10 Glücksmomente im Februar

Glücksmomente im Februar - Tweed & Greet

1. Aufschreiben, was glücklich macht

Ich sag’s Euch, große, wie ganz kleine glückliche Momente auf Papier festzuhalten ist ein kleiner Glücksmoment für sich. Hab ich in diesem etwas emotional gepolten Februar besonders gemerkt. Während sich manche Glücksmomente regelrecht an mich heranschmissen, wollten andere gefunden und wieder andere erst geschaffen werden. Besonders, wenn’s irgendwie mal nicht so läuft: Alles liegen lassen, einen kleinen Spaziergang machen und die kleinen schönen Dinge entdecken: Blickkontakt mit einem Rotkehlchen, Frühjahrsblüher bewundern, Kleinkinder anlächeln, die „wah wah“-brabbelnd an meinem Hund vorbeiwatscheln. Momente aufschreiben, nochmal lächeln, mit dem Alltag weitermachen.

2. Mitgesungen

Seit ein paar Wochen gehe ich zum Ashtanga Yoga in einem Yogastudio. Diesen Monat hab ich’s mal gewagt und das erste Mal das Mantra mitgesungen. Mehr als das Om mitzusingen hab ich mich bisher nicht getraut, weil sich meine Stimme für mich so komisch angefühlt hat. Aber das erste Mal mitsingen und so meine Stunde zu eröffnen und abzuschließen hat mir noch einmal einen richtigen Boost gegeben.

3. Powerfrauen auf der Bühne

An Karneval hab ich mir zusammen mit Anja, Charlotte Roche und Lena Kuppke mit ihrer Improvisationsshow „Abstrich“ angeschaut. Mein zweites Mal Charlotte Roche auf der Bühne. Hach, I love her.

4. Das erste Eis

Die ersten Eisdielen öffnen! Wie kleine Kinder haben mein Mann und ich uns gefreut, als wir Abends beim Spaziergang vom Italiener nach Hause an einer offenen Eisdiele vorbeiliefen. Mein erstes Straciatella-Eierlikör Eis des Jahres mit Schal und Handschuhen. Erwachsensein ist doch was Schönes.

5. Erste Frühjahrsblüher

Die ersten Krokusse und Schneeglöckchen, die ganz schön frech aus dem Boden sprießen und bei uns im Veedel an jeder Ecke zu finden sind, lassen jedes Mal mein Herz vor Freude springen. Und ja, ich weiß, eigentlich etwas zu früh, aber ich freue mich trotzdem beim Anblick von ersten zart blühenden Kirschbäumen und schon prallgefüllten Magnolienknospen.

6. Das schönste Zartgrün

Glücksmomente im Februar - Tweed & Greet

Auch meine Pflanzen zu Hause kommen aus ihrem Winterschlaf. Die längeren Tage tun ihnen richtig gut. An alle Pflanzenmuttis: Ist der Anblick eines frischen grünen Blattes nicht einfach ein total zufriedenstellendes Gefühl? Ich freue mich so über das Leben, das in meinem Wohnzimmer gerade langsam erwacht. Nächste Woche werden größere Töpfe gekauft, ein paar meiner grünen Schätze brauchen etwas mehr Platz.

7. Bei den ersten Schritten an der Nähmaschine…

…durfte ich meine Freundin begleiten. Sie bekommt bald ihr Baby und fragte mich, ob ich ihr bei einer Spieluhr helfe. Also haben wir einen Nachmittag lang einen Löwen genäht. Tolle Stunden, die mich sehr an mein erstes Mal an der Nähmaschine erinnert haben. Da kann sich bald jemand auf einen tollen Schlafbegleiter freuen.

Selbstgenähter Löwe

8. Ich bin auch Maßgeberin!

Ulrike von moritzwerk hat mit „Maßgeberin“ eine tolle Instagram-Aktion in der Nähcommunity gestartet. In ihren Vorlagen kann man seine wichtigsten Bekleidungsmaße eintragen und veröffentlichen. So fällt es „Körperzwillingen“ mit ähnlichen Maßen leichter, zu vergleichen, wie ein Schnittmuster an einem sitzt. Und welche Änderungen einen evtl. erwarten. Auch wenn jeder Körper individuell ist, finde ich das eine schöne Orientierung. Auch ich hab‘ meine Maße ab jetzt in den Story Highlights gespeichert und ein ausgefülltes Template hier rechts in der Blogleiste verewigt. Vielleicht hilft es Euch ja auch weiter. Auf Ulrikes Blog könnt ihr die Templates auch für Euch herunterladen.

Maßgeberin by Moritzwerk - Maße Tweed & Greet

9. Das Schnittduett zieht zusammen

Das einsame Homeoffice-Leben ist erstmal vorbei. Anja und ich haben einen Platz in einer Bürogemeinschaft gefunden! Seit ein paar Tagen herrscht schon ein bisschen Aufregung und Vorfreude! Ab Montag geht’s los!

10. Nähflow, I love you

Der Januar war nähtechnisch ein bisschen lau. So richtig packte mich die Lust nicht. Dafür hab ich es im Februar umso mehr genossen, an der Nähmaschine zu sitzen. Mein neuer Sweater Wrapped ist fertig und kann auf dem Schnittduett Blog nochmal in Ganzkörper bewundert werden. Auch die Nähanleitung des Patternhacks für die Paspeln in den Raglannähten gibt’s seit letzter Woche auf dem Schnittduett-Blog! Mein Cord-Latzkleid sitzt endlich und auch meine Heroine Jeans hat mittlerweile die Karottenform bekommen, die ihr gebührte. Fehlt nur noch mein Merino-Jumpsuit für’s frische Frühjahr! Der wird gleich zugeschnitten, Nähtisch ich komme!

Schnittmuster Sweater Wrapped Sewalong

Ihr Hasen, wer oder was hat Euch diesen Monat gute Laune beschert? Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende, mit großen und kleinen Glücksmomenten!

Liebste Grüße,

Selmin

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2 Kommentare

  1. Antworten

    Christine

    3. März 2020

    Ach, schön. Damit hast Du mich auch gleich ein bisschen glücklicher gemacht. Ich glaube, ich halte jetzt auch mal meine Glücksmomente fest. Aber vorher gehe ich Eis essen 😉
    Liebe Grüße
    Christine

  2. Antworten

    Claudia

    5. März 2020

    Danke für diesen tollen Beitrag, liebe Selmin! Wirklich eine sehr schöne Inspiration, noch mal nachzudenken. Näh-Highlights leider keine, die Nähmaschine macht wegen Umbau ein bißchen Pause. Aber ich durfte bei einem tollen Wochenende-Kurs eine Menge lernen übers Lernen bei Tieren, das hat mich sehr begeistert 🙂 Liebe Grüße und ein Streicheln für Deinen Hund, Claudia

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Du möchtest Dir lässige Mode selbstnähen?

Schnittduett - Wrapped Collection - Moderne Schnittmuster für Frauen - zum Selbernähen

Du bist noch Nähanfänger?

Mein Nähbuch: Hello Nähmaschine
%d Bloggern gefällt das: