Paspeltaschendrama im März

Paspeltaschen und Falten am Ausschnitt waren der Grund, dass ich mein Märzkleid erst heute fertigstellen konnte. Inspiriert von der aktuellen Burda, wollte ich unbedingt dieses eine wunderbare Kleid nähen!

Den dunkelblauen gemusterten Stoff hatte ich von meinem letzten Karstadtbesuch parat, jedoch nicht den leisesten Schimmer, dass ich knapp 4 Stunden benötigen würde, um überhaupt zu verstehen, was eine Paspeltasche ist und wie sie aussehen soll. 6 Stunden, 2 Youtube Videos, 3 Nähbücher und einige Whatsapp Nachrichten später hatte ich meine erste Paspeltasche in das Vorderteil des Kleides genäht. Und war bedient. Ich wollte am nächsten Tag erst wieder weitermachen…

Eine Woche später schaffte ich die nächste Paspeltasche…nun hatte ich zwei Paspeltaschen an meinem Kleid…dass die zwei Taschen nicht ganz symmetrisch geworden sind, brauche ich wahrscheinlich nicht zu erzählen:-)

Die nächste Herausforderung kam in Form von vier Falten am Ausschnitt…erst als ich die vierte Falte fertigsteppte, bemerkte ich, dass das was ich mache nicht stimmen kann…der Gedanke, alles wieder auftrennen zu müssen war jedoch so unerträglich, dass ich nun knapp 7 (!) Wochen gebraucht habe, um die Nähte aufzutrennen und richtig weiterzunähen…

Letztendlich war es nicht mehr so schwer und heute habe ich es endlich fertiggestellt:-)) Asymetrische Paspeltaschen hin oder her, für mich ist es perfekt!

ÄHNLICHE BEITRÄGE

1 Kommentar

  1. Antworten

    Anonymous

    28. April 2013

    Meine Liebe, ich bin begeistert! Das Kleid ist wunderschön. Der Stoff, die Farbe, das Muster – perfekt! Ich kann mir ganz genau vorstellen, wie gut dir dieses Kleid steht!

Kommentar verfassen