Meine Lieblingsschnitte für’s Homeoffice und zu Hause #12ausdemstoffregal

Schnittmuster für das Homeoffice

Nachdem ich mich letzte Woche eher in einer Art Starre befand und gar nicht so schnell realisieren konnte, was in unserer Welt gerade passiert, bin ich diese Woche ein bisschen mehr ich selbst und freue mich darüber, dass meine Kreativität so langsam wieder zum Vorschein tritt. Anja und ich haben gestern Abend einen Online Nähabend mit knapp 30 tollen Frauen veranstaltet und noch immer bin ich ganz beflügelt von diesen 2 Stunden Leichtigkeit! Auch wenn ich vor lauter Nähen und Wein trinken nicht dazu gekommen bin, meinen Merino-Jumpsuit zu nähen. Das sollte eigentlich mein offizielles Nähprojekt für die #12ausdemstoffregal sein, aber es stand ziemlich schnell fest, dass das Präsentieren heute nix wird. Aber immerhin hab ich zugeschnitten!

Auch wenn sich viele äußere Umstände momentan geändert haben, mein Arbeitsablauf zu Hause, ist ziemlich gleich geblieben. Meine neue (tolle) zu kurze Büroroutine mit Anja ist erst einmal wieder gegen das Arbeiten zu Hause eingetauscht. Das einzige, was sich geändert hat: Wir fahren nicht mehr spontan zueinander und arbeiten zusammen. Facetime Sessions haben sich verstärkt und wir schicken uns Dinge mit der Post hin und her. Ich bin froh, dass wir gerade mitten in der Erstellung der neuen Schnitte sind und mir dies eine Tagesroutine gibt.

Fünf Jahre Homeoffice haben sich natürlich auch auf meine Garderobe ausgewirkt. Ich liebe meine bequemen Homebuddies, die ganz und gar nicht nach Schlunzklamotten aussehen und mit denen ich auch jederzeit raus könnte, um mich mit Freunden zu treffen oder Termine wahrzunehmen. Okay, ist gerade nicht drin, aber was ich sagen will, sie sind megabequem und lassen sich auch schön stylen. Ein Faktor, der mir schon immer wichtig war, wenn es um neue Nähprojekte geht, auch wenn sie für den normalen Alltag bestimmt sind. Ich dachte, ich teile mit Euch heute die liebsten Schnitte aus meinem Kleiderschrank, für den Fall, dass sich Eure Bedürfnisse für das Nähen Eurer Garderobe gerade etwas ändern.

Hose Wrapped

Samthose Wrapped nähen Outfit mit Schnittmuster Rollkragenpullover Modular

Meine Hose Wrapped, die Schnittduett-Joggingbutz aus schwarzem elastischem Samt ist momentan meine Wunderwaffe. Ich könnte glücklicher nicht sein, sie zu haben. Die bequeme Mehrweite der Hose macht sie zu einem großartigen Alltagsbegleiter zu Hause und im Homeoffice. Außerdem ist sie wirklich schnell genäht! Der schwarze Samtstoff meiner Hose hat sich als sehr robust erwiesen und hält auch häufigen Wäschen stand. Die Herkunft des Stoffes ist immer noch nicht klar, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ihn damals in Istanbul auf dem Stoffmarkt gekauft habe. Ganz akute Istanbul Vermissung übrigens hier.

Long Swag Longsleeve

So richtig hab ich Euch das Long Swag Longsleeve von Fashion Tam Tam noch nie gezeigt, aber es ist eines der häufigsten Shirts die ich aus dem Schrank hole. Der Merinostoff ist ebenfalls qualitativ eine Granate und lässt sich super waschen. Das Shirt ist bequem, gibt Luft und lässt sich großartig mit anderen bequemen Lieblingen kombinieren.

Long Swag Schnittmuster Fashion Tamtam

Schnell genähter Bleistiftrock aus Strickstoff (Jersey, Sweat & Co.)

Outfit Bleistiftrock aus Strick und Schnittmuster Oversize Bluse Cocoon von Schnittduett

Dieser Bleistiftrock, den ich aus einem alten Strickkleid genäht hab, hat mir in den letzen Wochen schon die Laune gerettet. Wegen einer Medikamententherapie, hatte ich in den letzten Wochen mit Wassereinlagerungen zu kämpfen, die es mir für ein paar Tage unmöglich machten, Hosen zu tragen. Ich bin mega froh, über diesen heimlichen Pyjama-Rock, der sich einfach angenehm an den Körper anschmiegt. Durch den dicken Stoff hält er darüber hinaus auch draußen bei den Gassirunden ziemlich warm. Perfekt für alle, die es auch mal schicker zu Hause mögen und trotzdem gemütlich. Einfach mit einem bequemen Sweater oder Long Sleeve kombieren. Den Rock könnt ihr mit Euren eigenen Maßen selbstnähen, zur kostenlosen Anleitung geht’s hier entlang.

Joni Jumpsuit und Tokyo Jacket

Mein Joni Jumpsuit von Friday Pattern Company ist das am häufigsten gewaschene Stück seit Erstellung. So schick wie auf dem Foto präsentiert er sich nicht mehr, aber ich liebe liebe liebe dieses Teil einfach. Ich nutze ihn als Pyjama, gemütliches Wochenend- und Feierabendoutfit (mit garantiertem Übergang zum Schlafanzug) und manchmal knote ich mir zum rausgehen einfach eine Bluse darüber. Am Liebsten trag ich einfach eine Strickjacke darüber oder wenn es etwas wärmer ist, die Tokyo Jacket von Tessuti Fabrics. In allerletzter Minute habe ich mich übrigens entschieden, dass der zugeschnittene Merino Jumpsuit kein langärmeliges Stück wird, sondern ein zweiter Joni Jumpsuit. Ich freue mich darauf, mir noch so ein schönes Teil zu gönnen.

Sweater Wrapped

Schnittmuster Sweater Wrapped Sewalong

Der Sweater Wrapped ist ebenfalls ein Dauerbrenner in meinem Kleiderschrank. Ich glaube, ich habe mehrmals betont, dass ich einige davon zu Hause habe und das nicht nur, weil es unser eigenes Schnittmuster ist. Unser Sweater Wrapped Sewalong ist gerade erst wenige Wochen alt, auf unserem Schnittduett Blog haben wir jede Menge Pattern Hack Inspirationen und Tipps und Tricks auf Lager.

Modular Basic Tops

Bequeme Basics aus Jersey, die sich anschmiegen und trotzdem nicht nach Schlafanzug aussehen? Meine Modular Tops der Modular Collection von Schnittduett sind ebenfalls nicht aus meinem Kleiderschrank wegzudenken. Noch ist hier immer noch Rolli Modular Zeit angesagt, aber das U-Boot Shirt und das T-Shirt bahnen sich so langsam auch wieder ihren Weg in die oberen Stapel. Da die drei Tops nach dem Baukastenprinzip aufgebaut sind, kann man, wenn man alle drei Tops hat, unterschiedliche Ärmellängen, Halsausschnitte und auch unterschiedlich lange Kleider daraus zaubern. Und wer sitzt nicht gern mit vielseitigen Streifenshirts im Homeoffice?

Blusenkleid Cocoon

Mein blaues Blusenkleid Cocoon mit den großen Punkten ist meine Künstlerrobe, meine heimliche Muse, in der ich mich einfach kreativ fühle. Lustig, dass ein Kleidungsstück so etwas in mir auslösen kann. Von meiner Lieblingsfarbe umgeben zu sein, inspiriert mich. Das Blusenkleid gibt mir Luft zum atmen und ich fühle mich gleichzeitig gut angezogen.

Alle Schnitte lassen sich bestimmt mit einigen Schätzen nähen, die das eine oder andere Stoffregal schmücken. Und wenn nicht, ist gerade jetzt die Zeit, eure Lieblingsstoffläden online zu unterstützen, auch wenn dieser Aufruf sonst ja eher nicht zu meiner Challenge passt.

Ich musste diese Woche viel meine Hände beschäftigen und habe meinen Stoffvorrat ganz ordentlich sortiert: Nach sommerlichen und winterlichen Stoffen. Auch Stoffe, die sich nicht für Kleidung eignen, wurden separiert. So habe ich jetzt einen guten Überblick über das was ich noch zu Hause habe und kann gezielter meine nächsten Nähprojekte für den Sommer planen. Denn eines ist sicher, der Sommer kommt, egal wie und wo wir ihn verbringen.

Schnittmuster für das Homeoffice

Und jetzt bin ich sehr sehr gespannt auf Eure Projekte, die ihr Euch in diesem Monat gezaubert habt! Unten heißt es wieder Vorhang auf für Eure Blogposts mit Stoffen aus Eurem Stoffvorrat. Bis Dienstag könnt ihr Eure Nähprojekte hier verlinken. Ich freue mich, wenn wir uns auch in diesen Wochen weiter inspirieren.

Ihr Lieben, seid virtuell gedrückt, schön, dass es Euch gibt!

Liebste Grüße,

Eure Selmin

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

ÄHNLICHE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Du möchtest Dir lässige Mode selbstnähen?

Schnittduett - Wrapped Collection - Moderne Schnittmuster für Frauen - zum Selbernähen

Du bist noch Nähanfänger?

Mein Nähbuch: Hello Nähmaschine