Fold-Over Clutch statt Throw-Away Rucksack – Refashion für ‚Diy Your Closet‘

Fold-Over Clutch Refashion by Tweed and Greet

Hello ihr Lieben und herzlich willkommen bei „Ein zweiter Frühling für pensionierte Kleidungsstücke“. Heute sprechen wir über einen 20 Jahre alten, heißgeliebten Studentenrucksack, dem das Schicksal widerfuhr, ein Jahrzehnt lang im Kleiderschrank seines Besitzers vor sich hin zu dümpeln. Um dort irgendwann von mir gefunden und seinem Besitzer unter Anwendung von ausgekochten Argumenten abgeluchst zu werden. Dieser Besitzer (der anonym bleiben möchte) nämlich, konnte sich nur schwer von ihm trennen. Um dann erneut vier Jahre in meinem Kleiderschrank vor sich hin zu warten und mir schließlich bei einer großen Ausmistaktion erneut in die Hände zu fallen.

Nein, wegschmeißen konnte ich ihn irgendwie auch nicht. Er war alt und abgenutzt, aber er hatte Charme. So wie er war, konnte ich ihn allerdings auch nicht tragen. N’büschn rausputzen wollt ich ihn. Vielleicht etwas gold hier und da. Vielleicht als Schultertasche? Mehr wusste ich noch nicht. Nur dass er wieder hübscher aussehen sollte.

Aber schauen wir uns den Kandidaten doch einmal genauer an:

Ein alter 90er Jahre Rucksack, der seine beste Zeit schon hinter sich hat. Das Paisleymuster im Futter war schon sehr vergilbt. Das schwarze Leder fühlte sich schön weich an, wies allerdings altersbedingte Abwetzspuren auf. Er wurde oft benutzt. Höchstwahrscheinlich mit schwerem Inhalt, was den abgerissenen Schulterriemen und folglich auch den Grund für sein Dahinvegetieren im Kleiderschrank erklärte. Ein kleines Loch in der Rucksackklappe könnte von einer Bücherklappe stammen. Das legte den Verdacht nahe, dass es sich bei dem schweren Inhalt um Bücher handelte.Fold-Over Clutch Refashion by Tweed and Greet

Ich arbeitete mich Stück für Stück vor und begann erst einmal damit, die Vordertaschen abzutrennen. Ein Nahtauftrenner reichte nicht, so griff ich zum kleinen Teppichschneider. Je mehr ich abtrennte, desto mehr merkte ich, dass die Form des Rucksacks eigentlich nichts für mich war. So schnitt ich einfach weiter, bis ich plötzlich 3 unterschiedlich große Lederstücke vor mir hatte. Eine gute Basis, um einfach ganz neu zu starten.

Fold-Over Clutch Refashion by Tweed & Greet

So kam ich schließlich auf die Idee mit der Fold-Over Clutch mit ein paar Metallic-Akzenten. Ich schnitt 2 gleichgroße Rechtecke à 42 x 32 cm zu, putzte und wachste das Leder nochmal gründlich und ließ es einziehen, bevor ich mit den Farben arbeitete.

Am nächsten Tag griff zu Schwammpinseln und legte mit Leder- und Stoffmalfarben in Gold, Kupfer, Silber und schwarz los. Heraus kam dieses wilde Patchworkmuster. Ein Bisschen Art Deco, ein Bisschen Eighties. Und ein Bisschen Bob Ross in my Head. Der Futterstoff ist übrigens Reststoff von meinem Ondée Sweater.

Fold-Over Clutch Refashion by Tweed and Greet

Um das dominante Muster etwas einzudämmen, befestigte ich ein schwarzes breites Bund-Elastic am Leder, das man wie eine Schlaufe um die geschlossene Fold-Over-Clutch legen kann. So bleibt sie schön kompakt und ich finde, es setzt einen schönen ruhigen Akzent. Aus dem restlichen Rucksackstoff bastelte ich mir noch eine schwarze Quaste und hängte sie an den – ebenfalls schwarzen – Reißverschluss. Fertig und Hello!

Fold-Over Clutch Refashion by Tweed and Greet

Fold-Over Clutch Refashion by Tweed and GreetClutch Refashion by Tweed and Greet7

Ob der alte Studentenrucksack happy ist mit seinem neuen Erscheinungsbild, hat er mir nicht verraten. Er ist ein Bisschen schüchtern. Aber ich bilde mir ein, eine kleine Träne der Freude in seinen Augen erhascht zu haben. Auf jeden Fall habe ich vor, ihm nun noch ein paar erlebnisreiche Jahre zusammen mit mir zu schenken. Mit der gleichen Zuneigung seines Vorbesitzers, nur ohne schwere Unibücher.

Ich freu‘ mich sehr, mit diesem kleinen Refashion-Projekt meinen ersten Beitrag zu der tollen #DiyYourCloset Aktion von Lisa von Mein Feenstaub und Katha von Kathastrophal zu leisten, die uns dazu aufruft, mehr Kleidung selbst zu machen. Ich bin schon sehr auf ihre Beiträge gespannt! Und darauf, wer noch alles mitmacht.

Ihr Lieben, genießt den Sonntag, der bei euch hoffentlich genauso sonnig ausfällt wie bei mir in Köln.

Liebste Grüße,

Selmin

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

21 Kommentare

  1. Wow, auf die Idee so ein Muster zu malen wäre ich nie gekommen und im noch nicht zusammengenähten Zustand dachte ich gerade: Echt?! Aber wow, das Teil kann sich echt sehen lassen und ist super schick , ich bin geplättet.
    Alles Liebe, Freja

    • Huhu liebe Freja, ja, als die Teile so angemalt vor mir lagen, dachte ich auch erst…“uups“…aber dann hat sich alles irgendwie zusammengefügt:-) Danke für die netten Worte! Liebste Grüße, Selmin

  2. Der Wahnsinn. Super was du aus dem abgeliebten Teil heraus geholt hast. Die nächsten ausrangierten Taschen werden hier nicht mehr gleich entsorgt.
    Herzlichst Ulla

  3. Liebe Selmin, was hat der für ein Glück, der arme alte Rucksack! Jetzt kommt er noch einmal ganz groß raus, dazu noch viel schöner als zuvor. Super! Das wird bestimmt ein Lieblingsteil. Hast du ihn mit deiner Nähmaschine genäht? Das würde meine wahrscheinlich gar nicht packen. Liebe Grüße von Claudia

    • Liebe Claudia, vielen lieben Dank! Ja, ich bin echt happy, denn eine schöne Clutch hatte ich tatsächlich noch gesucht:-) Ja, das Leder wurde mit der Maschine zusammengenäht, das hat mit dicker Ledernadel ohne Anstrengung gut geklappt. Dicker hätte es aber nicht mehr sein dürfen. Meine Hände haben irgendwann eher gelitten. Beim Wenden und beim Ecken verarbeiten, war es teilweise so anstrengend, dass ich danach fast so etwas wie Muskelkater in den Fingern hatte…:-) Liebste Grüße, Selmin

  4. Die Verwandlung ist dir sowas von gelungen! Die Tasche ist der HAMMER mit dem Muster und Elastik. Würde ich sofort genau so kaufen! (:

    Alles Liebe,
    Laura

  5. Wow – da bleibt mir die Spucke weg.
    Man erkennt den guten alten Studentenrucksack nicht mehr wieder. Interessanter Schnitt, tolles Farbenspiel – super Idee!

  6. Wow, was für eine Veränderung! Ich hab ja schon auf Snapchat sozusagen „live dabei“ sein können und finde das Endergebnis super. Ich mag das Muster total!

  7. Die Clutch gefällt mir wahnsinnig gut, meine Liebe! Ich hoffe dem Vorbesitzer auch, hab da so ne Idee, wer es sein könnte 😊 Freue mich schon auf dein nächstes Projekt. Ein dicker Drücker vom Pony

  8. Wow, ich hätte nie gedacht, dass man aus dem ollen abgetragenen Rucksack so ne coole Clutch „zaubern“ kann. Das Upcycling ist dir wahrlich gelungen! Viel Freude mit deinem neuen It-Piece 🙂

    Liebe Grüße, Denise

  9. Pingback: I ♥ your Blog {Lieblingslinks 01/2016} • kathastrophal

  10. Liebe Selmin,
    Ich finde die Clutch toll!
    Und bei diesem tollen Ergebnis hätte ich wirklich nicht damit gerechnet, dass dieser schöne Look durch so ein wildes Metallic-Muster auf den Einzelteilen zustande kommt 😉
    Liebe Grüße,
    eLLy

    • Hallo Mandy, gerne! Ich hab den Code runtergeladen, in Photoshop eingefügt und mit dem Füllwerkzeug einfach in meine gewünschte Farbe eingefärbt. Hilft Dir das erstmal weiter? Sonst hak‘ gern noch einmal nach. LG, Selmin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: