Meine Summer Basics – Aus Sweater Mila wird ein Karokleid

Kleid Mila by TweedandGreet

Kleid Mila by TweedandGreet

Oooh Ihr Hasen! Der Sommer ist da! Die Sonne weilt endlich unter uns! Und? Jetzt mal unter uns Betschwestern, wer von euch hat denn schon über die Hitze gemoppert? Hmm? Ich heb‘ schonmal verlegen die Hand. Ja, ich hab‘ gejammert, aber nur’n Bisschen und ganz leise, wirklich. Aber wir sind ja nicht nur wegen des Wetters heute hier: Mein heutiges Summer Basic Teil ist eigentlich der Schnitt meines Sweaters Mila. Daraus wurde zur Abwechslung einfach mal ein Karokleid.

Ich sag das so locker daher, dabei hat mich die Erstellung des Schnitts doch an den Rand meiner Schnitterstellungskünste gebracht. Die Originalmaße für Mila waren an dehnbare Stoffe angelehnt, d.h. meine Maße minus 2 cm. Dieser Stoff war aber aus Baumwolle und gänzlich unelastisch. Der Schnitt sollte weit sitzen und ich wollte ohne Abnäher arbeiten. Ich wusste bereits, dass ich für den Schnitt Mehrweite einrechnen musste. Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich einfach den bestehenden Schnitt nehmen und ihn rundherum ein paar cm weiter zeichnen konnte. Am Körperteil war das auch noch weitestgehend der Fall. Ich gab an den Seiten 5 cm hinzu. Aber an den Ärmeln hatte ich Schwierigkeiten.

Sobald es um das Thema Armlochweite und Armlochtiefe geht, fühle ich mich etwas verloren. Die Erstellung des Kleides ist nun zwar fast zwei Monate her und ich habe seither etwas mehr Verständnis entwickelt. Aber ganz sicher bin ich mir immer noch nicht. Beim Raglan fand ich es besonders schwierig, weil ich an Hand des Papierschnitts nicht verstehen konnte, wo am Oberkörper ich mich gerade befinde. So verbrachte ich vier Stunden Schnittkurs damit, das Schnittteil zu zeichnen, obwohl ich gedacht hatte, ich könnte den bestehenden Schnitt einfach nur mal in fünf Minuten verändern. Pusteblume.

Das sind einfach Momente, in denen ich merke, dass ich da etwas komplett Neues lerne und der Weg, Schnitte ganz autark zu zeichnen, länger wird, als ich dachte. Zusätzlich zum Schnitterstellen muss ich lernen, mir hier einfach auch mal Zeit zu geben. Oft vergesse ich gern, dass das alles neuer Stoff ist und fühle mich schnell frustiert, wenn ich etwas nicht auf Anhieb verstehe. In den vergangenen drei Monaten habe ich wirklich schon viel gelernt und umgesetzt, es fühlte sich fast an wie eine Ausbildung. Jetzt habe mich mir erstmal zwei Monate Ferien gegeben, um das Erlernte auch mal sacken zu lassen. Ab September mache ich fleißig weiter.

Der Schnitt ist – gewollt – weit, damit ich das Kleid mit einem Gürtel schoppen kann. Der Stoff ist übrigens mal wieder aus  Istanbul. Ich habe ihn vor zwei Jahren gekauft, weil ich mir daraus eine Tunika machen wollte und die Karos so schön fand. Er hätte sich bestimmt auch prima als Picknickdecke geeignet.

Die Reste von alter Spitze habe ich im Atelier meines Kurses gefunden. Die fand ich so hübsch, dass ich den Halsausschnitt damit bestückt habe. Ich finde, das macht die geometrischen Karos etwas verspielter.  
Kleid Mila by TweedandGreet 4

Eigentlich sollte die Spitze auch an die Ärmel, aber das hatte nicht mehr gereicht. Also habe ich die Ärmel und den Rocksaum mit einem Zierstich versehen.

Kleid Mila by TweedandGreet 5Ich mag, wie sich das Kleid entpuppt hat. Durch den leichten Hemdenstoff ist es luftig und locker zu tragen. Die Mühe hat sich für mich gelohnt, denn ich habe nicht nur viel gelernt. Kleid Mila passt und ist treue Begleiterin meines Sommers.

Hello!

Dress Mila by TweedandGreet

Ihr Lieben, vielleicht habt ihr vor Kurzem ja auch mal was ganz Neues angefangen? Geht es euch auch so wie mir? Ganz neues spannendes Terrain, das euch manchmal aber auch schnell auf den Boden der Tatsachen zurück bringt? Dann erzählt mir davon! Ich freue mich auf eure Geschichten!

Genießt die Sonne und habt eine wunderschöne Woche!

Liebste Grüße,
eure Selmin


Kleid Mila
Schnitt: Eigener Schnitt
Stoff: leichter Baumwollstoff für Hemden (gefunden auf einem Stoffmarkt in Istanbul)

Verlinkung: Me Made Mittwoch (MMI)

 

ÄHNLICHE BEITRÄGE

16 Kommentare

  1. Antworten

    Friedalene

    1. Juli 2015

    Das ist wirklich schön geworden! Mir gefallen die verspielten Details sehr gut und die Mühe mit dem Schnitt hat sich gelohnt.
    Viele Grüße
    Friedalene

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Danke liebe Friedalene! Liebe Grüße, Selmin

  2. Antworten

    Fredi

    1. Juli 2015

    Na, liebe Selmin, da hat sich die Arbeit aber absolut gelohnt. Ich bekomme bei deinen Berichten immer total Lust, mich auch mehr mit Schnittherstellung zu beschäftigen, aber in meiner Nähe gibt es solche Kurse leider nicht…vielleicht ja im Internet…wäre zumindest mal was feines 🙂
    Das Kleid ist jedenfalls auch toll geworden, ich finde die Karos spitzeq zum Kleid und die Details sind auch so schön 🙂
    Liebe Grüße, Fredi

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Huhu! ja, würde ich Dir auch absolut empfehlen, Du bekommst ein ganz anderes Verständnis. Ich kann mir vorstellen, dass da bei Dir ganz tolle Sachen bei rumkämen:-) bist Du Dir sicher, dass keine der Nähkurse sowas auch zusätzlich anbieten? Liebe Grüße, Selmin

  3. Antworten

    beswingtes Fräulein

    1. Juli 2015

    Na, ein wenig gehen wir ja alle (falls nicht gelernte Schneider) beim Nähen in die Lehre und gerade bei der Frustration kann ich Dich nur zu gut verstehen. Man denkt sich das so nett und leicht und ist gedanklich schon halb fertig, da stolpert man über ein Problem und kommt partout nicht weiter! Aber nicht umsonst ist Schneidern ein Handwerk, also geben wir uns Zeit und erfreuen uns auch an kleinen Schritten und Karokleidchen. Deines steht Dir übrigens ausgezeichnet und ist mit den grünen Schuhen & Gürtel auch gut kombiniert 🙂

    Ach und nein, ich bin wahrscheinlich eine der wenigen, die auch bei 35 °C nochmal eine Radtour durch die Heide macht, daher habe ich auch noch nicht gemoppert – Ha! 😀

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Ja, genau so ist es. In meinem Kopf ist immer alles ganz easy peasy und dann kommt die Realität:-) Eine Radtour bei 35 Grad? Respekt! Ich stecke derweil die Füße in den See und knabbere an einer kalten Wassermelone:-) Liebe Grüße, Selmin

  4. Antworten

    SaSa

    1. Juli 2015

    Du hast ein wunderbares Sommerkleid genäht, alle Wege haben sich gelohnt! Der Stoff hat eine sehr schöne Farbe und sieht wunderbar leicht und doch dicht aus! Du kannst auch sehr gut Kontraste tragen. Mir gefällt das Kleid so ohne Spitze an den Ärmeln mit der Stickerei sogar besser, Spitze wäre mir da zu viel gewesen. Liebe Grüße, SaSa

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Danke liebe SaSa, ja das mit der Spitze an den Ärmeln wäre wahrscheinlich wirklich zuviel geworden. Hab‘ einen schönen Abend und liebe Grüße, Selmin

  5. Antworten

    melanie

    1. Juli 2015

    Wow! Du siehst so hübsch aus und das Kleid ist toll geworden! Die Karos sind super und der grüne Gürtel gibt dem Outfit den letzten Schliff. <3

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Merci meine Liebe!! 🙂

  6. Antworten

    Susanne

    1. Juli 2015

    Sehr hübsch geworden. Da hast du es dir ja richtig schwer gemacht, den Schnitt selbst zu konstruieren.
    Und nein, ich beschwere mich nie, nie, nie über schönes Sommerwetter, egal, wie warm, :).
    LG von Susanne

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Jepp, das hab‘ ich wohl:-) Aber man muss sich ja immer wieder aus der Reserve locken:-) Dankeschön! Liebe Grüße, Selmin

  7. Antworten

    Kaylie

    1. Juli 2015

    Bei dem Ergebnis kannst du wirklich stolz auf dich sein, denn das Kleid ist echt der Hammer! Und obwohl ich eigentlich kein Fan von Zierstichen bin, bin ich begeistert von den Ärmeln… die sehen so niedlich aus! :)))

    Vielleicht trau ich mich auch mal und schneidere mir was ganz eigenes… irgendwann… wenn die Hitze mir nicht mehr die Nerven raubt *hust* 😀

    Liebe Grüße,
    Kaylie

  8. Antworten

    Sewionista

    1. Juli 2015

    Die Arbeit und Mühe hat sich gelohnt, dein Kleid ist toll geworden! Mir gefällt die lockere Form und Vichykaro liebe ich eh. Perfekt für den Sommer und wirst du sicher noch ganz oft tragen können 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      1. Juli 2015

      Hallo Julia, danke für die netten Worte! liebe Grüße, Selmin

  9. Antworten

    fairylikes

    16. Juli 2015

    Jetzt komm ich endlich zum „nachlesen“ aller verpassten Beiträge… Das Kleid ist wunderbar und dieser süße Spitzenrand!!! Wann kann ich einen Kurs bei Dir machen? Alles Liebe, f

Kommentar verfassen