What’s on and around my Sewing Table? Ein kleiner Ausblick auf die nächsten Monate

What's on my Sewing Table?

Wisst ihr was ich am Bloggen über DIY Fashion so mag? Immer bewaffnet mit neuen Nähprojekten im Kopf, komme ich gar nicht erst auf die Idee, einfach mal nicht zu nähen. Ich bleibe im Nähflow und mit jedem Projekt werde ich schneller und lerne immer mehr dazu. Viele Fertigkeiten, die ich mir im letzten Jahr angeeignet habe, verdanke ich euch und meiner kleinen Blogwelt hier. Weil ich durch eure tollen Kommentare und Mails angespornt werde, immer weiterzumachen. Und es macht einen Riesenspaß. Dafür wollte ich euch einfach auch mal DANKE sagen!!

Gibt es Durststrecken? Gibt es. In den letzten zwei Monaten habe ich zwar sehr viel genäht, aber viel weniger für mich. Seit Dezember arbeite ich an einem Kundenprojekt, das mir sehr viel Freude bereitet und mich sehr inspiriert. Die Aktivitäten für meinen Blog habe ich momentan deswegen auf die Abende und auf’s Wochenende verlegt. Letzte Woche stellte ich dann fest, dass ich alles, was ich bisher kreiert hab, auch schon verbloggt habe. Whoopsies! Das ist aber nur semi-schlimm. Denn meine Nähprojekte für 2016 stehen. Einige neue Projekte, die ich angehen möchte, ein paar aus dem alten Jahr und ein paar Klassiker, die immer sein müssen. Wollen wir mal zusammen reingucken?

Tilly’s Françoise Dress

Ein Mitbringsel aus dem alten Jahr. Das pfiffige Shift-Kleid im 60er Jahre Stil. Wollte ich es nicht schon mit in meine Herbstgarderobe aufnehmen? Ok, dann eben im Januar. Denn es ist fast fertig. Tatsächlich liegt es gerade auf meinem Zuschneidetisch, während ich diese Zeilen schreibe. Es fehlen nur noch der Reißverschluss und der Saum. Bald schon ist es hier zu sehen.

Tilly's Francoise Dress on my Sewing Table

Der Wind und Wetter Parka von Lotte & Ludwig

Ihr Hasen, mein W für 12 Letters of Handmade Fashion steht. Schon im letzten Jahr war ich ganz hin und weg von dem Wind und Wetter Parka-Schnitt von Lotte & Ludwig, den ich zum ersten Mal bei der lieben Fredi von Seemannsgarn entdeckte. Den passenden Stoff habe ich schon gefunden und auf Instagram schonmal kurz gezeigt. Frisch gewaschen wartet er nun darauf, gleich nach diesem Post von mir zugeschnitten zu werden. So langsam wird ja auch die Zeit knapp, nech?

Wind & Wetter Parka on my Sewing Table

Meine Neuentdeckung aus Frankreich: Dessine moi un Patron

Hach, ich bin ganz verliebt in diese Schnittmuster, die ich vor kurzem über eine französische Instagrammerin entdeckt habe. Das Label heißt „Dessine moi un Patron“ und die Frau dahinter ist Emilie Beauron, die eigentlich Zahnärztin ist. Find ich ziemlich beeindruckend.  Ich wollte eigentlich nur kurz auf ihren Blog, um mir das Schnittmuster für ihre Bluse Dahlia anzuschauen aber dann hab ich mich in ihren Stil verguckt und hatte augenblicklich drei Schnittmuster im Warenkorb. Noch viel verliebter war ich, als ich sah, wie liebevoll sie die Verpackungen für die Schnittmuster kreiert hatte. Schlicht, aber mit soviel Liebe zum Detail. Ich kann es kaum abwarten, die Schnitte auszuprobieren:

Bluse Dahlia

Der Kragen der Bluse hat es mir angetan, denn diesen Kragentyp habe ich schon lange gesucht. Ich freue mich darauf, herauszufinden, wie ich ihn erstelle. Der Stil ist leicht verspielt und feminin durch den Kragen, aber trotzdem locker und lässig.

Dessine Moi un Patrone's Dahlia on my Sewing Table

Jacke Camélia

Es warten noch einige Jackenstoffe in meinem Regal darauf, endlich unter die Nähmaschine zu kommen. Neben einem gesteppten Jersey, habe ich hier noch einen Boucléstoff, der auf seinen großen Auftritt wartet. Ich glaube, dieser „cleane“ Jackenschnitt wird sich dafür perfekt eignen.

Dessine Moi un Patrone's Camelia on my Sewing Table

Combinaison Iris

Ein ganz zauberhafter Einteiler ist die Combinaison Iris mit schmaler Silhouette und auch wieder einem ganz tollen Stehkragen. Mit kurzen Ärmchen oder luftigem Stoff auch ein schönes Stück für den Sommer. Ich musste es bestellen. Auch wenn ich noch nicht weiß, wie es an mir aussehen wird.

Dessine Moi un Patrone's Iris on my Sewing Table

Tilly’s Fifi Pyjama

Yes, ich weiß, wollte ich schon letztes Jahr nähen. Aber es ist doch ein Frühjahrspyjama. Wieso hatte ich sie nochmal auf meine Herbstliste gesetzt? Man weeß et nich. Auf jeden Fall in der To-Sew-Liste jetzt irgendwo oben. Denn Fifi ist doch so süß!

Tilly's Fifi on my Sewing Table

Meine erste Jeans

Ja, 2016 soll das Jahr sein, in dem ich meine erste Jeans nähe. Alle Menschen, denen ich das bisher erzähle, reißen hier ersteinmal ungläubig die Augen auf. Aber es kann doch nicht soooo schwer sein, oder? Im Posteingang wartet schon die Ginger Jeans von Closet Case Files darauf, dass ich mir hier endlich einen Ruck gebe. Oder werden es doch die Birkin Flares von Baste & Gather?  Oder beide? Öhö. Wir lassen uns überraschen.

 Ginger Jeans on my Sewing TableJeans on my Sewing TableSo, das waren die ersten To-Sew-Kandidaten für mein neues Nähjahr. Hinzukommen werden sicherlich noch ein paar Lieblinge wie Coco oder ein paar weitere Basics, die ich im letzten Jahr lieb gewonnen habe, wie z.B. den Nettie Body. Außerdem glaube ich, dass meine Neigung zu Spontankäufen auch ihr Übriges dafür tun wird, dass ich hier nicht projektlos bleibe.

Projekt Nähzimmer

Manche von euch schreiben mir, dass sie es schön finden, dass mein Stil so aufgeräumt und clean ist. Ich freu‘ mich darüber jedes mal, muss dann innerlich aber doch schmunzeln. Aufgeräumt? Ich? Denn so aufgeräumt und clean es auf dem Blog aussehen mag, mein Zimmer ist es nicht. Arrghs, ich weiß nicht wie lange ich an diesem Thema schon sitze. Die Organisation meines Nähzimmers. Ja, ich hab das große Glück eines eigenen Arbeitszimmers für meine Näh- und Blogaktivitäten. Es ist mein happy place und ich kann viele glückliche Stunden hier verbringen. Seit fast einem Jahr versuche ich allerdings, Ordnung und Ruhe in diesen Raum zu bringen. Es ist mir bisher nicht gelungen, das Zimmer auf meine Arbeitsweise abzustimmen. Es versinkt regelmäßig im Chaos. Die meiste Zeit kann ich darüber hinwegsehen und das Chaos ausblenden. Bis mir dann alle paar Monate der Kragen platzt.

In den letzten Wochen hab‘ ich hier schon sehr vieles ausgemistet und Ideen zur Optimierung gesammelt. Und das, was ihr gleich sehen werdet ist ein Status Quo nach meiner letzten Aufräumaktion. Auf Snapchat gab es da schon ganz andere Bilder, ähem. Ja, es gibt viel zu tun. Nach und nach möchte ich Möbel austauschen, kleine Ordnungssysteme entwickeln und den Raum insgesamt einfach funktionaler, aber trotzdem die Kreativität anregend gestalten. Leichter gesagt, als getan. Vielleicht finde ich nächste Woche bei der Blogst Lounge auf der imm ja die nötige Inspiration? Ich halte euch auf dem Laufenden.

Sewing Room Tweed & Greet

Sewing Room Tweed & Greet

Sewing Room Tweed & Greet

Und sonst so? 

Über weitere Pläne reden…uaaah, heikles Thema. Letztes Jahr im Januar bin ich mit Plänen gestartet, die sich dann doch ganz anders entwickelt haben. Mit einem groben Plan und einer großen Portion „ich lass es mal auf mich zukommen“ fahre ich dieses Jahr glaube ich ganz gut. Auf jeden Fall werde ich mich wieder mehr mit Schnittentwicklung beschäftigen und euch hoffentlich auch ein paar Tutorials bereitstellen. Vielleicht auch mal in Videoform?

Hach, außerdem freue mich sehr, dass das Projekt „12 Letters of Handmade Fashion“ so gut bei euch ankommt und bin gespannt, wie es sich entwickelt. Mit jeder Mail, die ich zur Aktion bekomme, steigt meine Laune und ein Bisschen auch mein schlechtes Gewissen, weil ich noch ziemlich in den Startlöchern mit meinem W-Beitrag für diesen Monat liege. Deswegen werde ich mich gleich mal in Richtung Zuschneidetisch begeben und loslegen.

Ihr Lieben, wie sieht es eigentlich bei euch so aus? Welche Projekte, ob groß ob klein, ob am Nähtisch oder davon unabhängig, stehen denn dieses Jahr bei euch so an? Seid ihr Planer, die gewissenhaft ihre Agenda abhaken können oder auch eher so der „schau’n wa mal“-Typ? Let me know!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag mit ganz viel Puderzucker-Schnee. Zumindest hier in NRW.

Liebste Grüße,

Eure Selmin

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

23 Kommentare

  1. Nähzimmer ist für mich dieses Jahr auch ein großes Thema. Mein Freund hat ein ungenutztes Zimmer in seiner Wohnung, das ich mir als Nähzimmer einrichten darf (haaaaaach!). Bei mir in meinem Zimmer kann ich mich da leider nicht so ausleben. Deswegen freue ich mich schon auf das Einrichten meines Arbeitsplatzes, da kann ich dann auch ungestört für die Uni oder den Blog arbeiten und auch mal Näharbeiten liegen lassen.
    Ich bin ja eher der totale Ordnungsmensch und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, mein Ordnungssystem noch zu optimieren.
    Und dein Hund, aaaaaw! Unser Familienhund ist auch immer ganz entspannt, aber der Hund meines Freundes mag das Geräusch der ratternden Nähmaschine glaube ich nicht so richtig, er verzieht sich dann oft auf die Couch oder ins obere Stockwerk. 😉

    • Liebe Jenny, das klingt nach einem super Projekt und es wird bestimmt eine Menge Spaß machen, das Zimmer einzurichten! Unser Hund lässt sich durch die Nähmaschine zum Glück nicht beirren und verschläft meine superspannenden Nähsessions meist;-) Vielleicht wird der Hund von Deinem Freund ja mit Leckerli unter’m Nähtisch noch ein richtiger Nähbuddy:-) Wünsche Dir ein schönes Wochenende! Liebste Grüße, Selmin

  2. So einen ähnlichen Beitrag habe ich auch schon getippt – und meine Pläne sind auch ähnlich! Zwar besitze ich schon zwei W+W Parkas (Einmal Winter, einmal Übergang), aber eine Regenjackenversion muss unbedingt noch sein, ziemlich bald sogar. Ginger steht ebenfalls auf meiner Liste und wird wohl diese Woche in Angriff genommen, ich bin gespannt. Dinge wie Pyjamas finde ich suuuper toll, aber da kann ich noch am ehesten mit den alten Sachen leben, zuerst muss die Alltagskleidung optimiert werden. Aktuell sortiere ich für jedes Genähte ein Gekauftes, nicht gut passendes aus, das ist toll!
    Mein Arbeitsplatz ist nur so groß wie dein Nähtisch und befindet sich im Wohnzimmer, deshalb ist er auch meistens seehr chaotisch.

    • Liebe Tüt, Deine Parkas habe ich auch schon bewundert. Ich bin gespannt, am Sonntag mache ich weiter:-) Sehr löblich, dass Du immer etwas aussortierst. Ich sortiere momentan eher immer mehr ein:-) Bin sehr auf Deine Ginger Jeans gespannt. Liebste Grüße, Selmin

  3. Liebe Selmin,
    deine Pläne klingen vielversprechend, ich freu mich schon jetzt auf die fertigen Teile sowie überhaupt gerade mal wieder sehr darüber, deinen Blog entdeckt zu haben!
    Wie du hab ich mir für dieses Jahr u.a. das Jeans-Nähen vorgenommen und bin bislang auch eher auf verhaltene Reaktionen gestoßen, wenn ich das irgendwem erzählt habe. Irgendwie hat das meiner Motivation allerdings noch einen extra Schub verliehen und so wollte ich mir die Ginger Jeans von Closet Case Files eigentlich dieses Wochenende vorknöpfen, nachdem ich im Laufe der Woche alle Zutaten zusammengesammelt hatte. Und dann… scheiterte es am Vorwaschen des Stoffes, weil die Waschmaschine plötzlich keinen Mucks mehr machte. So viel zu Plänen. 😉
    Liebe Grüße, Naomi

    • Oh je, liebe Naomi, läuft die Waschmaschine denn jetzt wieder? Manchmal ist halt der Wurm drin:-) Ich drück Dir die Daumen und bin gespannt, wie Du vorankommst. Freu mich, wenn Du mich auf dem Laufenden hälst. Liebe Grüße, Selmin

  4. Jeans selbernähen ist klasse; wenn man den richtigen Schnitt erwischt hat und die erste gut geworden ist, kann man gar nicht mehr damit aufhören, : ).
    Ich wollte mir dieses Wochenende auch eine neue Jeans nähen, aber nach den ersten Nähten hat meine Maschine gestreikt. Tja, die muß jetzt zur Reparatur und ich bin zur Zwangspause verdonnert.
    Aber zumindest hängt mein „W“ schon fix und fertig auf der Puppe; ich brauche bloß noch Bilder.
    LG und gutes Gelingen für dein W
    wünscht Susanne

    • Hach, hör auf, Du Arme. Ich hab das diese Woche auch erlebt. Meine Maschine hat auch ihren Geist aufgegeben. Ich musste eine neue Unterfadenkapsel bestellen und jetzt läuft zum Glück alles wieder. Aber zwei Tage war erstmal Funkstille. Ich hoffe Deine läuft auch bald wieder! Liebste Grüße, Selmin

  5. Uiuiui, du hast ja eine Menge vor!
    Ich bin mittlerweile auch eher ein Mensch mit Plan, da kommt bei mir eher was brauchbares bei raus, als wenn ich so ziellos durch meine Nähgedanken flaniere, Dinge beginne, doch wieder liegen lasse oder mir das Ergebnis dann plötzlich doch nciht mehr gefällt…

    Die Ginger habe ich sogar bereits ausgedruckt, die ist bald dran! Ansonsten bin ich gedanklich schon im Frühling, Blusen sollen es dieses Jahr viele werden. Und wenn ich schon beim „Mal was wagen“ bin, möchte ich mich auch mal an einem Blazer versuchen. Aber da ist noch nichts konkret.
    Jetzt heißt es erstmal zu schauen, was ich für Frühling/Sommer brauche, welche Schnitte/Stoffe/Farben ich will….
    Ich bin da also noch lange nciht so weit wie du!
    Dafür hab ich das W schon genäht und verbloggt 😉

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

    • Liebe Katha, ja ein grober Plan, von dem man auch mal abweichen kann, ist oft sehr hilfreich. Ich bin gespannt, wie Du mit Deiner Ginger vorankommst, an einen Blazer hab ich im letzten Jahr herangetraut. Bei mir war es der Victoria Blazer von Handmade London, und es gibt ja noch so viele andere schöne. Viel Spaß bei der Auswahl:-) Liebe Grüße, Selmin

  6. Na, das sind wirklich tolle Pläne. Davon steht bei mir auch einiges auf der Liste. Den Nettiebody hab ich ja auch bereits genäht, da ich ja mit Heather zusammen arbeite und diesen Schnitt auf deutsch in meinem Shop anbiete. Und an die Birkin-Übersetzung setz ich mich demnächst. Ich will auch endlich meine erste Jeans nähen und mit dem Schlag, das ist schon cool. Vielleicht hast du ja Lust die deutsche Variante zu testen, wenn ich mit der Übersetzung fertig bin?
    LG Annika

    • Liebe Annika, gib mir doch Bescheid wenn Du startest. Ich wollte mich schon recht bald an die Jeans setzen, aber vielleicht passt der Zeitpunkt ja gut, dann könnte ich das gerne machen. Liebe Grüße, Selmin

  7. Boa.. ne eigene Hose nähen wär ja mal was.. aber das trau ich mir nicht zu…
    ich kriegs ja schon nicht hin,dass die hosenbeine dann tatsächlich gleich lang sind..wie soll ich meine Hüften und meinen Hintern denn in ne selbstgenähte hose bekommen XD

    Viele liebe grüße

    Franzy

  8. WIND UND WETTER-PARKA, yeeeeah,da bin ich mal seeeeehr gespannt! 🙂 🙂
    Und ich auch sonst sehr begeistert, was für coole Schnitte du da liegen hast!
    Liebe Grüße, Fredi

  9. Hallo meine Liebe♥Deinen Post finde ich super! Genau so einen wollte ich auch schreiben. Das ich mal so einen Plan habe… Mein Nähprojekt ist erstmal Prinzessin Leia für die kleine Prinzessin 😉 Dann gehts für mich weiter. Und sag mal Dein Nähzimmer ist ja wohl der Hammer. Ich platze vor Neid über so viel Platz! Eine Schande, dass ich noch nicht da war. Bis Samstag dann, ich freue mich 🙂 Lieben Gruß, Koko

  10. Ein toller, inspirierender Post, liebe Selmin! (: Ich möchte in diesem Jahr auch wieder mehr für mich nähen, muss bloß schauen, wie ich das zeitlich umgesetzt bekomme. Es gibt noch so einige Teile aus der Maison Victor und Cut, die ich supergerne realisieren würde. Und ich MUSS meine Lieblingsjeans nachnähen – toll übrigens, dass eine Jeans auch auf deiner Liste steht, soo schwierig ist es echt nicht! Und auf deinen Parka freu ich mich schon (:

    Alles Liebe,
    Laura

    • Liebe Laura, ich freu mich sehr auf Deine Projekte, egal, wieviele es werden:-) Vielleicht laufen wir beide demnächst dann in unserer neuen Handmade Lieblingsjeans rum:-)

      Liebste Grüße, Selmin

  11. Hallo Selmin,
    der Post war wunderbar zu lesen…schön, was du so für Projekte geplant hast. Ich mag deinen Stil auch und finde es sehr inspirierend welche Schnitte du für dich heraussuchst…ganz ab von meinen Jerseyschnitten und ich bekommen Lust auch weiter Sachen auszuprobieren und über den Tellerrand zu schauen. Ich möchte auch mehr aus Baumwolle nähen, scheue mich aber noch etwas vor den Burda-Anleitungen.
    Grobe Ideen für das Jahr habe ich schon, aber das verschiebt sich meistens immer, auch wenn ich mir einen Plan mache.
    Dein Nähzimmer finde ich wunderbar, davon träum ich. Ich habe zwar eine Nähecke in unserem Arbeitszimmer, aber es ist zu wenig Platz und zu chaotisch, daher kann ich deinen Wunsch Ordnung zu schaffen sehr gut nachvollziehen. Leider habe ich noch keine zündende Idee, wie ich meines organisiere…
    Ich freu mich auf deine Projekte und auf die Tutorials bin ich sehr gespannt.
    liebe Grüße
    Jana

  12. Hallo Selmin
    Also Jeans sind nicht so schwer. Nur arbeitsintensiv und je nach Körperbau brauchts etwas Zeit mit der Anpassung das sie wirklich gut sitzt. Ich hab mir gerade heute eine fertig genäht. Morgen dann zu sehen auf meinem Blog, mit WIP. Allerdings hab ich den Schnitt selber gezeichnet. Bin schon gespannt wie die Deine dann rauskommt.
    Lieben Gruss
    Iris (Chnuesi von genausochnuesi.blogspot.ch)

  13. Pingback: Über die Sache mit dem richtigen Nähniveau • Tweed & GreetTweed & Greet

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: