Zwei, wie „Füreinander gemacht“ im Februar bei #12ausdemstoffregal

Manchmal, da macht es einfach klick. Ich liebe das. Wenn die kleinen Dinge im Alltag einfach scheinbar zufällig wie ein Puzzleteil zusammenpassen: Einen Satz zu lesen, der gerade in meine Lebenssituation passt oder wenn jemand im Raum genau das ausspricht, was ich gerade denke. Auch beim Nähen freue ich mich jedes Mal, wenn sich ein Stück Stoff zufällig perfekt mit etwas Anderem aus meinem Stoffvorrat ergänzt. Als wären sie füreinander gemacht.

Diese Zufriedenheit, die mich umgibt, wenn ich nach langem Stöbern in der Knopfsammlung, begleitet vom beruhigenden Aneinanderklackern der Knöpfe, tatsächlich den idealen Knopf auf den Stoff lege. Und wenn dann noch die richtige Anzahl vorhanden ist, whoohoo! Der Bündchenstoff, der schon ewig in der Kiste lungert und perfekt zum Sweaterstoff des aktuellen Projektes passt. Vlieseinlage das genau noch in der ausreichenden Menge für meine Belege da ist. Oder das Webband, das einen tollen Hingucker auf meinem Kleidungsstück bildet. Lange gelagerter Futterstoff, der jetzt das Innenleben meiner neuen Jacke schmückt, weil seine Farbe exakt den Farbton eines der sichtbaren Fäden im Webmuster auffängt. Egal, ob er beim Kauf eigentlich für ein anderes Projekt bestimmt war. Solche „Klick“-Momente machen mich extrem zufrieden. Dann weiß ich, für genau solche Momente horte ich meine Schätze, Reste und Materialien und ich werde es immer tun.

Ihr Hasen, diesen Monat dreht sich bei #12ausdemstoffregal alles um Traumpaare: Stoffe oder Materialien – oder auch Menschen, die perfekt zusammenpassen. Um es mit Otto Waalkes zu sagen: Alles, was füreinander gemacht ist, der Finger zum Hut, der Stoff zum Ballen, das Futter zum Stoff, die Nadel zum Kissen, der Jump zum Suit, der Bleistift zum Rock, die Träger zum Kleid, die Bluse zur Jacke, das Maß zum Band. Ich suche das Paar des Monats! Lasst uns das Pärchen des Monats küren.

Ob ihr nun zwei perfekt passende Stoffe oder Materialien miteinander verkuppelt, einen Zweiteiler näht, oder endlich das passende Oberteil zur Hose findet, die gerade noch etwas verloren in Eurem Kleiderschrank herumhängt. Die Aufgabe ist also, den Stoffvorrat nach Material oder Stoff zu durchkämmen, und ein perfektes Pärchen zu bilden.

Ihr könnt nähen – egal ob für Euch oder andere für andere. Es kann etwas zum Anziehen oder auch Dekorieren sein. Oder ihr habt Tipps dazu, wie man ein Kleidungsstück richtig füttert, wie man ein passendes Schrägband oder einen Reißverschluss anbringt.

Vielleicht wollt ihr aber auch gar nichts nähen, sondern seid immer noch damit beschäftigt Struktur in Euren Stoffvorrat zu bringen? Prima! Sucht Euch doch jemanden, einen Sparring Partner, der Euch beim Aufräumen hilft. Zu zweit geht das manchmal besser als allein. Oder jemanden, mit dem ihr Stoffe aus Eurem Vorrat tauschen könnt? Oder ihr macht einen Stoffvorrat-Nähtag mit eurer Freundin? Vielleicht wollt ihr auch etwas für die liebste Person in Eurem Leben nähen?

Ihr wollt schonmal Nähpläne für den Sommer schmieden? Dann schaut doch mal, ob sich in Eurem Stoffvorrat ideale Paare bilden lassen. Ihr müsst am Ende des Monats nicht mit einem fertigen Projekt um die Ecke kommen. Auch Pläne können mit in meine Challenge aufgenommen werden. „Füreinander gemacht“ bietet viele Interpretationsmöglichkeiten und ich bin gespannt, wie unterschiedlich es aufgefasst werden wird.

Ich hab‘ bisher noch keine konkrete Idee, aber ich freue mich schon sehr auf diese Verkupplungsaktion und werde meinen Stoffvorrat ganz gezielt nach Pärchen absuchen.

Es gibt auch wieder ein Pinterest Board, „Füreinander Gemacht“, bei dem ich mich darauf konzentriert hab, immer zwei Details für mögliche Nähprojekte zu suchen. Stoffe und Materialien, die zueinander passen:

Pinterestboard Füreinander gemacht - #12ausdemstoffregal Challenge

Am 27.2. werde ich hier mein Ergebnis, in welcher Form auch immer, präsentieren und ein LinkUP freischalten. Ich freue ich mich, wenn ihr Eure Projekte, Anleitungen, Tutorials oder Pläne zu „Füreinander Gemacht“ rund um Euren Stoffvorrat ab dem Datum ebenfalls veröffentlicht und hier verlinkt. Egal ob ihr auf einem eigenen Blog bloggt, auf Instagram oder Facebook. Wer ohne öffentlichen Kanal unterwegs ist und trotzdem seine Ideen zeigen möchte, kann seine Kreation auch gern in unserer Facebook-Gruppe posten. Ich lasse das Link-Up offen, so dass ihr auch danach noch Posts, die zu dem jeweiligen Thema passen, ganz entspannt verlinken könnt.

Ich verfolge mit dieser Aktion übrigens überhaupt keine Ziele, methodisch Ordnung (oder Unordnung) in Euren Stoffvorrat zu bringen oder Euch dazu zu bringen, Dinge zu nähen, die ihr nicht benötigt. Meine Themen sind ganz frei und ohne System gewählt. Es ist kein Wettbewerb darum, wer als erstes fertig ist oder die meisten Stoffe vernäht hat. Es geht mir einfach um den Spaß an unserem Hobby, Vernetzung untereinander, Wertschätzung unserer zu Hause lagernden Stoffschätze, monatliche Inspiration und den Ansatz, vielleicht mal anders an geplante Nähprojekte anzugehen. Ihr dürft ALLES nähen – und auch stricken, häkeln, sticken, punchneedeln. Egal, wie groß oder klein Euer präsentiertes Nähprojekt ist. Ihr dürft auch nicht fertig werden. Ihr dürft auch einfach nur über Pläne sprechen. Und ihr dürft Euch dabei richtig gut fühlen. Das Leben ist manchmal turbulent genug. Hier bei der Challenge ist alles ganz entspannt.

Wer erst kürzlich zu meiner Challenge hinzugestoßen ist und keine Ahnung hat, wovon ich hier rede, kann sich gerne meinen Ankündigungspost zur Challenge #12ausdemstoffregal durchlesen.

Verwendet auf Facebook und Instagram gern den Hashtag #12ausdemstoffregal, unter dem ich alles zu dem Thema sammeln möchte. Gern könnt Ihr mich @tweedandgreet taggen oder markieren, damit Eure Kreationen und kreativen Prozesse nicht untergehen!

Eine wichtige Bitte habe ich noch: Bitte verlinkt Eure Posts am 27.02. nur, wenn es Fotos sind, die ihr selbst gemacht oder die ausdrückliche Erlaubnis habt, die Fotos zu verwenden. Falls ihr Fotos von anderen Menschen macht, gerade wenn Ihr etwas für andere näht, bitte ich Euch, dessen ausdrückliche Erlaubnis einzuholen, dass ihr die Fotos online verlinken und verwenden dürft. Das sollte aber eigentlich auch jedem, der online Inhalte zur Verfügung stellt, klar sein, also nichts Neues in Bloggerhausen.

Lasset die Verkupplungsspiele beginnen!

Liebste Grüße,

Eure Selmin

ÄHNLICHE BEITRÄGE

5 Kommentare

  1. Antworten

    JanaKnöpfchen

    1. Februar 2019

    Ach, Selmin, in deinem Post finde ich mich total wieder – dieses Glücksgefühl das ich empfinde, wenn ich ein passendes Paar – oder mehrer – in meinem Stofflager finde. Dann schwebe ich durch mein kleines Nähreich und ich glaube man sieht richtig die Glühbirne über meinem Kopf leuchten. Ich freue mich auf dieses Projekt…
    liebe Grüße und dir frohes Schaffen, ich bin gespannt.

    Jana

  2. Antworten

    Karin / Grüner Nähen

    1. Februar 2019

    Liebe Selmin, „Füreinander gemacht“ – was für ein schönes Monatsmotto. Ich habe mal gelesen, dass Schrifsteller/innen, wenn sie Romane planen und auf der Suche nach einer Figur für ihre Geschichte sind, plötzlich im „echten Leben“ ganz vielen passenden Menschen begegnen, die sich als Figur eigenen. Sie erkennen sie aber erst als solche, wenn sie ihrem Gehirn quasi den „Auftrag“ dazu geben, auf Figurensuche zu gehen. Daran habe ich gerade gedacht und freue mich, meinem Kopf jetzt den Auftrag zu geben, alle möglichen Pärchen an Stoff und Schnitt und was weiß ich zu durchforsten! Liebe Grüße und Dir einen schönen Februar! Karin

  3. Antworten

    Charla

    1. Februar 2019

    Guten Morgen,
    gleich noch im Bett geguckt, was für ein Thema im Februar dran ist 🙂 . Wie für einander gemacht – hatte ich gerade bei meinem Post, den ich gestern online gestellt hatte! Ich hatte „nur so“ bei meinem letzten Stoffeinkauf Stoff mitgenommen, weil ich den schön fand und dann hier zu Hause festgestellt, dass er perfekt zu einem Stoff passt, der seit September 2017 bei mir rum liegt. Spontan fällt mir gerade ein Stoff ein, bei dem ich den dazu passenden Kombistoff schon längst vernäht habe – vielleicht finde ich was anderes dazu. Ich gehe dann mal in den Keller zu meinem Stofflager … 🙂
    lg Charla

  4. Antworten

    Petra

    1. Februar 2019

    Liebe Selmin,
    das klingt gut! Da wird sich doch was Passendes finden lassen. Genug Reste hätte ich. ☺️
    Liebe Grüße! Petra

  5. Antworten

    Maika

    4. Februar 2019

    Ja!!! Das ist ein tolles Thema! Ich frez mich, denn ich liebe das Gegühl auch sehr – wenn da zwei Stöffchen oder Materialien zusammenfinden, die sich bisher gar nicht kannten. Ich bin also auf jeden Fall dabei bei deiner Verkuppelei 🙂 viele liebe Grüße maika

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

5 × 1 =

Du möchtest Dir lässige Mode selbstnähen?

Schnittduett - Wrapped Collection - Moderne Schnittmuster für Frauen - zum Selbernähen

Du bist noch Nähanfänger?

Mein Nähbuch: Hello Nähmaschine