12 Handmade Fashion Fragen an: Frühstück bei Emma

Interview: 12 Handmade Fashion Fragen an Frühstück bei Emma

Ihr Lieben! Huch! Es ist ja längst wieder Zeit für eine meine monatliche Fragerunde an unsere 12 Letters of Handmade Fashion Gastgeberinnen! Jetzt aber los! Dieses Mal hab ich mir die liebe Emma von „Frühstück bei Emma“ geschnappt. Im Juni war sie unsere Gastgeberin mit dem Buchstaben B. Emma hat mich in diesem Jahr mit dem von ihr organisierten Taschenspieler Sew Along von den Socken gehauen, 11 tolle Taschen in 11  aufeinanderfolgenden Wochen. Wieviel Arbeit in diesem Projekt gesteckt haben muss! Die Ergebnisse waren auf alle Fälle sehr beeindruckend.

Im vergangenen Oktober hab ich Emma in Amsterdam kennengelernt und mochte direkt ihre offene und warmherzige Art. Sehr schnell war für mich klar, dass ich sie auch mit ins 12 Letters of Handmade Fashion-Boot hole. Ich freu mich sehr, dass sie heute hier bei mir zu Gast ist:

1. Stell uns Dich und Deinen Blog bitte in 3 Sätzen vor.

Hallo, ich bin Emma – und blogge seit 2009 über Kreatives, Reisen, ein bisschen Food und was mir sonst am Herzen liegt. Ich wohne im schönen München seit 1999 habe mittlerweile 3 Kinder und neben dem Beruf engagiere ich mich viel ehrenamtlich – manche sagen ich hätte ein Weltverbesserungsgen. Jeden Tag eine gute Tat – versuche ich zumindest…

2. Wann hast Du nähen gelernt und von wem?

Ui..gelernt wohl in der Schule. Da aber mit mäßigem Erfolg, wobei ich denke, dass es einfach auch an den Lehrern lag. Dann viele viele Jahre später. Ich war mit dem 3. Kind schwanger (8.Monat) . Die beiden großen Kinder schon im Kindergarten habe ich mich aus einer Laune heraus bei der VHS zu einem Nähkurs angemeldet. Richtig gelernt habe ich es wohl mit den Tutorials auf der Farbenmix Seite. Ich sehe noch vor mir, wie ich den ersten nahtverdeckten Reißverschluss genäht habe und dabei immer zwischen Nähplatz und PC hin und her gehuscht bin. Damals waren diese Anleitungen prima so habe ich mich an Nähprojekte gewagt, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich das jemals nähen könnte.

3. Was bedeutet es für Dich, Kleidung selbst zu nähen?

In erster Linie macht es mir unheimlich Spaß mich kreativ auszutoben. Kleidungsstücke zu tragen, die praktisch Unikate sind und was mir auch wichtig ist, ich achte beim Kauf auf Herkunft und Qualität der Stoffe. Ich kann Stunden damit verbringen, nach Stoffen zu schauen … der ganze Prozess bis zum fertigen Kleidungsstück macht einfach Spaß und ist auch ein guter Ausgleich zu meinem doch manchmal stressigem Alltag.

4. Wessen Kleiderschrank-Inhalt würdest Du gern mal für eine Woche ausleihen?

Ich muss sagen, ich habe selber nicht wirklich viele Anziehsachen, wenn ich aber tauschen könnte, dann würde ich gerne mit Claudi von Frau Liebstes tauschen.

5. Was ist Dein Lieblings Handmade Kleidungsstück und warum?

Ich mag sehr gerne Röcke … aber mein absolutes Lieblingshandmade Kleidungsstück ist eine lange Hemdbluse, die ich vor einigen Wochen genäht habe und sehr oft und gerne trage.

6. Was hast Du noch nie genäht, aber möchtest es unbedingt einmal tun?

Ich habe noch nie Lycra vernäht. Ich habe schon so viele schöne Badeanzüge und Bikinis gesehen, da hätte ich Lust mir und meiner Tochter einen Badeanzug zu nähen und jetzt wo man auch eine schöne Auswahl an Stoffdesigns findet..hachz das muss ich echt bald angehen.

7. Wenn Du mal an einem ungewöhnlichen Ort nähen könntest, wo wäre das und warum?

Och, so ungewöhnlich muss der Ort gar nicht sein..mir würde schon ein Platz reichen, der nicht im Keller wäre. Meine Maschinen stehen im Hobbyraum im Keller und da sitze ich manchmal viele Stunden…immer mit künstlichem Licht. So ein schönes Zimmer mit großen Fenstern und Tageslicht würde mir reichen.

8. Mit wem würdest Du gern einmal zusammen nähen?

Mit Amy Butler.

9. Was ist Dein dunkelstes Nähgeheimnis?

Ich denke mal, dass mein Nähbereich immer ziemlich chaotisch aussieht und da man ja im Keller die Tür einfach zu machen kann, bleibt die Unordnung manchmal über Tage. Nähchaosqueen! Sonst mag ich es ja eher ordentlich.

10. Was nähst Du am Liebsten?

Ganz klar: Taschen und Hemdblusen.

11. Was hast Du zuletzt genäht?

Eine Reisetasche.

12. Hast Du einen besonderen Tipp für Nähanfänger?

Heften! Ja ich weiß , viele stecken nur noch fest oder mit Klammern und Stylefix ist es mittlerweile schon echt aus der Mode gekommen. Aber es gibt so ein paar kniffligere Stellen, da hilft es so ungemein auch wenn es mehr Arbeit macht.

Vielen Dank liebe Emma, dass Du heute mein Gast warst! Wenn ihr Emma online besuchen möchtet, hier findet ihr sie überall:

Blog: Frühstück bei Emma
Facebook: Frühstück bei Emma
Instagram: fruehstueckbeiemma
Pinterest: Frühstück bei Emma

Ihr Lieben,

ich wünsche euch noch einen tollen Tag!

Liebste Grüße,

Selmin

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: