Welche Größe nehme ich bei einem Schnittmuster? – Tipps für’s richtige Maßnehmen und Größenauswahl

Tipps für Richtige Maßnehmen und Größenauswahl bei einem Schnittmuster - Tweed & Greet

„Bitte nur sechs Teile.“ Die Verkäuferin drückt mir ein Schild mit einer großen Aufschrift 6 in die freie Hand, die da unter dem textilen Himalaya Berg auf meinem Arm hervorlugt. Ich habe ihn bei meiner Schlendertour in Richtung Umkleidekabine produziert. Mühevoll sortiere ich passende Kombinationen aus, die ich in die Kabine mitnehmen will und hänge die anderen Teile gestresst an die Kleiderstange außerhalb. In der Hoffnung, dass sie gleich keiner mitnimmt. Am Ende der gesamten Anprobe komme ich wahrscheinlich mit höchstens 2, im schlimmsten Fall 0 Teilen zurück aus der Kabine. Weil die Sachen nicht passen, obwohl ich von manchen Stücken vorsichtshalber sogar gleich zwei Größen mitgenommen habe. So sieht eine durchschnittliche Shoppingtour bei mir aus. Ich wette, bei jeder zweiten von Euch ebenfalls.

Weiterlesen

Mit Rot ist gut Kirschenessen – Unsere Challengefarbe im Juli

Rote Farbpalette - Tweed & Greet

Wir tauchen direkt ein in die rote Materie. Keine Umschweife. Rot und ich. Das ist zwar keine so federleichte, locker flockige Beziehung wie Blau und ich. Aber mit rot verbinde ich  einfach wunderbarste Sommerlaune: Saftige Beeren, leckere Wassermelonen, Kornblumen, Mohnfelder. Die Saison für diese wunderbaren rote Schätze der Natur ist zeitlich begrenzt. Umso mehr freue ich mich genauso wie mein achtjähriges Ich früher, über einen riesigen Teller voll Kirschen. Oder Himbeeren. Oder Johannisbeeren. Oder alles drei zusammen! Mmmh! Oh, aber, wir reden ja heute gar nicht über’s Essen.

Weiterlesen

Kleid Austen – Blaues Sommerkleid trifft auf Oktobubikragen trifft auf Streifen

Kleid Austen - Schnittmuster von Dessine Moi un Patron - Tweed & Greet

„Ach, Du musst nicht schüchtern sein, Hase, sie werden Dich schon mögen! Bleib einfach Du selbst und lass‘ Deinen zauberhaften gestreiften Oktobubikragen für sich sprech…“ Ach, äh, hallo, da seid ihr ja schon! Willkommen zur blauen Party, liebe 12 Colours of Handmade Fashion Mädels! Darf ich Euch vorstellen? Kleid Austen. Kleid Austen, das sind die 12 Colours of Handmade Fashion Mädels! Ich hatte Euch ja schon auf Instagram einander ein bisschen vorgestellt.

Weiterlesen

Ordnung im Nähzimmer: Aufbewahrung von Schnittmustern, Garnen & Co.

Ordnung im Nähzimmer - Tweed & Greet

Ordnungsliebe trifft auf Chaosqueen: Letztes Jahr im Oktober saß ich mit meiner großen Ordnungsheldin Sabine vom Blog Ordnungsliebe „zusammen“ und trank Kaffee. Sie in Mainz und ich in Köln. Über Skype schlürften wir gemütlich unser Gebräu und plauderten über unsere Herausforderungen beim Ordnung Halten in unseren Nähbereichen. Genauer gesagt, ich jammerte über mein Chaos und Sabine hatte bereits tolle Ideen parat, um Abhilfe zu schaffen.

Weiterlesen

Upcycling: Runde Korbtasche aus altem Bastkörbchen selbermachen

Diese kleinen runden Korbtaschen aus Bast begegnen mir momentan in allen Größen und machen mich ehrlich gesagt ein bisschen zum Trendopfer. Ich finde sie einfach so wunderbar sommerlich.

Als ich sie vor zwei Wochen bei einem Ausflug nach Maastricht nochmal welche entdeckte, hätte ich unter anderen Umständen wahrscheinlich auch einfach eine Tasche gekauft. Wenn ich seit Anfang des Jahres nicht den Deal mit mir vereinbart hätte, keine Klamotten mehr zu kaufen, die ich nicht auch selbst nähen kann. Dazu gehören auch Taschen. Ich ließ die Tasche also liegen und beschloss, nach geeignetem Korbmaterial zu recherchieren.

Abends beim Zähneputzen grübelte ich über Möglichkeiten des Korbflechtens, als mein Blick auf den alten Utensilkorb im Regal stieß, der schon seit Ewigkeiten dort stand. Was war da eigentlich nochmal drin? Da hatte ich ja seit Jahren nicht mehr reingeschaut! Ich linste rein und fand: Lockenwickler. Es gibt ja so einiges bei mir zu Hause, das ich für den Notfall gern lange aufbewahre. Aber Lockenwickler gehören bei meinen Haaren sicherlich nicht dazu. Ich beschloss, sie zu verschenken, sammelte weiteres geeignetes Material im Haus zusammen und legte los.

Der Korb hatte einen losen runden Deckel, der natürlich beim Tragen als Tasche, verschließbar sein musste. Taschengurtband, das ich noch zu Hause hatte, eignete sich dafür ganz prima. Ich kann es mir aber auch mit Lederstreifen sehr gut vorstellen. Da das Korbmaterial etwas hart ist, konnte ich nicht mit einer Nadel einfach durchstechen und das Band annähen. Ich musste mit Heißkleber ran, aber das hält bisher stabil. Herausgekommen ist eine runde hübsche Korbtasche, die mich nun seit ein paar Tagen begleitet. Mein Trendfieber hab‘ ich damit auf jeden Fall im Griff.

Falls ihr Lust habt, Euch solch eine Tasche auch einfach selbstzumachen, hab‘ ich Euch  mal die genaue Anleitung dagelassen, auch wenn ihr natürlich auch andere Materialien verwenden könnt.

Los geht’s:

Weiterlesen