Handmade Liebling des Monats: Mein Lady Mary Dress

Lady Mary Dress by tweedandgreet

Lady Mary Dress by tweedandgreet

If you can’t stop thinking about it, sew it! Das war die Devise für mein Handmade Liebling im März. Ein erstes Kleid ohne vorliegendes Schnittmuster, aber mit einer konkreten Vorstellung. Die Idee dafür bekam ich beim Schauen der Serie Downton Abbey. Die Kostüme finde ich so wunderschön und inspirierend. Es war nur eine Frage der Zeit, bis mir der richtige Stoff für mein Lady Mary Dress in die Hände fiel. 

Als ich auf dem Stoffmarkt in Istanbul unter einem Stoffberg nach diesem blau-weiß gestreiften Stoff griff, lugte schicksalhaft auch diese entzückende Spitze unter dem Haufen hervor. Sofort sah ich das wunderhübsch gestreifte Kleid von Lady Mary in der letzten Folge der ersten Staffel im Geiste. Oh ja, den Sommer würde ich auch in meinem eigenen zauberhaften Afternoon Tea-Dress luftig durch englische Gärten spazieren. What a lovely idea! Gekauft.

Ich hatte kein Schnittmuster zu dem Kleid. Nur ein Bild aus der Folge und meine romantische Vorstellung im Kopf. Bepackt mit dem Stoff, dem Foto und meiner Vision ging ich damit zu meiner Nähkursleiterin. Diesmal wollte ich auch wirklich alles richtig machen und mir Zeit lassen. Ungeduld sollte dieses Projekt nicht dominieren. Deswegen dauerte die Erstellung auch ein wenig länger.

Meine Nähkursleiterin sah sich das Bild an, wir diskutierten den Schnitt. Dann nahm sie Maß, zeichnete ein paar Linien hier und dort und erklärte mir die wichtigen Punkte. Sie legte die Schnitte an meinem Körper an, korrigierte die Zeichnungen, und ZACK! Ich hatte ein Schnittmuster für das Oberteil. Ich kann es nicht abwarten, bis ich das auch mal locker aus dem Handgelenk kann. Hatte ich euch schon erzählt, dass ich jetzt auch gezielt lerne, wie man Schnitte entwirft? Mehr dazu in einem anderen Post!

Lady Mary Dress by tweedandgreet

Für das Unterteil zeichnete ich eigentlich nur Rechtecke nach meinen Maßen, und schnitt den Stoff danach aus. Vorder- und Hinterteil wurden rechteckig zusammengenäht und die  Rundungen an den Seiten steckten wir an meinem Körper ab. Eine sehr praktische Vorgehensweise und sehr neu für mich.

Der Stoff ist ein Baumwolle-Viskose Mix, dessen Streifen Fluch und Segen zugleich waren.  Einerseits konnte ich durch die Linienführung exakt zuschneiden und anpassen. Und auch das Geradeausnähen wurde dadurch sehr erleichtert. Anderseits war eben genau das Anpassen für mich problematisch. Jede Ungenauigkeit im Stoff würde man an Hand der Streifen sehen. Die nächste Herausforderung lag in der Konsistenz des dünnen Stoffes. Es hatte eine Art Beschichtung, so das einerseits Kreidemarkierungen kaum hielten und andererseits jede Stecknadel ein Loch im Stoff hinterließ. Ein Auftrennen war bei Ungenauigkeiten nicht mehr wirklich möglich. So reduzierte ich meinen Perfektionismus und konzentrierte mich auf das Gesamtbild. Ein weiterer Nachteil war, dass der Stoff sehr schnell knittert. Mein Bügeleisen wird vor zukünftigem Tragen wohl immer mein Begleiter sein.

Lady Mary Dress_4_Tweedandgreet

Beim nächsten Stoffkauf werde ich bestimmt vermehrt darauf achten, wie einfach der Stoff verarbeitbar ist, aber meine Phantasie, wird mir auch als erfahrene Schneiderin immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Die Vorstellung, wie das Kleidungsstück am Ende aussehen könnte, wird immer dominieren. Ich bin da einfach zu romantisch. Aber vielleicht werde ich mich einfach besser auf die Herausforderungen einstellen können.

Der Kragen wurde erst am Kleid geformt. Ich steckte den kompletten Spitzenstoff, so wie ich ihn anbringen wollte, am Kragen ab und nähte ihn an seinen Außenrändern am Kleid fest. Den inneren Teil Schnitt ich dann zurecht und klappte ihn in den Kragen, um ihn von innen festzusteppen.

Lady Mary Dress Stoff und Spitze Tweedandgreet

Fertig!

Lady Mary Dress by tweedandgreet

Hier nun das Lady Mary Dress in fast voller Größe, es endet knapp unter den Knien. Say hello!

Lady Mary Dress by tweedandgreet

Ihr Lieben, wie handhabt ihr das mit dem Stoffkauf? Entscheidet ihr euch gegen einen schönen Stoff, wenn ihr ihn seht, weil ihr der Meinung seit, er würde sich nicht gut verarbeiten lassen? Oder entscheidet ihr nach Bauchgefühl?

ÄHNLICHE BEITRÄGE

10 Kommentare

  1. Antworten

    melanie

    28. März 2015

    Mr. Darcy wäre sicherlich entzückt! Du kannst auf dein Werk stolz sein.

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      28. März 2015

      Danke, meine Liebe, es war eine neue Challenge

  2. Antworten

    Amaia

    28. März 2015

    Das Kleid ist einfach toll and looks great on you!

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      28. März 2015

      Dankeschön!!

  3. Antworten

    laura

    27. August 2015

    Boah wie toll! Das Kleid ist der Hammer zumal ich die Kostüme von Downton Abbey LIEBE! (: Ganz, ganz toll!

  4. Antworten

    Eva

    11. September 2017

    Wundervoll!
    Etwas spät, aber vielleicht noch von Interesse:
    http://www.sewdaily.com/sewing-magazines/stitch/the-unofficial-downton-abbey-sews

    Herzliche Grüße
    Eva

Kommentar verfassen