Anleitung Hemd Refashion: So wird das alte Lieblingshemd zum sommerlichen Tanktop

Meine allererste Nähanleitung, juhu! Für eine Hemd Refashion!

Ich zeige euch, wie man aus seinem ausrangierten Lieblingshemd (lest hier meine kleine Geschichte dazu) ein Sommertop machen kann. Die Vorderseite des Hemdes wird in dieser Anleitung übrigens als Rückseite des Tops verwendet.

Hemd Refashion Anleitung

Ihr braucht:

1 altes Top
1 altes Lieblingshemd
Nahtauftrenner
Kreide zum Markieren

Hier die Arbeitsschritte:

Zunächst die Taschen des Hemdes vorsichtig heraustrennen.

Die Rückseite des Tanktops längs in der Mitte falten, das Hemd aufknöpfen und die Vorderseite des Hemdes ebenfalls längs in der Mitte Falten:

Nun die gefaltete Bluse auf das gefaltete Hemd legen. Und zwar so, dass die gefaltete Kante des Tops auf der Mitte der Knöpfe liegt.

Mit einem Stück Kreise die Konturen des Tops mit 1 cm Abstand abzeichnen und entlang der Konturen das neue Hemdmuster ausschneiden.

 

Beim Top begann ich auch erst damit die Seitennähte aufzutrennen. Das war bei dem weichen Material aber eine sehr friemelige Geschichte, die meine Geduld ziemlich strapazierte. Ich entschied mich schließlich dafür, einfach einen halben cm neben der Nahtzugabe entlangzuschneiden.
Tipp: Wenn euch die Auftrennerei auf die Nerven geht und euch die Lust vergeht, holt euch zwischendurch mal einen Kaffee. Aber passt auf, dass ihr den Nahtauftrenner nicht einfach achtlos irgendwo liegen lasst. Das führt zu längeren Suchaktionen und verzögert euer Projekt.

Die Ärmel- und Rückenausschnittkanten des Hemdes zweimal je 0,5 cm nach innen falten, bügeln, feststecken und steppen.

Nun das Vorderteil des Tops und das neue Rückenteil des Hemdes mit den rechten Seiten aufeinanderlegen, Seitennähte und Schulternähte feststecken und steppen. Armlöcher freilassen;-)

Neues Top auf rechts drehen. Fertig!!
Die Entstehung der Schleife habe ich leider nicht mit Fotos dokumentiert. Ich versuche den Vorgang so gut wie möglich zu beschreiben:
Vom Ärmel habe ich erst ein 10 x 10 cm großes Quadrat ausgeschnitten (doppellagig da ich einfach in den Ärmel reingeschnitten habe).
Dieses doppellagige Quadrat habe ich nochmal in der Mitte geteilt und die beiden Rechtecke übereinander gestapelt, so dass ich ein 4-lagiges Rechteck a 5 x 10 cm hatte. Die Mitte habe ich mit einem ca. 1 x 3 cm langen Band, das ich aus dem Hemdstoff geschnitten hatte, umwickelt und hinten die Naht festgesteppt, so das eine Schleifenform entsteht.
Für die langen Schleifenbänder habe ich einfach eine 1,5 cm breite und ca 25 cm lange Bahn aus dem Hemd geschnitten.
In die beiden Bahnenden habe ich jeweils kleine Dreiecke geschnitten. Danach wurde die Stoffbahn in der Mitte gefaltet mit dem Falzende an gewünschter Stelle auf dem Top platziert. Die Schleife habe ich darüber festgesteckt und mit der Nähmaschine mit 2 -3 Stichen festgesteppt.
Voilà

Das Endergebnis sollte jetzt so aussehen:

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner ersten Anleitung weiterhelfen. Bei Fragen und Feedback könnt ihr mich einfach kontaktieren!

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

2 Kommentare

  1. Pingback: Refashion des Monats: Eine zweite Chance für das Lieblingshemd | Tweed & Greet

  2. Pingback: Neues Flanellhemd gut, alles gut

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: