Cardigan Lena – Gemütlichkeit aus Sweat

Cardigan Lena by Tweed and Greet

Gemütlichkeit. Wusstet ihr, dass das Wort zu den „untranslateable words“ gehört und es keine Übersetzung im Englischen dafür gibt? Ich hab‘ das erst vor einiger Zeit erfahren, als mir eine Engländerin erzählte, dass sie das Wort innerhalb der Familie oft benutzen, wenn sie sich in einer besonders heimeligen und lauschigen Situation befinden.

Ich liebe Gemütlichkeit. Samstags morgens meinen Kaffee, ein schönes Buch oder eine tolle Zeitschrift im Lieblingssessel, das ist für mich Gemütlichkeit in Perfektion. Seit einiger Zeit gibt’s dazu nun auch den Lieblingscardigan. Meinen Cardigan Lena.

Ich habe ihn nach meiner ehemaligen Kommilitonin Lena benannt, weil genau diese Lena vor ein paar Monaten mit einem wunderschönen Oversize Coatigan auf einem unserer regelmäßigen Abendessen-Treffen erschien. Ich machte ein Foto, so ein Teil wollte ich auch gern haben. Auf Rückfragen wie „Kriegst Du das hin?“ winkte ich lässig ab: „Ja, klar!“.

Ich nahm das Bild, zuversichtlich wie ich bin, mit in meinen Nähkurs. Wir nahmen Maß und zeichneten die Schnitteile. Damit er ebenfalls oversized saß, wurde beim Schnitt Mehrweite einkalkuliert. Als Stoff hatte ich einen Sweater-Stoff mit flauschiger Rückseite. Das würde ein super cooler oversized Coatigan werden. Yeah!

Bei der ersten Anprobe merkte ich schnell, oversized mit Sweatstoff: Not for my body. Es sah einfach unförmig und unvorteilhaft aus. Ich machte die Jacke an den Seitennähten etwas enger. Anstatt der geplanten Cocon-Form, wurde an den Seiten gerade runtergenäht. Dadurch musste ich aber auch die Ärmel anpassen, weil das Armloch ebenfalls enger geworden war. Beim Einsetzen des Ärmels hatte ich zudem den Stoff auf beiden Seiten so sehr gedehnt, dass sich die Schultern komplett ausbeulten. Also musste ich auch  hier wieder Änderungen vornehmen.

Die ursprünglich als überschnitten geplanten Ärmel wurden reduziert, ich schnitt den überdehnten oberen Teil ab, trennte die Ärmel am unteren Bereich vom Ärmelloch ab und schnitt neue Ärmel zu. Yeah.

Cardigan Lena by Tweed and Greet

Das Ende der Coatigan Geschichte war: Anstelle eines Cocon-förmigen Oversize Coatigans, bekam ich einen gerade geschnittenen, enger anliegenden Sweat-Cardigan. Er erinnert mich eher an einen gemütlichen Blazer. Hätte ich ihn noch ein Bisschen taillierter geschnitten, wäre es fast ein Bloatigan geworden. Was für ein Wort.

Ich mag meinen Cardigan trotzdem sehr. Am liebsten trage ich ihn zu engeren Jeans und bei dem goldenen Herbst, der uns ja offensichtlich gerade beglückt, packe ich gern nochmal meine weiße Jeans aus und genieße damit die letzten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr. Oder eben ein schönes Buch auf meinem Lieblingssessel.

Hello.

Cardigan Lena by Tweed and Greet

Cardigan Lena by Tweed and Greet

Ein Coatigan Schnitt mit dem ich übrigens gerade liebäugele ist der auf dem Cover der neuen Burda Easy. Er scheint keine übergroße Passform zu haben, das macht mir Hoffnung. Hat ihn schon jemand von euch genäht? Dazu liegt hier bereits ein hellblauer Wollstoff bereit und wartet darauf angeschnitten zu werden.

Apropos Warten: Das Schnittmuster vom Victoria Blazer, den ich für euch von By Hand London bestellt habe, ist vorgestern angekommen und wartet auf seinen Einsatz. Bis nächste Woche Donnerstag könnt ihr noch an der Verlosung teilnehmen und euch mit ein Bisschen Glück selbst einen zaubern.

Ganz vielen lieben Dank übrigens für eure lieben Kommentare und Mails, die ich als Reaktion auf meine Loslass-Geschichte von vergangenem Sonntag von euch erhalte. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ihr seid einfach großartig!

Liebste Grüße,

Eure Selmin


Cardigan
Schnitt: Eigener Schnitt
Stoff: Sweat-Stoff mit Flausch innen, gekauft bei Käthe Meier

T-Shirt
Eigener Schnitt

Buch:
Made by Hand, Lena Corwin,
gekauft in einer Buchhandlung in Oxford

Verlinkung: RUMS

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

11 Kommentare

  1. Jetzt fehlt nur noch die Hose und das Untendrunter, dann bist du komplett DIY. Toll, dein Blazer, so schön lässig und doch gut angezogen. Mein nächstes Projekt ist der Morris Blazer. Premiere! Liebe Grüße von Claudia

  2. Ha, beim Vorschaubildchen dachte ich schon: wieso kenne ich das schon? Jetzt weiß ich wieder, woher 😉 Deine Fotos sind super, die strahlen wirklich die Gemütlichkeit aus.
    Die Farbe gefällt mir ja auch so richtig gut, die harmoniert perfekt mit der Wand und dem ganzen Styling 🙂
    besonders cool finde ich ja, dass du das SM selbst erstellt hast. Wo machst du den Nähkurs? Ich gehe ja zur Familienbildungsstätte. Die Nähkursleiter sind wirklich sehr nett und hilfsbereit, aber bisher fehlt mir da immer ein bisschen die „Kreativität“, mal selbst was zu basteln und nicht nach SM zu nähen. Klar unterstützen sie einen auch dabei, wenn man von einem Kaufteil den Schnitt abnehmen will, aber wirklich begeistert sind sie nicht…

    Liebe Grüße
    Denise

    P.S.: Ich hätte ja Gemütlichkeit mit cosiness übersetzt?! Aber wahrscheinlich trifft es das nicht so ganz. Genau wie es keine perfekt passende Übersetzung für awesome gibt…

    • Hallo liebe Denise, danke:-) Coziness war auch immer das Wort das ich genutzt hab und auch ein Wort das ich sehr schön gemütlich klingend finde. Darauf hatte ich sie auch angesprochen, aber das kommt da wohl nicht wirklich ran. Ich bin hier in Köln in der Atelierschule in Sülz und dort sehr happy. Hab‘ es oben nochmal verlinkt. Wünsche Dir einen schönen Abend! Liebe Grüße,
      Selmin

  3. Ich schließe mich Natalie an 🙂 Und finde auch, dass er mega gemütlich aussieht. Solche Dinge liebe ich auch fürs Büro, aber ans Nähen wage ich mich lieber nicht. Sonst geht der Plumpsack um… Happy Tuesday, :-*

  4. Pingback: Mein Coatigan ist ein Coatigan ist ein Coatigan ⋆ Tweed & GreetTweed & Greet

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: