The Refashioners 2017: Mein Cord Jumpsuit aus einem alten Herrenanzug

Jumpsuit nähen aus altem Anzug - Refashion aus altem Cordanzug - Jumpsuit - Tweed & Greet

◊ CLICK HERE FOR ENGLISH VERSION ◊

Jumpsuit nähen aus altem Anzug - Refashion aus altem Cordanzug - Jumpsuit - Tweed & Greet

Drei Dinge, die ich aus dieser Refashion-Aktion gelernt hab‘: 1) Ein fertiger Plan im Kopf heißt noch lange nicht, dass ICH ebenfalls fertig bin. 2) So eine Anzugjacke hat wirklich wenig Stoff zu bieten, auch wenn sie zu groß ist. 3) Hab‘ immer eine Fusselrolle parat, wenn Du einen dunkelblauen Anzug aus Cord auf einem weißen Sofa auftrennst. Das Zeug macht eine Menge Dreck. Eine Menge.

Meine Suche nach einem passenden Anzug begann bereits im April. Direkt ein paar Tage nachdem ich mich vom Herzrasen erholt hatte, die der E-Maileinladung von Portia folgte, bei der Bloggerriege von The Refashioners 2017 dabei zu sein. Uaaaah!

Die Herausforderung lag darin, einen Anzug zu finden, dessen Material sich nahtlos in ein Kleidungsstück in meiner Alltagsgarderobe einfügen würde. Durch mein mir auferlegtes Klamottenshopverbot in diesem Jahr fiel ein Anzug aus einem Second Hand Laden raus. So beschränkte ich meine Suche auf „Spenden“ aus dem Bekanntenkreis. Als ich schließlich in einer Box mit aussortierten Anzügen eines Freundes auf diesen Anzug aus blauem Cord stieß, war klar: Das ist er! Warm und angenehm weich, würde dieser Anzug auf jeden Fall zu einem zukünftigen Kleidungsstück in meiner Herbstgarderobe werden.

Ich hatte einen lässigen Jumpsuit mit Blusenoberteil und Stehkragen für die kühlere Jahreszeit im Kopf. Der Blusenteil sollte aus dem Blusenschnitt Rosa von Tilly & the Buttons genäht werden. Ich mag den körperbetonten Schnitt und die femininen Trennungsnähte. Außerdem hatte ich ja bereits meine Holzfällerbluse daraus genäht und wusste, welche Passform mich erwartet. Die Größe der Bluse war viel kleiner als die viel zu groß sitzende Anzugsjacke. So war ich überzeugt, dass ich für den Zuschnitt der Bluse die Jacke nicht mal groß würde auftrennen müssen. Einfach aufstecken und rundherum zuschneiden würde bestimmt reichen. Ein Klacks. Irgendwie hatte ich mir den Jumpsuit in meinem Kopf schon fertig zurecht genäht und war so entspannt, dass ich mit dem Projekt erst ganz cool knapp eine Woche vor meinem Blogpost startete. Die Tatsache, dass mir die Hose um die Hüften herum ziemlich gut passte, erhöhte meine Selbstsicherheit nur noch. Das würde ein Spaziergang werden! Ähm ja, ich lag knapp daneben. Das Projekt warf meine gesamte Planung der letzten Woche einfach über Bord.

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Die Papierschnittteile waren viel zu groß. Noch mit einer Nahtzugabe von 1,5 cm passten sie alle überhaupt nicht so auf die Jacke. So trennte ich also doch die Jacke Stück für Stück auf. Ich entfernte das Futter und all die anderen Dinge, die sich unter so einem Futter befinden und die dafür sorgen sollen, dass der tragende Herr adrett und ordentlich in seinem Jacket aussieht: Schulterpolster, Wollpolster, gewebte Polster, Einlagen, Taschenfutter. Alles musste weg. Wer auch immer an diesem Anzug mal mühevoll gesessen und ihn zusammengenäht hat, sorry! Aber ich brauchte echt nur den Oberstoff. Und zwar jeden kleinen Fitzel davon. Ich entfernte vorsichtig das Vorderteil vom Rückenteil und bügelte alle Teile ordentlich flach, achtete aber mit einem Handtuch unter dem Bügeleisen darauf, dass ich die Florhaare des Cords nicht plättete.

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Dann begann das Puzzlespiel: Ich hatte im Vorfeld bereits ausgemessen, wie lang das Oberteil sein sollte, damit ich mich bequem bewegen konnte. Es sollte ja nicht nur ein Stehjumpsuit werden: Die Länge von meiner Schulter bis zur unteren Kante des Hoseninnenbundes plus 4 cm. Zur Sicherheit hatte ich mir noch einmal ca. 3 cm Zugabe dazuaddiert und auf den Schnitteilen markiert und wollte mich später Stück für Stück heftend vorarbeiten. Aber mangels Platz auf dem Material musste ich die Extra-Zugabe wieder löschen. Einfach herrlich so ein kleiner Spannungsbogen beim Nähen. Aber auch mit den gekürzten Schnittteilen dauerte es ernsthaft ein paar Stunden bis endlich alle Teile auf dem Stoff so platziert waren, dass später nicht plötzlich doch eine Jackentasche aus dem Rücken wuchs.

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Nach dem Fertigstellen des Oberteils, ging es ans Auftrennen des inneren Hosenbundes. Der Blusenteil sollte sauber in den Bund eingenäht werden. Ich entfernte dabei noch die hinteren Taschenbeutel, weil sie keine Funktion hatten, außer zu beulen. Und ich kürzte die sehr großzügige Nahtzugabe im Schritt und in der hinteren Hosenmitte. Wahnsinn, dass sogar die Hosen in einem Herrenanzug so vollgepackt sind mit Einlagen und Futter. Ich war echt froh, dass die Hose einfach passte und ich mich nicht noch durch dieses ganze textile Tohubawohu da unten durchwühlen musste. Die Hose hat zwar noch etwas Mehrweite, aber genau in dem richtigen Maße, um mir noch genug Bewegungsfreiheit zu lassen.

Ich musste den Taillenumfang des Oberteils stark an den Taillenumfang der Hose anpassen, damit beide Teile aufeinander passten. Ständig in Sorge, dass der Anzug zu eng werden und ich mich am Ende nicht bewegen könnte, heftete ich mich Stück für Stück vorwärts. Genervt vor lauter Anprobieren und wieder umziehen, nähte ich ab da einfach nur noch in Unterwäsche. Am Ende formte sich langsam aber ganz klar ein tatsächlich gut sitzender Einteiler aus den beiden Kleidungsstücken.

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Für die Länge und Form der Beine orientierte ich mich an einer fertigen Hose und nutzte sie als Vorlage. Erneut begann das Heften und Anprobe-Spielchen, immer darauf bedacht, dass die Hosenbeine so eng wie möglich sitzen, aber mir eben genug Bewegungsspielraum lassen.

Am Ende füllte mein „Das-wird-ein-Spaziergang-Projekt“ ungefähr vier Tage mit Auftrennen, Fussel wegrollen, Heften, Anprobiern, Nähen und dem Verschieben von anderen Todos. Am Ende bin ich aber mehr als glücklich, dass er genau so geworden ist, wie ich ihn auch in meinem Kopf hatte. Das einzige, das mich wirklich überrascht hat war, dass das Material so schnell so viele Falten bekommt. Aber gut. Das Leben ist zu kurz, um sich über Falten aufzuregen, ne? Für alle Skeptiker da draußen, die sich fragen sollten, ob ich mit dem Jumpsuit auch wirklich sitzen kann, gibt’s noch eine kleine Sitzgalerie. Da bleiben keine Fragen offen.

Hello.

Und wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt und euch wundert, warum ich denn gar kein einziges Bild zum Erstellungsprozess gezeigt habe: Ihr Hasen, dass lag daran, dass ich zu sehr damit beschäftigt war, meinen Kreationsprozess zu filmen. Jepp! Ich hab meine vier Tage Arbeit in dreieinhalb Minuten Bewegtbild geschrumpft. Ha! Das erste mal ein Video auf Youtube zu laden ist ja ein bisschen so, wie den ersten Blogpost zu schreiben. Du hast keine Ahnung und machst einfach. Es schauen halt nur ein paar mehr Leute zu. AAAh! Aber gut, hier ist es nun, eine Weltpremiere, mein allererstes Youtube Video! Tadaaaa!

 

Vielen lieben Dank an Portia für die Organisation dieser wunderbaren Aktion und dafür, dass ich in diesem Jahr sogar ein Teil davon sein konnte. Für mich als Fan der Aktion seit der ersten Stunde meiner Nähkarriere, ist das einfach eine ganz besondere Ehre. Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an meine Bloggerkollegin  Antonia von Craftifair, für die Outfitfotos und -videos bei einem sehr lustigen Veedelstrip durch Köln. Danke, Lady!

Refashion Cord Jumpsuit aus Herrenanzug - Tweed & Greet

Und Ihr? Falls ihr in der Zwischenzeit die Aktion verfolgt und nun auch Lust bekommen habt, mitzumachen, schaut auf jeden Fall bei Portia vorbei, in diesem Post gibt sie alle Informationen, wie ihr dabei sein könnt und welche coolen Preise in diesem Jahr warten. Ein paar von Euch hab‘ ich ja schon entdeckt und ich bin so gespannt auf die Ergebnisse!

Wer die Aktion einfach zurückgelehnt verfolgen möchte, kann sich in der The Refashioners 2017 Kategorie jeden Tag durch die einzigartigen Ideen der anderen  Bloggerkollegen durchklicken.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen wunderbaren Tag!

Liebste Grüße,

Eure Selmin

ÄHNLICHE BEITRÄGE

20 Kommentare

  1. Antworten

    Karin / Grüner Nähen - Bunter Leben

    12. September 2017

    Wow! Liebe Selmin – mehr kann ich dazu kaum sagen! Ein traumhaftes Teil hast Du Dir da gezaubert – und ich ziehe alle Hüte vor Deiner Nähkunst! Liebe Grüße, Karin

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      12. September 2017

      Danke für die netten Worte, liebe Karin!

  2. Antworten

    Irene

    12. September 2017

    Suuper!!! Der Jumpsuit ist Dir 1a gelungen. Sitzt perfekt und auch die Stoffwahl finde ich einfach klasse. Die Mühe hat sich jedenfalls gelohnt!

    Herzliche Grüße Irene

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      12. September 2017

      Dankeschön liebe Irene!

  3. Antworten

    Marion

    12. September 2017

    Cool!
    Der Jumpsuit ist erste Sahne!
    Liebe Grüße Marion

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      12. September 2017

      Merci merci!💙

  4. Antworten

    Fredi

    12. September 2017

    Die Sitzgalerie finde ich ja klasse! ;D
    Auf jeden Fall ein Megateil und Respekt vor deinem Durchhaltevermögen. 🙂
    Liebe Grüße, Fredi

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      12. September 2017

      Hihi😅 Danke liebe Fredi!

  5. Antworten

    JanaKnöpfchen

    12. September 2017

    Hallo Selmin,
    was für ein Nähkrimi – man da hast du ja was hinter dir. Und er ist sooooo schöne geworden. Einfach klasse! Ich würde ihn auch sofort anziehen und hoffe das du viele Jahre Freunde daran hast.
    liebe Grüße
    Jana

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      12. September 2017

      Haha, ja das stimmt:-) Aber ich freu mich, dass ich ihn jetzt tatsächlich tragen kann! Vielen lieben Dank für die netten Worte!

  6. Antworten

    Jana

    12. September 2017

    Hi Selmin,

    absolut 1.Sahne !
    Dein Jumpsuit ist Dir super gelungen !!!
    Und das Video hat mich auch begeistert……..solltest Du öfter machen 😉

    Liebe Grüsse
    Jana

  7. Antworten

    suturis_asinum

    12. September 2017

    MEGA !!! ich bin schwer verliebt und super beeindruckt!
    Dein Blogbeitag ein Nähkrimi par exelance und das Video…. der HAMMER!
    Richtig schön geworden. Hätte ich nur das Video gesehen hätte ich wohl gedacht: Easy! das mach ich auch 😉
    Aber es ist immer gut auch hinter die Kulissen schauen zu dürfen – mega viel Arbeit!
    und überragendes Ergebnis!
    Sorry aber ich bin echt geflasht!

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      12. September 2017

      Ach vielen lieben Dank! Jepp, das Video zeigt natürlich nur die erfolgreichen Schritte😅 Aber so sollte es im Idealfall ablaufen…hihi! Viele liebe Grüße, Selmin

  8. Antworten

    HOHELUFT handmade

    12. September 2017

    Wahnsinn! Toller Jumpsuit, tolles Video, tolle Selmin!
    Begeisterte Grüße
    Wiebke

  9. Antworten

    Christine

    12. September 2017

    Aaah, wie cool! Der gefällt mir sehr sehr gut. Der blaue Cord war definitiv eine gute Wahl! Und wie schön, dass das Ergebnis genauso aussieht, wie Du es Dir gewünscht hast. Das ist ja bei so einem Teil alles andere als selbstverständlich.
    Ich sitze jetzt hier vor meinem halb auseinander genommenen Anzug und werde leicht panisch 😉
    Schöne Grüße
    Christine

  10. Antworten

    undiversell

    13. September 2017

    Das kennt wohl jede Näherin, die Idee ist gut und die Fails gehen bei der Ausführung los. Aber am Ende ist alles gut. Dein Anzug ist super schön geworden und das Video frisch und gut erklärt! You got it, Selmin! LG Undine

  11. Antworten

    Amely

    13. September 2017

    Hallo Selmin, ich würde sagen, die Verwandlung vom Herrenanzug in den Jumpsuit ist rundum gelungen! Kompliment, steht dir sehr gut! LG Amely

  12. Antworten

    4STRN

    21. September 2017

    wow ich bin begeistert was man aus einem solchen tristen Anzug doch machen ! Steht dir 1A und sieht optisch echt toll aus! Lg Melle

Kommentar verfassen