Mein Selfmade Outfit in Brighton – Ein Knotenshirt, Lieblingsfarben und Tipps für einen Minibesuch

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

Blau in all seinen Schattierungen, kombiniert mit weiß – meine absolute Lieblingsfarbkombination. Wenn eine Stadt sogar ihre Taxis in dieser Zusammenstellung lackiert, kann ich gar nicht anders, als sie für immer in mein Herz zu schließen. Da brauche ich auch nicht viel Zeit dort verbracht zu haben. 18 Stunden reichen. Dann wird aus einem als reinem Outfitpost geplanten Beitrag auch schon mal ein kleiner Reisebericht. Oh brighty Brighton! Du und Deine Farben, ihr habt mir nämlich ein Bisschen den Kopf verdreht.

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Ein paar Wochen vor unserem Urlaub nach Cornwall und Wales beschlossen wir, einen Tag früher als geplant loszufahren und einen Zwischenstopp in Brighton einzulegen, damit  die sonst oft um die 12 stündige Autofahrt entzerrt wird und wir entspannter reisen. Die Stadt wollte ich auch schon lange mal sehen. Wir kamen gegen Abend dort an und fuhren am darauffolgenden Nachmittag wieder los. Viel Zeit blieb also nicht. Die wichtigsten Hotspots hatten wir uns im Vorfeld rausgesucht, damit wir bei unserem kurzen Aufenthalt soviel wie möglich sehen und zusammen mit unserem schon etwas älteren vierbeinigen Mr Maxwell  gemütlich flanieren konnten.

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

Der gleiche Plan galt für’s Outfit. Bequem und lässig, gleichzeitig sinnvoll zusammengestellt, um nicht zuviel mitzuschleppen. Ich entschied mich für den Jumpsuit Marigold, den ich bei der Fahrt von Köln nach Brighton mit einem Sweatshirt drüber trug und am nächsten Tag zusammen mit meinem neuen Selja Knot Tee, dem Knoten-T-Shirt von named clothing kombinierte. Der taillenhohe Knoten macht ihn zu einem praktischen T-Shirt für hochtaillierte Hosen und Röcke und ganz besonders zu einem perfekten Partner für mein Marigold Jumpsuit. Einfach darüber angezogen, entsteht ein locker-flockiger Zweiteilerlook.

Das T-Shirt war schnell genäht und auch die Passform des Schnitts hat mich überzeugt. Den melierten T-Shirt-Stoff hatte ich erst kürzlich auf dem Stoffmarkt in Köln ergattert. Das weiche, leichte Jersey eignete sich perfekt für den Schnitt. Die Kanten des Taillen- und Ärmelsaums habe ich offen gelassen, da der Stoff nicht franst. Ich finde, das gibt dem T-Shirt nochmal etwas mehr Leichtigkeit.

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

Meine weißen Chucks gehen bei sonnigen Städtetrips einfach immer und das gestreifte Halstuch, das ich zum Haarband umfunktionierte, half dabei, meine sich noch eingroovende Kurzhaarfrisur den ganzen Tag über adrett zu halten. Zusammen mit meinem Shopper einfach ein sehr lässig-chicer Look, um die schöne Stadt zu erkunden und bequem für die Weiterreise nach Cornwall gerüstet zu sein.

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

Unser Hotel, direkt platziert in den Lanes, bot einen perfekten Ausgangspunkt für unsere Aktivitäten. Wir starteten mit einem Spaziergang Richtung Palace Pier und beobachteten das bunte Jahrmarkttreiben mit seinen Karussels und Achterbahnen aus der Ferne. Zurück ging es über die obere Strandpromenade in Richtung West Pier, von dem, nach zwei Bränden im Jahr 2003, nur noch das Stahlgerüst steht, das nun eindrucksvoll das Stadtbild mitprägt.

Brighton Pier - Tweed & Greet

West Pier Brighton - Tweed & Greet

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Für unsere Ankunft am Abend hatte ich mir vorher hundefreundliche Restaurants herausgepickt, die auch optisch und kulinarisch in unser Beuteschema passten. Auch wenn im Sommer der Restaurantbesuch in Großbritannien mit Hund zwar generell keine große Herausforderung ist, da man oft auch einfach draußen sitzen kann, wollte ich auf jeden Fall etwas Nettes im Hinterkopf haben. Perfekt war „The New Club„, ein Restaurant, das so in seiner Art auch in New York hätte stehen können. Direkt an der Seafront, stylisch eingerichtet und mit einem tollen Blick auf das Meer und den Westpier. Das Restaurant setzt auf lokale und frische Zutaten und auch als Vegetarier hatten wir hier einfach sehr leckeren Gaumenspaß. Wer’s ebenso wie ich gern fleischlos mag, bestellt unbedingt den „Green Burger“ mit „Butternut und Cashew Frittata“ oder das Halloumi BBQ. Lecker, I tell you!

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Karussel Brighton - Tweed & Greet-20

Pappsatt schlenderten wir zu späterer Abendstunde zurück über die Preston Street, der Restaurantmeile von Brighton und ich war wirklich froh, schon gegessen zu haben. Denn mir vorzustellen, dass ich hungrig in dieser Straße stehe und mich einfach nicht entscheiden kann, wo ich mich denn hineinsetzen soll. Oh Dear! Unser kleiner Aufenthalt hat zwar nicht für eine lange Liste kulinarischer Geheimtipps ausgereicht – ich bin mir aber ganz sicher, dass man hier jegliche internationale Essensgelüste befriedigen kann.

Unser Weg führte zurück über die Lanes, die gerade Barhoppern und Nachteulen eine wunderbare Gelegenheit bieten, sich an lauen Sommernächten mit geselligen Bierchen und gemütlichen Drinks die Stunden zu vertreiben. Uns lockte eher der Schönheitsschlaf und so machten wir uns durch die hübschen historischen Gässchen auf in unser Hotel.

Am nächsten Morgen stand ich bereits um 7 Uhr bewaffnet mit meiner Kamera vor der Hoteltüre. Ich wollte Outfitfotos auf einem hoffentlich unbelebten Palace Pier schießen. Nun, ich hatte Pech, das Pier öffnete erst um 9 Uhr. Allerdings bot sich mir auf diese Weise die perfekte Gelegenheit, in Ruhe die wunderschönen Farben, die Brighton bietet, voll auf mich wirken zu lassen. So zahlreiche wunderschöne Blau-Kombinationen, die ich voller Inspirationen noch lange im Kopf behalten werde.

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Wer so früh aufsteht, bekommt auch die Gelegenheit, einen kleinen Blick hinter das schillernde Sommerstädtchen zu werfen. Letzte Partymäuse, die kichernd noch mit ihren Drinks in der Hand über die Promenade stolpern. Möwen, die auf der Flaniermeile aus den Mülleimern ihr Frühstück herauspicken und dabei die Straßen in ein kleines Meer aus Verpackungsschnipseln verwandeln. Obdachlose, die sich in ihren Schlafsäcken noch letzte Stunden der Nachtruhe an den Orten gönnen, an denen gleich wieder hunderte Menschen entlang eilen werden.

Möwe in Brighton - Tweed & Greet-21

Auf unser Pancake-Frühstück im Café Coho an diesem Tag hatte ich mich schon auf der Hinfahrt riesig gefreut. Das Café entdeckte ich bei Nic von Luzia Pimpinella und ihrem fantastischen Instagram Reisetagebuch durch Südendland, das mein Fernweh und  meine Vorfreude auf unsere eigene Reise bereits in Deutschland schon riesig gesteigert hatte. Nun, ich wurde nicht enttäuscht.

Rundum gesättigt ging es weiter durch die Gärten am prunkvollen Royal Pavillon zu den North Lanes. Wer in den Lanes noch nicht auf seine Shoppingkosten gekommen ist, kann auch hier noch einmal ausgiebig bummeln und das eine oder andere Schätzchen entdecken.

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & Greet

Lieblingsfarben in Brighton - Tweed & GreetMitten in Kensington Gardens in den North Lanes stieß ich auch auf den Stoffladen „Ditto Fabrics„, deren Inhaberin Gill den kleinen Laden seit 33 Jahren leidenschaftlich führt. Es gab eine tolle Auswahl unterschiedlichster Stoffe, die an großen Stoffballen bunt und charmant chaotisch im Laden platziert waren. Meine kleine Ausbeute zeige ich euch, natürlich, wenn ich wieder zurück zu Hause bin.

20 Stunden in Brighton - Tweed & Greet-27

Ditto Fabrics Brighton - Tweed & Greet-26

Mit unserem Besuch im Stoffladen endete unser kleiner Aufenthalt in Brighton leider auch schon. Schnell noch einen Kaffee zum Mitnehmen geschnappt, setzten wir uns ins Auto und brachen am Nachmittag unsere Fahrt Richtung Nordcornwall an. Mit den bunten Farben Brightons im Kopf und dem Wissen: Wir kommen wieder, auf jeden Fall!

Mit meinem Selja Knot Tee und dieser exklusiven Brighton Ausgabe eines handmade Outfits, reihe ich mich übrigens auch diesen Monat wieder ein in die #DIYyourcloset-Runde von Lisa von meinfeenstaub und Katha von kathastrophal.

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr habt noch einen tollen Tag!

Liebste Grüße, nun aus Cornwall,

Eure Selmin

Selja Knot Tee - Named Clothing - made by Tweed & Greet

ÄHNLICHE BEITRÄGE

12 Kommentare

  1. Antworten

    Jennifer Weller

    14. August 2016

    Hast du sogar kurze Haare? Auf Instagram dachte ich, die seien nur hochgesteckt. Sieht toll aus!
    Die Fotos sind echt wunderschön, ich liebe es auch, frühmorgens mit der Kamera los zu ziehen.

    Das Knot Shirt hab ich mir gleich gemerkt, gefällt mir richtig gut. Vor allem in dem schönen Jersey.

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      14. August 2016

      Hi Jenny, ja, das sind sie:-) Danke Dir! Ich dachte du hättest Dich auf noch kürzere Haare bezogen:-) Morgens fotografieren ist super! Wünsche Dir noch einen tollen Tag und liebste Grüße, Selmin

  2. Antworten

    Angela

    14. August 2016

    Ein herrlich Sommer frischer Beitrag!! Und jetzt hast du mich 😊 Jetzt MUSS ich meinen nächsten Freindinnenurlaub UNBEDINGT nach England mach 😉

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      14. August 2016

      Hiiihiii😀 Danke liebe Angela☺️

  3. Antworten

    Ulla

    15. August 2016

    Was für ein mitreißender Reisebericht. Ich könnte glatt meine Koffer packen. Dein Outfit passt bestens in die Umgebung.
    Herzlichst Ulla

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      16. August 2016

      Vielen lieben Dank, liebe Ulla!

  4. Antworten

    fairylikes

    15. August 2016

    Boah, das sieht ja super toll dort aus. Und wie perfekt das Rolltor zu Deinem Outfit passt 🙂 So ein T-Shirt will ich mir übrigens nun auch unbedingt machen. Das ist richtig schön. Liebste Grüße, fee

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      16. August 2016

      Danke liebe Fee, ein S wie Selja Knot Tee sag ich da nur:-D

  5. Antworten

    Monica Buberl

    16. August 2016

    Ein wirklich gelungener Beitrag.
    Bas helle Blau passt natürlich hervorragend zu Weiß. Und auf die Idee ein Shirt selbst herzustellen bin ich ehrlich gesagt auch noch nicht gekommen. Werde nun die Nähmaschine meiner Mutter hervorkramen und das auch einmal versuchen.
    Vielen Dank für die Inspirationen.
    Liebe Grüße, Moni

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      16. August 2016

      Danke liebe Monica:-) Wie cool, ich freue mich, dass ich Dich inspirieren konnte! Liebste Grüße, Selmin

  6. Antworten

    Vivien

    16. August 2016

    Liebe Selmin,
    dein Outfit ist der Hammer. Die Farben harmonieren so gut miteinander. 🙂 Deine kurzen haare gefallen mir sehr gut und ich finde die Idee mit dem gestreiften Tuch total stylisch.
    Dein Reisebericht hat bei mir glatt das Fernweh etwas verstärkt. Ich freue mich schon auf ein paar Bilder aus Cornwall von dir und wünsche euch und Mr. Maxwell einen richtig dufte Urlaub. Viel Spaß!

    Alles liebe, Vivien.

  7. Antworten

    Tina

    25. August 2016

    Es ist schon deine Blog-Einträge zu lesen.
    Und deine Liebe für Blautöne ist großartig.
    Ich hab einen leichten Hang zu navy und immer ein schlechtes Gewissen, dass sich dann davon so viel bei mir findet. Und entscheide mich dann bewusst ab und an zu einer anderen Farbe zu greifen.
    Aber eigentlich zeigst du wunderschön, dass man einfach gar nicht so sehr Variieren muss wenn man was mag.

    Schöner Bericht über Brighton, da möchte man direkt los fahren 🙂

Kommentar verfassen