Statementbluse Keats und Spring Shorts – Ein Sommeroutfit außerhalb der Box

Wahrscheinlich hätte ich ihn hier nicht einfach so gekauft. Aber ich war in London. Ich war das erste Mal in der Goldhawk Road, mittendrin in einem der vielen bunten Stoffgeschäfte. Information Overload. Ich war aufgeregt und ich fand ihn einfach unheimlich toll! Und ich kaufte ihn. Gäbe es heute keine 12 Colours of Handmade Fashion Aktion, wäre er immer noch in der Stoffkiste: Mein toller, aber für mich eigentlich sehr untypischer Stoff mit Straußenfeder-Muster. Und der rote unifarbene Stoff, aus dem die Shorts genäht sind, wäre ebenfalls noch in dieser Kiste. Aber, ihr Hasen, es geht bei meiner Aktion ja darum, seine Komfortzone zu verlassen und vielleicht auch mal in seiner Kiste nach Regalhütern zu suchen. Thinking outsite the box, also.

Am Ende fügte sich alles: Meine für Juli geplante Farbe rot, der Schnitt für Bluse Keats mit den coolen Statement-Ärmeln, den Emilie von Dessine moi un Patron vor ein paar Wochen herausbrachte und die Spring Shorts, die Fredi von Seemannsgarn auf Instagram postete, inspirierten mich allesamt zu dieser sommerlichen Outfit-Idee mit der Farbe Rot.

Als ich die Bluse Keats sah, hatte ich direkt schon den Straußenstoff vor Augen, allerdings reichte er nicht mehr für die Statement-Rüschen. In meiner Stoffkiste fand ich diesen roten dickeren Viskosestoff, den ich irgendwann eimal aus Istanbul mitgebracht hatte. Das rot passte ganz genau mit einem der Rottöne in den Pfauenaugen zusammen. Rote Rüschen sollten es also werden. Allerdings war der Stoff für die flatternden Originalrüschen zu dick. Ich verschmälerte die Streifen und legte sie in Falten. Kurz darauf, entschied ich mich auch, die Ärmel zu kürzen, damit die Bluse richtig sommerlich wird. Während des Nähens herrschte draußen nämlich ganz schöne Hitze.

Wenn ich allerdings gerade aus dem Fenster gucke und auf meine dicken Socken, die ich heute im Homeoffice trage, bereue ich diese Entscheidung fast. Aber ab ist nunmal ab. Aus meinen Statement-Ärmeln sind bescheidene Understatement-Ärmelchen geworden. Nicht schlimm, dafür ist der Stoff ja ein Statement für sich. Für was eigentlich? Man weiß es nicht. Ich weiß nur ich mag ihn. Auch wenn ich bei der Bearbeitung immer wieder feststellte, dass die Pfauenfedern durch ihre Farbkombination auch an aufgeschnittene gekochte Eier erinnern. Jetzt seht ihr es auch, stimmts? Hihi. Für meinen Ärmelabschluss habe ich offene Manschetten kreiert. Ohne Knopf und Knopfloch.

Keats Bluse von Dessine Moi un Patron und Spring Shorts vom Peppermint Mag - Tweed & Greet

Beim Blusenschnitt war wieder viel Mehrweite eingeplant, so dass ich mich nach dem direkten Abmessen am Schnitt (ihr wisst ja jetzt wie das geht!) für zwei Nummern kleiner entschieden habe. Ich finde die Weite jetzt perfekt zum Einstecken in eine Hose oder einen Rock. Oder in Shorts.

Kommen wir zu den Spring Shorts vom Peppermint Mag. Ich hatte mir die Shorts bereits letztes Jahr aus Jeans genäht und trage sie auch diesen Sommer noch gern. Das Schnittmuster gibt es kostenlos und sowohl Anleitung als auch Passform finde ich super. Und als Fredi ihre roten Shorts postete, befreite sich mein innerer Lemming, schnappte sich den knappen Reststoff der Rüschen und schnitt sich ein zweites Paar Shorts zurecht. Sie sind normalerweise wirklich superschnell an einem Nachmittag genäht. Es sei denn, man schafft es, sich zwei seitengleiche linke Hosenbeine zu nähen. Dann verbringt man auch schonmal einen Sonntagnachmittag damit, eines dieser Hosenbeine wieder aufzutrennen. Näh! War dat hääärrrschlisch! Trotzdem hab ich die Zähne zusammengebissen, denn ich wollte unbedingt dieses Outfit kreieren!

 

Ich freue mich, dass ich durchgehalten habe, denn jetzt hab ich tatsächlich ein tolles Ensemble genäht, dass zwar nicht sehr typisch in meiner Garderobe ist, aber perfekt zusammenpasst. Dank der blauen Farbe passt die Bluse auch gut zu weiteren Teilen aus meiner Garderobe und die Hose kann ich farblich ebenfalls prima mit meinen T-Shirts und anderen Oberteilen kombinieren. Ein Gewinner-Outfit mit rot.

Hello.

Soooo, jetzt bin ich natürlich auch sehr gespannt auf Eure Gewinner-Outfits! Ein kleiner Vogel namens Instagram hat mir gezwitschert, dass diesmal seeeehr viele Streifenprojekte dabei sein könnten und ich bin schon sehr neugierig, wieviele Streifenprojekte es am Ende geworden sind. Deswegen sage ich jetzt mal schnell: Bühne frei für rot!

Wer sein Projekt in das „12 Colours of Handmade Fashion Groupies“ Pinterest Board pinnen möchte und noch nicht freigeschaltet ist, kann mir gerne eine E-Mail mit seinem  Namen schicke, mit dem er auf Pinterest registriert ist oder diesen im Kommentar unten nennen, dann lade ich Euch dazu ein. Damit ich Euch freischalten kann, müsst ihr mir folgen. Wer bereits Mitglied ist, kann jederzeit dort pinnen.

Ihr Lieben, habt einen schönen Tag und liebste Grüße,

Eure Selmin


Bluse
Schnitt: Bluse Keats von Dessine Moi un Patron
Stoff: Baumwollstoff mit Pfauenprint von einem der vielen Stoffgeschäfte in der Goldhawk Road in London

Shorts
Schnitt: Spring Shorts vom Peppermint Magazine
Stoff: Stoffmarkt in Istanbul

 

 

 Loading InLinkz ...

Veröffentlicht von Selmin von Tweed & Greet

Hello, nice to meet you! Ich bin Selmin. Vor zwei Jahren habe ich meine Liebe zum Nähen entdeckt und genieße seitdem immer wieder das Gefühl, am Ende eines Nähprojektes dieses einzigartige Stück in den Händen zu halten. Es ist ein ganz besonderer "Oh hello!"-Moment, wenn mich mein Werk in seiner Vollständigkeit begrüsst und ich weiß, dass ich für genau diesen Moment gearbeitet habe. Ich möchte in diesem Blog meine Projekte mit euch teilen und alles was mich zu diesen Projekten inspiriert: Schöne hochwertige Stoffe, besonderes handwerkliches Design aus dem Bereich Fashion und Lifestyle. Da ich selbst noch im Lernprozess bin, kenne ich viele Anfängerfehler und möchte vor allem auch Leuten, die erst seit kurzer Zeit "hello to handmade fashion" gesagt haben, eine Lernplattform bieten. Ich wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr über Feedback und Austausch.

40 Kommentare

  1. Pingback: Lilou – and stitch! – sewundso.de

  2. Ja… jetzt seh ich die aufgeschnittenen Eier auch! Mensch, hättste es doch nicht gesagt! 😂🙈
    Ich finde Deine Kombination wundervoll und auch, wenn der Pfauenfeder-Druck nicht typisch für Dich ist, ist die Bluse doch sehr sehr schön (außerdem steht sie Dir gut).
    Vielen Dank auch für die Vorstellung der Schnittmuster, beide kannte ich noch nicht!
    Ich dachte mir schon, dass jeder weiß-rote Streifen nähen wird und habe mich daher für einen anderen Stoff aus meinem Stoffvorrat entschieden… bei mir blühen die Kirschbäume daher im Juli! 🤣
    Liebe Grüße und vielen Dank für die Aktion #12coloursofhandmadefashion 😘
    Stef

  3. Ich finde das Outfit total schön an dir! Die Farben passen wirklich super zusammen, und alles schreit nach Sommer, Eis, Picknick. Von der Hose bin ich persönlich für mich noch nicht so überzeugt, aber deine Version bringt sie mir schon deutlich näher 🙂
    Liebe Grüße!

  4. Liebe Selmin, ich finde es immer wieder total faszinierend, was Du für Kreationen zauberst. Beide Teile stehen Dir ausgezeichnet und der Pfauen-Stoff ist der Hammer 🙂 Wenn ich die beiden Schnitte an Dir sehe, begeistern sie mich, unvernäht finde ich sie seltsam. Du hast da wirklich einen ganz besonderen Blick auf Schnitte, da würde ich mir gerne eine Scheibe abschneiden. Danke für die Inspiration und liebe Grüße! Karin
    (PS: Ich habe übrigens gerade einen ganz wunderbaren Roman gelesen: „Der Pfau“ von Isabell Bogdahn. Ich habe Tränen gelacht… vielleicht eine Sommerlektüre für Dich in Pfauenbluse :-))

  5. Pingback: Pauline Alice Botanic Trousers in Rot (+Tipps zum Bund nähen)

  6. „… es geht bei meiner Aktion ja darum, seine Komfortzone zu verlassen….“ Und ich Danke Dir für diese Idee.

    Auch wenn ich unabhängig von Deiner Farbpalette, das eine oder andere mal nur mit mache, weil es von Farbe und damals Buchstabe auch mit meiner Kreation passt 😉 So wie bei den roten Streifen.

    Ein harmonisch aufeinander abgestimmtes Outfit. Das Detail an Deinem Ärmel finde ich sehr gut platziert, solche Kleinigkeiten machen jedes genähte Stück zum Designerstück, Unikat und hebst sich von der Kaufkleidung.
    LG Lady Petite

  7. Ein tolles Outfit und die Farben stehen Dir großartig. Allerdings sind innerhalb von Sekunden bei mir dauerhaft halbierte Eier entstanden. Ade Pfauenfeder 🙂
    Meinen inneren Lemming muss ich mal besser domptieren. Der meint sich gleich bei Nähfehlern mit hinab stürzen zu müssen und dann richtig… bin immer noch am rätseln, wie oft ich eine dämliche einseitige Paspeltasche falsch annähen konnte. Im Zweifel habe ich Laufe der Versuche die Fehler einfach wiederholt.

    Ich bin immer mehr fasziniert von dieser Aktion – plötzlich trägt man Farben, die man sich nie, nie, nie nicht gekauft hätte. Bei mir wirkt gelb noch nach.
    Liebe Grüße,
    Julia

  8. Pingback: 12 Farben | Rot (2) | :: stoffbüro ::

  9. Wunderbares Outfit und wieder mal ein sehr informativer und amüsanter Post, ich sage nur aufgeschnittene Eier, : ).
    Merci für die schöne Challenge.
    LG von Susanne

  10. Pingback: Jagd auf Roter Oktober

  11. Liebe Selmin,
    jetzt hätte ich glatt an dieser Stelle deine roten Streifen erwartet.
    :.D

    Rote Streifen-Lemminge gibt es diesen Monat wirklich reichlich … da schließe ich mich nicht aus … ;.)
    Aber wenn man bei der Farbe schon ein bisschen Komfortzone verlässt, darf es wenigstens ein bisschen #streifengehenimmer sein, was?

    Umso mehr Respekt für dein Pfauenfedern-Eier-Motiv – sieht grandios aus im Gesamt-Outfit und hat sich definitiv gelohnt!

    Liebe Grüße, Petra

  12. Hallo Selmin,
    ein tolles Outfit, besonders die Hose finde ich klasse. Witzigerweise, haben wohl viele eine kurze Hose oder Short genäht…
    Liebe Grüße
    Jana

  13. Liebe Selmin,
    auch wenn ich deine sonstigen Streifenoutfits alle direkt klauen könnte, bin ich total verliebt in dein heutiges Werk! Obwohl es so untypisch für dich ist (vielleicht auch gerade deshalb?), finde ich, dass es dir unglaublich gut steht. Die Farben passen wunderbar zusammen und man meint richtig, den Sommer zu spüren (wo ist der eigentlich hin?).
    Bei Instagram musste ich neulich schon schmunzeln, denn bei mir läuft das Nähen im Moment nur noch so, dass ich Fehler ausbessern muss. Schön, dass ich da nicht alleine bin 😉
    Drücken wir mal die Daumen, dass du viele Möglichkeiten bekommst, dein neues Outfit auch auszuführen!
    Liebe Grüße
    Caroline

  14. Pingback: 12 coulors of handmade fashion-ROT – fälckchen

  15. Pingback: {genäht} - neuer Schnitt für die #12cohf | Rapantinchen

  16. Pingback: Ein Traum in korallrot – Tessas Welt

  17. Liebe Selmin,

    Dein Outfit finde ich so rundum gelungen, dass ich einfach gedanklich wegwische, was Du schreibst über’s Liegenbleiben-in-Stoffkisten. Vielleicht ist der Sommer die beste Jahreszeit, um die farbliche Komfortzone zu verlassen – Dein Ensemble jedenfalls überzeugt mich voll und ganz. Wobei ich vermute, dass es das auch in langärmelig und langbeinig täte 😉

    Liebe Grüße
    Catrin

  18. Pingback: Das perfekte Urlaubskleid/ LA robe pour les vacances | Pain d'Epices Créatif

  19. Wow, sind da schon viele Projekte eingegangen…

    Also ich wollte ja auch eine Shorts nähen, weil man dafür gefühlt nicht zu viel Stoff braucht… Aber dann habe ich mich doch entschieden, einen „heiligen“ Stoff in mein Traumkleid zu verwandeln. Perfekt ist es nicht geworden, aber knallrot und ich liebe es. Und das reicht doch, oder?

    An einem anderen Shorts-Schnitt bin ich dann vor wenigen Tagen total gescheitert… Jetzt überlegte ich, ob ich der Spring Shorts eine Chance gebe, weil du und Fredi so tolle genäht haben 😉

    Liebe Grüße

  20. Vielen Dank für diese Aktion, die mich aus meiner Farbkomfortzone geholt hat! Ganz daraus entfernt habe ich mich dann doch nicht und bin bei den heißgeliebten Streifen geblieben 😉

    Ich hatte ja auch ehrlicherweise damit gerechnet, dich in Streifen zu entdecken. Dein Outfit ist eine positive Überraschung! Der Pfauendruck ist sehr edel und mir gefällt das schöne Detail am Ärmel. Die Farbe der Shorts finde ich super und die könnte ich mir sogar in meinem Kleiderschrank vorstellen. Wer weiß, vielleicht traue ich mich doch noch etwas weiter aus der Komfortzone hervor 😉

    Liebe Grüße
    Julia

  21. So wie du habe ich eine Stoffleiche aufgearbeitet… aber das wars dann schon mit den Gemeinsamkeiten.
    Was für ein Knallerteil bei dir! Dass du deine Ärmeln als Understatement-Ärmel bezeichnest erheitert mich sehr. Die sind doch richtig dick aufgetragen!
    Die Raffung am Ärmel und am bund sind zum niederkinie genial miteinder, die Farben harmonieren miteinander! Perfekt!

  22. Dein Outfit kommt unerwartet und gefällt mir sehr! Das sind ganz klar Pfauenfedern! Besonders schön finde ich, wie die gefaltete Ärmelrüsche den Bund der Hose erinnert. Ich bin auch überrascht, wie gut mir der Koralleton gefällt. Ich hätte sonst eher ein Knallrot erwartet. Der Orangestich harmoniert sehr gut mit dem Blau und macht das Outfit interessant.
    Liebe Grüße, SaSa

    Ich habe mir diesen Monat ein rotes Sporttrikot im Rahmen des #jecoudsmagarderobecapsule2017 genäht:
    https://paisleypirouette.blogspot.de/2017/07/kimono-leotard-jalie-2673.html

  23. Hallo Selmin!
    Wie toll dein Outfit wieder aussieht! In den Stoff mit den Pfauenfedern hätte ich mich wohl auch sofort verliebt und ich finde, dass dir die Kombination mit den roten Shorts sehr gut steht.
    Außerdem möchte ich noch los werden, dass mir die Aktion richtig viel Spaß macht, auch wenn ich Anfang des Jahres einige Monate aussetzen musste =)

    Liebe Grüße
    Luisa

  24. Pingback: Top mit Flechteinsatz – Formspielerins Werke

  25. Pingback: Dior’s New Look mit Siebdruck – PeterSilie & Co

  26. Pingback: Schlichter Schnitt & Wildes Muster – Mein erstes 60er-Kleid – PeterSilie & Co

  27. Pingback: Rot, Rot, Rot – jetzt auch in meinem Kleiderschrank

  28. Pingback: Sommerkleid und ein ausgefallener Rückenausschnitt

  29. Pingback: Rot – Made by MinouKi

  30. Pingback: penny dress around the world - Frölein Tilia

  31. Pingback: Rot-weiß gestreiftes Kleid - Eine Zuckerstange zum Anziehen - Sewionista

  32. Pingback: Mit Malia in den Spätsommer – frauschulle

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: