Upcycling: Runde Korbtasche aus altem Bastkörbchen selbermachen

Diese kleinen runden Korbtaschen aus Bast begegnen mir momentan in allen Größen und machen mich ehrlich gesagt ein bisschen zum Trendopfer. Ich finde sie einfach so wunderbar sommerlich.

Als ich sie vor zwei Wochen bei einem Ausflug nach Maastricht nochmal welche entdeckte, hätte ich unter anderen Umständen wahrscheinlich auch einfach eine Tasche gekauft. Wenn ich seit Anfang des Jahres nicht den Deal mit mir vereinbart hätte, keine Klamotten mehr zu kaufen, die ich nicht auch selbst nähen kann. Dazu gehören auch Taschen. Ich ließ die Tasche also liegen und beschloss, nach geeignetem Korbmaterial zu recherchieren.

Abends beim Zähneputzen grübelte ich über Möglichkeiten des Korbflechtens, als mein Blick auf den alten Utensilkorb im Regal stieß, der schon seit Ewigkeiten dort stand. Was war da eigentlich nochmal drin? Da hatte ich ja seit Jahren nicht mehr reingeschaut! Ich linste rein und fand: Lockenwickler. Es gibt ja so einiges bei mir zu Hause, das ich für den Notfall gern lange aufbewahre. Aber Lockenwickler gehören bei meinen Haaren sicherlich nicht dazu. Ich beschloss, sie zu verschenken, sammelte weiteres geeignetes Material im Haus zusammen und legte los.

Der Korb hatte einen losen runden Deckel, der natürlich beim Tragen als Tasche, verschließbar sein musste. Taschengurtband, das ich noch zu Hause hatte, eignete sich dafür ganz prima. Ich kann es mir aber auch mit Lederstreifen sehr gut vorstellen. Da das Korbmaterial etwas hart ist, konnte ich nicht mit einer Nadel einfach durchstechen und das Band annähen. Ich musste mit Heißkleber ran, aber das hält bisher stabil. Herausgekommen ist eine runde hübsche Korbtasche, die mich nun seit ein paar Tagen begleitet. Mein Trendfieber hab‘ ich damit auf jeden Fall im Griff.

Falls ihr Lust habt, Euch solch eine Tasche auch einfach selbstzumachen, hab‘ ich Euch  mal die genaue Anleitung dagelassen, auch wenn ihr natürlich auch andere Materialien verwenden könnt.

Los geht’s:

Korbtasche aus altem Utensil-Korb

Ihr braucht:

  1. Utensilkorb (ich hatte die Fryken Körbchen von Ikea)
  2. Taschengurtband ca. 2 m, zum Beispiel von Prym* (Affiliate Link)
  3. Heißklebepistole
  4. Nahtauftrenner
  5. Magnet-Verschluss 19 mm* (Affiliate Link)
  6. Bleistift zum Markieren
  7. Schere
  8. Maßband

 

  1. Versäubert ein Ende des Taschengurtes und klappt es ca. 1,5 cm nach innen und steppt das Ende umgeklappt fest. Legt das Ende mit der rechten Seite nach oben auf das obere Drittel des geschlossenen Deckels vom Körbchen und legt den Gurt einmal um das Utensil herum, so dass der Deckel gut umschlossen wird. Kürzt das Gurtband ca. 5 cm überlappend über dem Endstück darunter. Versäubert auch das  abgeschnittene Ende. Näht es jedoch nicht um.

 

 

2. Markiert mit einem Bleistift die Stellen auf dem Gurt, an dem die umklappbaren Stifte des Magnetverschlusses angebracht werden sollen (ca. 3 cm vor dem Ende) und schneidet mit dem Nahtauftrenner kleine Löcher ein. Steckt den unteren Teil des Magnetverschlusses in die Öffnung und klappt die Stifte unten um.

  1. Bringt das zweite Stück des Verschlusses genau so an wie auf der anderen Seite, ca. mit 1 cm Abstand zum Ende. Klappt das Ende so weit nach innen bis es den anderen Verschluss trifft und der Gurt so verschlossen werden könnte.

  1. Das umgeklappte Ende könnt ihr entweder am Gurtband absteppen oder mit Heißkleber am Gurtband befestigen.

5. Klebt das Gurtband am Korb fest. Aber Achtung: Nur der untere Teil des Gurtbandes wird an den Deckel geklebt. Den oberen Teil, klebt ihr nur bis zur Hälfte des oberen Korbteils an (siehe übernächstes Bild). So könnt ihr den Deckel auf und zu klappen.

6. Messt den Rest des Gurtbandes so ab, dass ihr die gewünschte Trägerlänge für Eure Tasche bekommt.

  1. Versäubert die beiden Enden und näht sie umgeklappt einmal um.
  2. Klebt die Gurtbänder jeweils links und rechts (auf gleicher Höhe) mit der Heißklebepistole großflächig fest (ich bin auf jeder Seite nochmal 4 – 5 cm in die Höhe mit dem Kleber gegangen.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Liebste Grüße,

Selmin


Pin mich:

Korbtasche mit Taschengurt selbermachen - Tweed & Greet-14

ÄHNLICHE BEITRÄGE

10 Kommentare

  1. Antworten

    JanaKnöpfchen

    15. Juni 2017

    Hallo Selmin,
    was für ein cooles Projekt. Ich musste schon schmunzeln, dann ich hab auch so einen Korb in meinem Bad rumstehen, in den ich seit Jahren nicht geschaut habe – muss ich nun mal machen. Die Idee ist wirklich klasse und gefällt mi sehr gut. Kann ich mir in kleiner und mit Bändern auch toll für kleine Mädchen vorstellen – da haben bald welche in meinem Freundeskreise Geburtstag und da werd ich das mal nachmachen. Vielen Dank für die Idee und ich wünsch dir viel Freude mit dem schönen Stück.
    liebe Grüße
    Jana

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      15. Juni 2017

      Ja auf jeden Fall! Da freuen sie sich! 💙

  2. Antworten

    Jenni

    15. Juni 2017

    Was für eine coole Idee! Sieht toll aus. Da muss ich mich gleich mal auf die Suche machen… solche „Schrankleichen“ habe ich bestimmt auch. Eine perfekte Tasche für den Sommer.

    Echt klasse! ♥

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      15. Juni 2017

      Jaaaa, einfach mal zusammensuchen, macht so einen Spaß!☺️☺️

  3. Antworten

    Fredi

    15. Juni 2017

    Die Idee ist ja süß! Kann man die Tasche denn auch gut öffnen und schließen, ohne dass etwas raus purzelt?
    Auf jeden Fall mal wieder ein super Beispiel, wie einfach es manchmal ist, coole Trends selber nachzumachen 🙂
    Liebe Grüße, Fredi

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      15. Juni 2017

      Ja kann man auf jeden Fall, Du musst sie dabei halt nur waagerecht halten😜 Liebe Grüße, Selmin

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      15. Juni 2017

      Die hat unten auch eine Kuhle, so dass nicht einfach etwas herauspurzelt…ich halte sie dann leicht schräg bis waagerecht…

  4. Antworten

    Marion

    16. Juni 2017

    Coole Idee! Trotzdem werde ich jetzt keine Ikea-Körbchen kaufen…..
    Zuviel andere Materialien warten auf Verarbeitung 😉
    Liebe Grüße Marion

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      16. Juni 2017

      Danke, Marion! Musst Du ja auch nicht:-)

  5. Antworten

    Tabea

    16. Juni 2017

    Wirklich schön, dass du kreativ selbst etwas machst, statt einfach eine fertige Tasche zu kaufen! So handhanbe ich das mit Taschen auch gern… aber Korbtaschen sind dabei überhaupt nicht mein Fall. Irgendwie sind die mir zu „steif“.

    Deine Tasche macht aber doch was her und ist viel besser als eine gekaufte, weil nicht die Gefahr besteht, dass jemand anders die gleiche trägt 😉
    Und die Anleitung hast du auch schön geschrieben!!

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen