Bunter Wandschmuck mit getrockneten Blumen selbstgemacht

Nähzimmer Makeover und Tipps für den Nähplatz - Tweed and Greet

Dieser Post fühlt sich ein bisschen so an, wie Kürbisdekoration, die ich im Frühjahr zeige. Aber ich habe beschlossen, mir noch etwas vom Sommer zu erhalten, auch wenn ich den Herbst in vollen Zügen genieße. Vor vier Wochen – so lange ist das auch noch gar nicht her – hab‘ ich nämlich wunderschöne Blumen gepresst, um mir Wandschmuck daraus zu kreieren. Da war es noch September, Spätsommer.

Die Inspiration dazu kam mir auf dem SisterMag Event, denn die wunderschöne Dekoration enthielt unter anderem auch gepresste Schnittblumen, die in hübschen Bilderrahmen platziert waren. Mit meiner Mutter zusammen hab‘ ich früher als Kind auch immer Blumen gepresst und ich fand es super spannend zu sehen, wie die Blüten später durch das Trocknen aussahen. Manchmal vergaß ich die Pflänzchen zwischen den Büchern und freute mich, wenn ich eines später zufällig aufschlug und mir ein Blümchen rausfiel. Ich weiß nicht wieso, aber irgendwann hörte ich damit auf. Ich hatte sogar vergessen, wie gern ich das früher gemacht habe. Auf dem Event fiel mir alles wieder ein und ich konnte es kaum abwarten, wieder Blüten in meinen Büchern zu pressen.

Nähzimmer Makeover und Tipps für den Nähplatz - Tweed and Greet

Besonders euphorisch war ich bei den riesigen buschigen Hortensien, die ich ebenfalls auserkoren hatte. Das DIY dafür war schon fertig in meinem Kopf: eine minimalistische Collage in einem großen Bilderrahmen mit zwei wunderschön gepressten getrockneten Hortensien als Hingucker. Ich steckte sie frohen Mutes in das größte Buch, das ich besitze: Meinen 1 m x 0,5 m großen Weltatlas. Natürlich klemmte ich sie zwischen zwei Lagen saugfähiges Papier, das ich sonst als Schnittmusterpapier nutze. Blumen geben beim gepresst werden Feuchtigkeit ab und diese Hortensien würden bestimmt eine Menge Feuchtigkeit abgeben. Ich hatte keine Ahnung. Voller Engagement klappte ich das Buch zu, stapelte die schwersten Bücher, die ich hatte, obendrauf und klemmte das Buch samt der Gewichte unter mein Sideboard, das dann ebenfalls als großes Gewicht diente. Na wenn das mal keine bombensichere Blumenpresse war.

Drei Wochen später traute ich mich kurz reinzulinsen. Ganz ohne Vorwarnung schaute ich auf zwei komplett verschimmelte und modrige (hatte ich erwähnt, dass die Hortensien riesig waren?) Blütenköpfe. Die einst stolzen altvioletten Prachtblumen hatten sich in eine traurige weiß-braune Pflanzenmasse verwandelt. Ich würde an dieser Stelle ja gern noch das Wort pelzig benutzen, aber das wäre vielleicht zu bildlich beschrieben.

Ich entsorgte das gescheiterte Experiment. Und konzentrierte mich auf die hübschen kleinen Blüten, die im Gegensatz dazu schon wunderhübsch platt und getrocknet aussahen. Sie waren genau so geworden, wie in meinem Kopf und passten perfekt zu der Idee, sie in einem Stickrahmen oder Passepartout an die Wand zu hängen. Und meine neue neutrale Wandfarbe bot unzählige bunte Farbvariationen, juhu! Ich schnappte mir ein altes Bettlaken, Stickrahmen und Passepartouts und Stoffmalfarben und legte los.

Wie ihr euch ebenfalls hübschen bunten Wandschmuck selbst gestalten könnt, zeige ich euch jetzt:

Anleitung: Bunten Wandschmuck mit getrockneten Blumen selbst gestalten

Blumen pressen – Wie mache ich das?

Ihr nehmt euch ein Buch und saugfähiges Papier, (Löschpapier oder aber auch einfach Papier von einer Küchenrolle) legt die Blüten zwischen Buchseiten und Papier, klappt das Buch zu und beschwert es mit weiteren dicken Büchern.

Als Alternative zum Buch lassen sich die Blüten auch in einer Blumenpresse pressen. Bei Lisa von mein feenstaub gibt es eine tolle Anleitung, wie ihr euch eine Blumenpresse einfach selbst bauen könnt.

Achtet beim Auflegen der Blüten darauf, dass die kleinen Blätter nicht geknickt sind, denn sie werden genau so bleiben und lassen sich später nicht mehr aufrichten. Die Blüten sehen später besonders schön aus, wenn ihr sie so hinlegt, dass sie euch „anschauen“. Wer nach ein bis zwei Wochen hineinlinst, wird sehen, dass die Blüten schon ziemlich plattgedrückt sind und bereits fertig ausschauen. Lasst sie aber insgesamt mindestens 3 – 4 Wochen trocknen, damit sie die ganze Feuchtigkeit verlieren. Wenn noch Restfeuchtigkeit enthalten ist, könnten die Blüten im Laufe der Zeit bräunlich werden.

Blumen pressen – welche Blüten sind geeignet?

Pflanzen mit weniger Feuchtigkeit lassen sich eher pressen, als fleischige Pflanzen, die viel Feuchtigkeit enthalten. Es besteht die Gefahr, dass sie modrig und braun werden. Probiert euch einfach durch unterschiedliche Blüten und nehmt vorsichtshalber alte Bücher, die im Zweifel etwas fleckig werden können.

Jetzt im Herbst lassen sich auch frische Baumblätter ganz toll trocknen. Noch blühen auch winterharte Stiefmütterchen, die besonders schön aussehen. Geht doch einfach mal zum Blumenhändler eures Vertrauens und sucht euch hübsche saisonale Schnittblumen, mit denen ihr es ausprobiert, auch wenn die Auswahl im Moment kleiner ist als im Sommer, Herbstblumen lassen sich auch ganz toll trocknen.

Habt ihr getrocknete Blumen zur Hand, könnt‘ ihr euch direkt an das Kreieren des Wandschmucks begeben.

DIY Wandschmuck mit getrockneten Blumen – Ihr benötigt:

  • gepresste Blumen
  • weißen Stoff (ich habe ein altes Bettlaken genommen)
  • Bleistift
  • Stickrahmen oder ein Passepartout
  • Stofffarben
  • Klebeband
  • Pinsel (Borsten und Flächenpinsel)
  • Sprühkleber
  • Alleskleber
  • Metallklammern mit Löchern zum Anbringen der Passepartouts an die Wand

wandschmuck-mit-getrockneten-blumen-tweed-greet

Zu bemalende Fläche bestimmen:

Schneidet euch ein Stück vom Stoff zurecht, dass etwas größer als der Stickrahmen oder das Passepartout ist und bügelt ihn. Stickrahmen: Zeichnet euch mit einem Bleistift die äußere Umrandung des oberen Stickrahmens nach, damit ihr wisst, wie groß die Fläche ist, die ihr bemalen werdet. Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Passepartout: Zeichnet mit einem Bleistift die Größe des inneren Rahmens vom Passepartout nach. Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet

Stoff bemalen

Stoff mit Streifenmuster:

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Klebt ein paar Klebestreifen horizontal in regelmäßigen Abständen auf den Stoff.

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Bestreicht die freien Lücken mit der Stofffarbe und lasst sie trocknen. Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Nehmt die Klebestreifen vorsichtig ab. Jetzt habt ihr ein Streifenmuster mit breiten Abständen. Klebt die bemalten Flächen nochmals mit Klebestreifen ab, und streicht mit der gleichen oder einer anderen Farbe darüber. Lasst die Farbe trocknen.

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Zieht die Streifen vorsichtig ab. Jetzt habt ihr Stoff mit engerem Streifenmuster vor euch liegen.

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Setzt den Stoff in den Stickrahmen ein und schneidet den überstehenden Stoff eng am Rand ab.

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet

Stoff mit Farbsprenkeln

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Nehmt Farbe mit einem Borstenpinsel auf. Je weniger Farbe auf dem Pinsel ist, desto feiner werden die Sprenkel.

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Haltet den Pinsel mit einer Hand nah über den Stoff. Streicht mit dem Finger der anderen Hand über die Borsten, so dass Farbspritzer vom Pinsel auf dem Stoff landen. Wiederholt den Vorgang mit beliebig vielen Farben. Lasst die Farbe trocknen und schneidet den Stoff in der Größe des Passepartouts aus. Anschließend klebt ihr das Passepartout mit Klebstoff auf den Stoff, so dass die bemalte Fläche sich im Rahmen befindet.

Stoff frei bestreichen

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Neht Farbe mit einem Flächenpinsel auf und streicht ihn nach Lust und Laune über den Stoff. Wiederholt den Vorgang mit anderen Farben. Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Lasst die Farbe trocknen und schneidet den Stoff in der Größe des Passepartouts aus. Anschließend klebt ihr das Passepartout mit Klebstoff auf den Stoff.

Blüten auf den Stoff kleben

Um die Blüten so schonend wie möglich auf dem Stoff zu platzieren habe ich sie mit Sprühkleber besprüht, auf den Stoff gelegt und vorsichtig angedrückt. Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Trocknen lassen, fertig! Herzlichen Glückwunsch, Ihr habt euren eigenen Wandschmuck mit gepressten Blumen gezaubert! Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Die Passepartous können mit einer Metallklammer versehen werden, um sie an die Wand zu hängen. Die Stickrahmen könnt ihr direkt am mit den Schrauben versehenen Rand an einem Nagel an der Wand befestigen.

Wandschmuck mit getrockneten Blumen - Tweed & Greet Noch weitere hübsche Ideen, was ihr mit getrockneten Blumen machen könntet, gibt es übrigens auch bei Lisa: Wie wäre es einfach in Glasbilderrahmen oder als Verzierung auf einer Vase? Ihr Lieben, viel Freude beim herbstlichen Blütensuchen und -pressen! Ich hoffe, ihr habt einen wunderbaren Sonntag!

Liebste Grüße, Eure Selmin

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

5 Kommentare

  1. Großartige Idee! Da sprudelt es nur so in meinem Kopf ✌️️.
    Kleine Feldröschen, Hirse, Veilchen … Gänseblümchen 😍.
    Danke für die Inspiration!!!

  2. Sehr cool!
    Die blumige deko hab ich bei deinem Arbeitsplatz-Post schon bewundert. Jetzt mach ich mir selbst auch welche 🙂
    Danke für’s Zeigen!
    VIele liebe Grüße

    Franzy

  3. Also ich bin ja kein Mensch, der viel für Deko übrig hat, aber deine Blumen-Rahmen gefallen mir total gut! Sie machen einfach was her und durch deine leuchtenden Farben versprühen sie einfach Lebensfreude 🙂
    Wer weiß, vielleicht bekommt meine zukünftige Wohnung (ich fiebere dem 1.11. schon entgegen, um einziehen zu können!) ja doch etwas mehr Wandschmuck als meine Fotosammlung 😉

    Liebe Grüße

  4. Das sieht echt super aus! Und die Fotos fürs Tutorial finde ich Klasse. Jetzt muss ich mir das Ganze nur mal Live und in Farbe anschauen 😉 Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir, meine Liebe!

  5. Liebe Selmin, wir müssen dringend unser gemeinsames DIY/Nähprojekt umsetzen – daran musste ich sofort denken, als ich die Stofffarbe sah. Eine sehr schöne Dekoidee, die toll in Dein Zimmer passt. Liebst, fee

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: