Besuch bei Natalie ziemlich angetan, und es war nur eine Zeitfrage, bis ich ihn einpackte.

Die Shirts sind schöne Basics und lassen sich zu vielem kombinieren. Am liebsten trage ich sie zu meinem Arielle Rock. Weil sie eng anliegen, passt dieser Rock mit hohem Bund perfekt. Auch zu weißer Jeans passen sie super und kombiniert mit meinen blau-weißen Espadrilles sehen sie sommerlich chic aus. Für den Herbst will ich auf jeden Fall auch noch ein oder zwei langärmlige Exemplare nähen. Denn Sie lassen sich hervorragend unter einem Pulli oder Cardigan tragen.

Ihr Lieben, was sind eure Lieblingsteile, die unbedingt mit in euren Koffer mussten?

Agnes Tops by Tweed and Greet


Schnitt: Agnes Top von Tilly and the Buttons
Stoffe: Swafing, Lilalotta, Art Gallery gekauft bei Käthe Meier
Verlinkungen: RUMS, Freutag

ÄHNLICHE BEITRÄGE

15 Kommentare

  1. Antworten

    Friedalene

    19. August 2015

    Wunderbare T-Shirt-Parade. Gefällt mir sehr gut: )
    Viele Grüße
    Friedalene

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      20. August 2015

      Danke Friedalene:-)

  2. Antworten

    fairylikes

    20. August 2015

    Liebe Selmin, die Anker und die Punkte sind meine Favoriten – und das Shirt selbst… Für Business unterm Blazer oder eben gemütlich für privat; solche Sachen mag ich. Die Frage ist nur: kann ich so etwas wohl nähen? Ich muss es probieren 🙂 liebste Grüße von fee

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      20. August 2015

      Liebe Fee, kannst Du bestimmt, ich kann’s Dir gerne zeigen:-)

  3. Antworten

    Kirsten

    20. August 2015

    Deine Shirts sehen super aus! So ein Schnitt, den man immer wieder nähen kann ist schon toll. Wenn ich vor den Stoffen stehe habe ich immer das Problem, dass ich sie mir verarbeitet und angezogen nicht so gut vorstellen kann. Es ist echt schlimm, aber ich habe mich immer noch nicht getraut, etwas für mich zu nähen. Es wird echt Zeit.
    Liebe Grüße, Kirsten

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      20. August 2015

      Liebe Kirsten, danke! Ich leg die Stoffe manchmal einfach an mir an, dann bekomme ich eine ungefähre Vorstellung wie sie wirken. Wenn Du dir unsicher bist, fange doch mit Farben an, die Du sonst auch immer trägst und näh dir ein leichtes Oberteil. Bei den Schnittmustern sind Stoffempfehlungen ja auch vorgegeben. Du kannst GAR NICHTS falsch machen und bist nachher stolz wie Bolle:-) Wenn Du bestimmte Tipps brauchst, meld‘ dich! Liebe Grüße, Selmin

  4. Antworten

    melanie

    20. August 2015

    Da hast du wirklich eine sehr schöne Tilly-Collection. <3 In meinem Koffer (und meinem Schrank) gibt es zu 95% nur Basic-Teile aus blauem Baumwoll-Jersey oder Denim. Es ist vielleicht ein wenig langweilig, aber ich mag es. 😉

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      20. August 2015

      Danke meine Liebe!!!

  5. Antworten

    Fredi

    20. August 2015

    Die Oberteile sind so cool! Schlicht, aber mit dem gewissen Etwas. In meinem Koffer waren leider gar keine Klamotten, weil ich nicht weg war, haha 😀
    Liebste Grüße, Fredi

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      20. August 2015

      Dafür feierst Du eine tolle Riesensause auf’m Blog:-D Ich bin übrigens auch noch dabei fleißig auszufüllen:-) Drücker aus Köln!!

  6. Antworten

    Katharina

    21. August 2015

    Cool, da bist du ja richtig fleißig gewesen! Sehen wirklich toll aus deine Shirts.

    Liebe Grüße,
    Katharina

  7. Antworten

    Ephrata Freydag

    2. September 2016

    Liebe Selmin, ich habe gerade auf der Tilly Seite entdeckt, dass ich nicht die einzige deutsche Bloggerin bin, die so verzückt von Tillys Style ist. Ich habe mir gerade meine erste Agnes genäht und bin nahezu verzweifelt muss ich gestehen. Es sitzt leider überall zu weit. Gerade am Rücken und meine Puffärmel fallen von den Schultern. Oh man, so schade. Okay ich habe interlock gewählt, das war wahrscheinlich die falsche Entscheidung. Aber ich muss den Schnitt für mich so extrem anpassen. Naja wenigstens sitzen die Röcke, sodass ich wirklich glaube, dass auch der Rock von deinem anderen Post mit der wunderbaren Agnes genäht werden muss. Verbreite also bitte weiter diese Liebe! 😀

Kommentar verfassen