Gestreifter Bleistiftrock aus Jersey zum Nachnähen

Anleitung gestreifter Bleistiftrock aus Jersey Tweed & Greet

Lasst uns über Bleistiftröcke reden. Wenn ich an klassische Bleistiftröcke denke, sehe ich perfekt gestylte, knallharte Businessladies mit 15 cm Absätzen. Ich höre sie energisch durch lange Bürogänge stöckeln und Akten auf den Tisch knallen. Das Bild ist beeindruckend, passt aber nun nicht ganz zu mir. Ich mag’s eher lässig und weniger knallhart. Ich bin auch eher der durch die Gänge-Hüpf-Typ. Aber ich mag Bleistiftröcke.

Lässige Bleistiftröcke. Zum Beispiel aus dickerem Jersey. Die die Hüfte und Beine bequem umhüllen und sich anfühlen wie eine Lieblingsjogginghose. Die aber chic aussehen. Und weiblich. Mit denen man am Wochenende erhobenen Hauptes mal eben zum Büdchen (Kölsches Wort für Kiosk) flitzen kann, ohne sich gebückt von Mülltonne zu Mülltone zu schleichen. Die man aber auch schnell überzieht, wenn’s zum Nachmittagskaffee mit der besten Freundin geht. Über solche Bleistiftröcke möchte ich reden. Vor zwei Wochen habe ich mir nämlich solch einen genäht. Mit Streifen. Weil ich doch auch Streifen so gerne mag. Und weil ich will, dass wir alle fröhlich und bequem mit solchen Röcken rumrennen, war ich die letzten zwei Wochen damit beschäftigt, euch diese Anleitung zusammenzustellen. Um euch zu zeigen, wie ihr ihn nachmachen könnt.

Hatte ich nicht erst in einem meiner letzten Posts davon erzählt, dass man bestimmte Tricks beim Zuschneiden und Nähen mit gestreiften Stoffen anwenden muss? Heute ist ein guter Zeitpunkt, euch zu zeigen, wie’s geht. Die Methode lässt sich genau so auch für Oberteile anwenden. Da es sich um Jerseystoff handelt, ist das Nähen dieses Rockes für Nähanfänger mit etwas Näherfahrung geeignet. Ich empfehle kein sehr dünnes Jersey, sondern eher etwas dickeres oder auch Sweatstoff, da sich sonst vielleicht die Unterwäsche zu sehr abzeichnet, was den chic-Effekt leider etwas dämpft. Aber das ist möglicherweise auch eine Sache des Geschmacks…

So, jetzt geht’s aber los.!

Anleitung gestreifter Bleistiftrock aus Jersey

Das benötigt ihr:

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

  • dickerer gestreifter Jersey oder Sweater Stoff: 1 m – 1,50 cm x 1,40 cm (Variiert je nach Eurer Größe – am besten ihr messt euch vorher ab und entscheidet dann)
  • Passendes Nähgarn
  • ca. 1m Gummiband für den Bund (5 cm breit)
  • 2m einfaches dünnes Gummiband oder Schnur  (für’s Maßnehmen)
  • Papierbogen
  • Papier- und Stoffschere
  • Bleistift
  • Maßband
  • Optional: Kurvenlineal oder Servierteller (!)

1. Maß nehmen:

Taille:

Überlegt euch, wo euer Rock an der Taille sitzen soll. Dort setzt ihr das Maßband an. Schummeln und Baucheinziehen ist hier übrigens nicht soooo günstig, wenn ihr nachher in den Rock reinpassen wollt. Sorry Ladies. Also, einfach gerade stehen, den Bauch locker lassen und Maß nehmen. Maße notieren.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Hüfte:

Legt das Maßband an die breiteste Stelle an eurer Hüfte. Und notiert euch das abgemessene Maß.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Hüfttiefe:

Schneidet das dünne Gummiband in zwei Teile und verknotet es um eure Hüfte und Taille als Markierungsstelle. Jetzt messt ihr den vorderen Abstand zwischen eurer Taille und der Hüfte. Bitte auch das notieren.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Rocklänge:

Wenn ihr niemanden habt, der euch vermessen kann, stellt euch vor einen Spiegel und legt das Maßband mit dem Anfang an eure Taille (dort wo der Rock sitzen soll) an. Lasst das Maßband senkrecht an Euren Beinen herunterbaumeln und notiert euch das Maß, dass ihr im Spiegel sehen könnt, bis zu dem der Rock gehen soll.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

2. Endmaße für Schnittmuster berechnen:

Die Maße sind richtig notiert. Jetzt müssen wir ein wenig rechnen, damit wir die Endmaße zum Zeichnen des Schnittmusters ermitteln können. Da der Rock eng sitzen soll und es sich um Jersey Stoff handelt, der nachgibt, ist es wichtig, gleich ein wenig von den gemessenen Maßen zu subtrahieren.

Der Schnitt beinhaltet übrigens bereits 1 cm Nahtzugabe.

Endmaß Taille:

(Eurer Taillenumfang x : 4) – 1 cm

Endmaß Hüftumfang:

(Euer Hüftumfang x : 4) – 1 cm

Endmaß Rocklänge:

(Eure gewünschte Rocklänge x) + 7 cm (5 cm für Rockbund, 2 cm für Saum)

Endmaß Hüfttiefe:

Hüfttiefe x + 5 cm (Rockbundzugabe wird hier beim Zeichnen berücksichtigt)

3. Schnittmuster zeichnen:

Ihr zeichnet ein Rechteck, das jeweils für die Vorder- und Rückseite eures Rockes verwendet wird:

a) Zeichnet ein Rechteck entlang der Papierkante mit der Breite des Hüftendmaßes und dem Endmaß für die Rocklänge.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet
b) Markiert euch an der oberen Kante den Punkt A an dem sich eurer Endmaß für die Taille befindet.
c) Markiert auf der Längenlinie eure berechnete Hüfttiefe, das ist Punkt B.
e) Zeichnet auf der unteren Linie 5 cm tief einen Punkt, das ist Punk C. Das ist der Punkt an dem euer Rock nach unten hin wieder enger wird. Es handelt sich ja um einen Bleistiftrock.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

f) Verbindet die Punkte A, B und C.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

g) Das Ganze sieht jetzt ziemlich eckig aus. Bei Punkt B werden wir daher eine leichte Rundung einbauen, denn unsere Oberschenkel haben ja auch eher Rundungen als Ecken.

h) Dazu nehmt ihr entweder ein Kurvenlineal oder wie ich, einen Servierteller und verbindet die Übergänge der Linien AB und BC mit einer leichten Kurve. Ihr könnt hierzu einen andersfarbigen Stift nehmen, damit ihr ihn später leichter unterscheiden könnt. Es kommt hier nicht auf Millimeterarbeit an, da der Jerseystoff nachher einiges verzeiht. Es ist nur wichtig, dass ihr an Punkt B eine Kurve habt, anstatt einer Ecke.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

i) Schneidet das Schnittmuster aus und beschriftet jetzt am besten direkt die Taille, weil es je nach Figur sein kann, dass ihr später nicht mehr unterscheiden könnt, wo beim Rock oben und unten ist.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

4) Schnitt auflegen auf den Stoff

Vorderseite:

a) Breitet den Stoff mit der rechten Seite nach oben einlagig vor euch aus.

b) Legt das Schnittmuster mit der Außenkante an den Rand des Stoffes, so dass die Seite mit dem Stoffbruch nach innen zeigt. Legt die untere und obere Kante des Schnittmusters gerade auf einen der Streifen. So könnt ihr sicherstellen, dass der Schnitt nicht schief auf eurem Stoff liegt.

c) Steckt nun das Schnittmuster auf eurem Stoff festAnleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greetc) Schneidet jetzt auf allen drei Seiten des Schnittmusters (Taille, Außenkante, Saum) den Stoff ab,  nur die Seite mit dem Stoffbruch bleibt unberührt.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

d) Klappt das Schnittmuster samt des Stoffes nach innen und achtet wieder darauf, dass die untere Kante und obere Kante des Schnittes gerade auf der gleichen Linie liegt.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

e) Steckt das Schnittmuster wie folgt fest, damit es nicht verrutscht und die Linien gerade bleiben:

  • sucht euch eine gerade Oberkante des Streifens und steckt die Stecknadeln längs genau auf diesen Streifen. Wenn ihr den Stoff vorsichtig umdreht, sollte die von unten rausschauende Nadel ebenfalls auf derselben geraden Linie liegen (siehe Abbildung).
  • Steckt das Schnittmuster nach diesem Schema rundherum fest, es ist mühselig, ich weiß, aber so könnt ihr sichergehen, dass die Streifen nachher schön gerade liegen, wenn ihr den Rock anhabt.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greetf) Schneidet um das Schnittmuster herum den Schnitt aus.

Sehr gut!! Ihr habt jetzt eine Seite des Rocks geschafft! Juhu!!!

g) Durchatmen und genauso mit der Rückseite des Rockes vorgehen. Achtet beim Auflegen des Stoffes darauf, dass ihr das Schnittmuster auf die gleiche Linie auflegt, wie bei der Vorderseite, damit beide Schnittteile vom Muster her gleichmäßig aufeinanderpassen.

4) Vorder- und Rückseite zusammenstecken.

a) Vor euch sollten jetzt beide Schnittteile des Rockes (Vorder- und Rückseite) liegen.

b) Vorder- und Rückseite rechts auf rechts aufeinanderlegen und die Seitenkanten zusammenstecken. Ihr müsst auch hier darauf achten, dass ihr Linie auf Linie zusammensteckt, damit der Übergang des Rocks an den Schnittkanten nahtlos aussieht. Das sieht dann besonders schick und professionell aus, wenn ihr den Rock anhabt.

Dazu legt ihr die Streifen passend aufeinander und steckt auch hier wieder die Stecknadel an einem Streifen längs auf den Stoff. Auf der anderen Seite überprüft ihr, ob die auf der anderen Seite herausschauende Nadel ebenfalls entlang der gleichen Linie verläuft. Ansonsten korrigieren.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

c) Auf diese Weise steckt ihr beide Seiten sorgfältig fest.

d) Wenn ihr mit der Größe unsicher seit, könnt ihr mit einem lockeren Stich von 4mm Stichlänge den Rock vorab mit der Maschine mit 1 cm Nahtzugabe heften (solche Stiche lassen sich schnell wieder öffnen) und anprobieren. Ggf. anpassen. Wenn alles passt:

e) Mit einem Zickzack-/Elastikstich beide Seiten mit 1cm Nahtzugabe feststeppen. Wer eine Overlock zu Hause hat, der kann das natürlich auch damit machen.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

5) Gummibund festnähen

a) Dreht den Rock auf links.

b) Den Gummibund einmal um die Oberkante des Rockes legen ohne das Gummi zu spannen.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

c) Feststecken und mit einem Zickzack-/Elastikstich festnähen bis zur Kante.

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

d) Den Abschluss des Gummibundes näht ihr mit einem Elastikstich senkrecht runter, ohne den Rock zu berühren. So dass es am Ende aussieht wie auf dem unteren Foto.
Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

d) Klappt den Bund einmal nach unten runter, so dass der Gummibund unter dem Stoff verschwindet.

Anleitung Bleistiftrock Streifen Tweed and Greet Bunddrehen

c) Jetzt mit einem Elastik-/oder Zickzackstich 5 cm an der Unterkante des Gummibunds entlangnähen, Rock umdrehen und bestaunen: Der Bund ist fertig!!

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

6) Saum nähen

a) Zeichnet auf der Unterkante eine Hilfslinie bei 4 cm. Klappt den Saum einmal nach innen bis zu dieser Linie und steckt den Stoff fest. Ihr solltet jetzt einen 2 cm Saum haben.

b) Steppt den Saum bei 2 cm mit einem Zickzackstich fest. Perfekt!! Euer Rock ist fertig!!

Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet Anleitung gestreifter Bleistiftrock Tweed & Greet

Anziehen, fertig und hello!

Anleitung Bleistiftrock Tweed & Greet

Anleitung Bleistiftrock Tweed & Greet

Ihr Lieben, ich hoffe, die Anleitung war hilfreich und verständlich. Wenn ihr den Rock nachnäht und etwas nicht verstehen solltet, bitte einfach nachfragen! Auch wenn etwas anders aussehen sollte, als ihr es euch vorgestellt habt, schickt mir Feedback. Stoffe können unterschiedlich ausfallen auch ich möchte Erfahrung sammeln.

Natürlich freue ich mich auch auf eure Ergebnisse! Verlinkt gerne eure Bilder oder schickt sie mir zu, wenn ihr euch auch solch‘ ein Röckchen gezaubert habt!

Habt einen tollen Tag! Liebste Grüße,

Eure Selmin

P.S. Diese Anleitung wurde am 15.10.2015 nochmal aktualisiert und Maßangaben wurden korrigiert, damit der Rock noch besser sitzt.


Verlinkung: Me made Wednesday, Mittwochs mag ich

Gestreifter Jersey: Swafing, gekauft bei Käthe Meier

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

39 Kommentare

  1. ach super cool. ich habe ja unlängst versucht, einen aus der Burda zu nähen, aber der war für Jersey wahrscheinlich nicht ausgelegt, er beulte und schlug überall Falten…kann aber tatsächlich am Schnitt gelegen haben. Dieser hier ist so schön und simple, da hüpft bestimmt auch einer in meine Herbstgarderobe 🙂 Danke!

  2. Jetzt habe ich lange gesucht nach dem Kommentarfeld. Sehr schöner Rock und vielen Dank für die Anleitung. Gefällt mir sehr.
    Und seit ich im letzten Jahr einmal in Köln war, weiß ich auch was ein „Büdchen“ ist.
    lg monika

  3. Steht dir super und Danke für die Anleitung, ich befürchte nur ich bin zu sehr Birne.
    Ich pin es jetzt trotzdem mal 🙂 vielleicht bin ich ja mal experimentierfreudig.
    Lieber Gruß
    Elke

  4. Hallo Selmin,
    der Rock sieht super aus (Streifen gehen einfach immer). Vielen Dank für diese tolle Anleitung, sehr genau und gut nachzuvollziehen. Das war bestimmt ne Menge Arbeit.
    Liebe Grüße,
    Stef

  5. Ahhhhh, darauf habe ich gewartet. Ich liebe Bleistiftröcke, es muss aber bei mir auch eher sportlich/leger sein. Am Besten mit Sneakers tragbar. Ich dachte nicht, das das geht. Sieht super aus an dir und wird asap nachgenäht. Danke fürs Tutorial.
    GLG ella

      • So, ich bin grad bei der Schnitterstellung. Eins versteh ich nicht: Wenn der Bund einmal herumgeklappt wird sind es ja 5 cm Nahtzugabe. Wo sind die anderen 5 von den 10 cm, die oben dazugerechnet werden? Ich steh auf dem Schlauch.
        LG ella

        • Hallo liebe Ella, Moment, lass mich mal laut nachdenken: Wenn Du das 5 cm Gummiband oben anlegst und dann umklappst, dann hast du insgesamt 10 cm für den Bund verbraucht. Dann kommt nach ca. 20 cm Deine Hüfte. Du hast also insgesamt 5 cm Bund und dann 20 cm später den Punkt wo Deine Hüfte ist. Oder hab‘ ich einen Denkfehler? Bei mir hat es so geklappt. Ich hoffe das funktioniert. Ansonsten klapp‘ es nochmal um, falls es nicht zu dick wird. Und halte mich bitte auf dem Laufenden. Liebe Grüße, Selmin

          • So, der Rock ist fertig und gepostet :-). Er ist toll geworden und sieht tatsächlich zu Flats super aus. Danke nochmal für die tolle Anleitung. Eine kleine Änderung habe ich vorgenommen, oben hab ich nur 5cm und unten 2cm Nahtzugabe zugeschnitten. Sonst wäre er 7 cm länger als die vorher ausgemessene Wunschlänge geworden. Bei mir hat sich der Bund nach dem Annähen des Gummibandes um ca 6 cm verbreitert (liegts am Sweatshirt-Stoff?) das muss ich noch enger machen. Ansonsten alles Top.
            Ganz liebe Grüße,
            ella

  6. Klasse Rock, und nicht nur für den Gang zum „Büdchen“! So einen lässig schicken Bleistift brauch ich unbedingt auch. Vielen Dank fürs Tutorial!
    LG Dodo

  7. Tolle Anleitung – Danke! Am Ende dauert das Abmessen länger als das Nähen…Ich muss gleich mal schauen, ich habe doch auch noch irgendwo Streifenjersey, da bin ich mir ganz sicher…
    LG Ina

  8. Gefällt mir sehr! Dazu die geknotete Bluse, sieht wirklich toll aus. Vielen Dank für das Tutorial! Ich werde es auf jeden Fall speichern!
    Liebe Grüße von
    Luise

  9. Gefällt mir sehr gut, die weiße geknotete Bluse dazu sieht auch toll aus! Vielen Dank für das Tutorial, ich speichere es mir gerne ab.
    Liebe Grüße von
    Luise

  10. Super Anleitung! Das ist so toll erklärt, das versteht wirklich jeder!
    Werde ich demnächst gleich ausprobieren, so einen Rock kann Frau immer gebrauchen. Vielen Dank für deine Mühe!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

  11. Coole Idee. Der Rock sieht so cool aus und ist dabei so easy zu nähen. Respekt für die Anleitung, da kann auch bei mir als Anfänger nichts mehr schief gehen.

    Gruss

  12. Pingback: Bikerjacke Lupin aus Bouclé - Nähen, überwerfen, fertig • Tweed & GreetTweed & Greet

  13. Liebe Selmin, ich bin mittlerweile ein stiller Bewunderer deiner Sachen geworden! Egal was du anhast ein kleines WOW geht mir durch den Kopf sobald ich es sehe! Dein Tutorial wird abgespeichert, 0 Grad laden im Januar leider nicht zum Bleistiftrock ein! ABER eine Frage hab ich, den Jeansrock den du auf den Bildern trägst hast du denn auch selbstgemacht? Für Sekunden war ich schockverliebt!

    Herzliche Grüsse
    Nicole

    • Hallo liebe Nicole, das ist so schön zu hören, vielen herzlichen Dank! Meinst Du den Jeansrock mit den hellblauen Knöpfen an der Seite? Das ist der Rock Arielle von Tilly & the Buttons:-) Ich wünsche Dir einen schönen Abend und liebste Grüße, Selmin

  14. Hallo! Danke – für diese supertolle Anleitung! Hab mir einen Rock aus einem gestreiften Sommersweat genäht….und mag ihn total gern anziehen. Vor allem die Tipps für Zuschneiden waren super hilfreich damit die Streifen dann gerade sind 😉!! Für den Schnitt hab ich einfach einen Bleistiftrock abgepaust.
    Danke – nochmals für die Anleitung 😊

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: