Repairday - Kleidung reparieren - Tweed & Greet

Ein Stapel kaputter Kleidung, meine Nähmaschine und ein bis zwei Stunden Zeit, das war alles, was ich zum neuen Outfitglück am vergangen Freitag brauchte. Eigentlich war mein offizielles Repairdate für Sonntag geplant. Aber ich hatte die ganze Woche so viel am Schreibtisch gesessen, dass ich beim Aufwachen schon wusste, heute muss ich wieder ein bisschen was mit den Händen machen. Morgens noch kurz Mails bearbeitet und dann ging’s los. Ich schnappte mir meinen Reparaturstapel, mit einem Ziel: Reparieren, was zu reparieren geht. Dass ich mich an einem Black Friday an meine Reparaturen setzte, war reiner Zufall, aber ich gebe zu, es gab mir ein kleines Gefühl der Rebellion. Ich weiß, dass der Tag (die ganze Woche) dieses Jahr für viele kleine Labels wichtig war und ihn viele Menschen auch dafür nutzen, um Dinge zu kaufen, die sie wirklich benötigen. Genau wie die ganzen Rabattposts und -Newsletter überreizen mich auch all die lauten Fingerzeig-Posts mit den vielen gutgemeinten Alternativen zur Konsumschlacht. Die beste Lösung war für mich: Instagram Instagram sein lassen und mich auf meine Tätigkeit konzentrieren.

Ich hab also einfach ganz entspannt repariert. Tatsächlich hab‘ ich überlegt, ob ich wirklich meine Reparaturergebnisse hier zeigen soll, schließlich waren sie gar nicht so aufwendig oder besonders kreativ und ganz weit weg von perfekt. Aber es ist mir wichtig zu zeigen, dass Reparaturen weder aufwendig oder besonders kreativ aussehen müssen. Noch müssen sie perfekt sein. Reparaturen haben ein Ziel: Nicht tragbare Kleidung wieder tragbar machen und dafür sorgen, dass sie einfach länger bei uns bleiben. Deswegen mache ich meine reparierte Kleidung sichtbar und spreche über sie.

Ohne die erledigten kleinen Reparaturen, gäb’s diese neu entstandene wunderbare Kombi in meinem Kleiderschrank nämlich einfach nicht mehr. Die Kleidungsstücke würden irgendwo in einer Box verstauben, statt getragen zu werden und irgendwann aussortiert. Das hat weder das Kleidungsstück verdient, noch die vielen Ressourcen die für die Erstellung dieser Kleidungsstücke benötigt wurden und unsere Umwelt sowieso nicht.

Mein Reparaturstapel

Vor einiger Zeit hatte ich auf Instagram bereits einen Einblick in meinen aktuellen Reparaturstapel gegeben:

Motten liebten diese Strickjacke

Allen voran, meine rosa Strickjacke, die ich mir vorletztes Jahr gekauft hatte. Leider haben sich über den Sommer trotz meiner Vorsicht Motten in unserer Wohnung eingenistet. Sie hatten es zwar eher sehr intensiv (!) auf einen Teppich abgesehen, aber auch in meine Kiste mit den Wintersachen hatten sich ein zwei Exemplare verirrt. Eigentlich wollte ich sie mit noch unaufälligeren Stichen stopfen, aber ich wollte sie auch direkt wieder tragen, ohne mir groß Gedanken über die am besten zu verwendende Technik zu machen. Das einzige Merinogarn, das ich hatte, weichte zudem leicht vom Zartrosa der Jacke ab. Ich hab also trotzdem einfach losgelegt: Von einer Kante des kreisrunden Lochs zur anderen stechend, hab ich das Loch verkleinert. Ja, man sieht, dass sie geflickt ist, aber das ist mir Wumpi. Ich mag die Strickjacke trotzdem und sie wird jetzt wieder weitergetragen, mit kleinem Knubbel in der Schulter.

Repairday - Kleidung reparieren - Tweed & Greet
Erkennt ihr den kleinen Knubbel oben rechts an der Schulter? Reparaturen müssen nicht perfekt sein. Hauptsache, das Loch geht nicht weiter auf.

Kaputte Jeans im Schritt

Meine graue Jeans, die im Schritt erste Löcher bekommen hat. Ausgedünnte Stellen bei Jeans-Hosen sind bei mir die ersten und häufigsten Abnutzungserscheinungen. Um den Stoff so weit wie möglich zu schonen, wasche ich meine Jeans selten. Und ich MUSS diese Stellen regelmäßig reparieren oder verstärken, sonst würde ich alle paar Monate Jeans entsorgen. Letztes Jahr habe ich übrigens ganz ausführlich gezeigt, wie ihr Jeans ganz einfach selbst reparieren könnt.

Auf Instagram gibt es in meinen Highlights auch das ausführliche Tutorial als Video. Bei dieser Jeans bin ich genauso vorgegangen. Als Flicken haben Jeansreste einer kaputten Kinderjeans gedient, die ich von einer Freundin bekommen hab. Falls euch zum Reparieren passende Flicken fehlen, fragt doch einfach mal im Freundes- oder Bekanntenkreis nach, ob sie ähnliche Kleidungsstücke zufällig aussortiert haben. Manchmal bringt euch das eurem Ziel der unauffälligen Reparatur noch einmal näher.

So, Schritt repariert, Jeans ready to wear again! Yeah! Ich liebe es, die zartrosa Strickjacke mit der grauen Jeans zu kombinieren und freu mich darüber, diese Kombi wieder weiterzutragen!

Repairday - Kleidung reparieren - Tweed & Greet

Warum gehen Jeans manchmal so schnell im Schritt kaputt?

In unserem Online-Kurs “The Mended Closet” haben Laura und ich bei einem unserer Couchgespräche ausführlich erörtert, woran es liegt, dass Jeans oft im Schritt kaputt gehen. Vor allem die vielen Waschungen im Vorfeld, um den geliebten Used Look zu erhalten sorgen dafür, dass Jeanshosen beim Kauf eigentlich in einem Zustand sind, als hätten wir sie bereits selbst mehrmals gewaschen und getragen. So dauert es nicht lange, bis die ersten Abnutzungserscheinungen auftreten. Hinzu kommt natürlich die Reibung beim Tragen. Gerade bei Jeanshosen, die etwas enger sitzen, findet die Abnutzung bei mir sehr zügig statt. All die vielen Gassirunden und Fahrradstrecken tun dann ihr Übriges. Einen kurzen Auszug des Couchgespräches findet ihr übrigens auf dem Instagram-Account von @themendedcloset. Folgt ihr uns eigentlich schon?

Kaputte Jeanssschlaufe

Diese selbstgenähte Morgan Jeans von Merchant and Mills hab ich vor zwei Jahren genäht. Der Schritt ist noch völlig in Ordnung, aber bei den Gürtelschlaufen hatte ich mir beim Nähen wohl nicht so viel Mühe gegeben, ähem. Auf jeden Fall sind die Jeans jetzt repariert und tragebereit! Ich habe die Schlaufen einfach wieder mit Jeansgarn und der Nähmaschine angenäht.

Repairday - Kleidung reparieren - Tweed & Greet

Fehlenden Knopf beim Hemd ersetzt

Einen neuen Knopf brauchte das Hemd meines Mannes. Unter dem untersten Knopf an der Knopfleiste versteckte sich ein kleiner Ersatzknopf. Schnell wieder angenäht, ist auch das gute Hemd wieder einsatzbereit!

Repairday - Kleidung reparieren - Tweed & Greet

Zeit Abschied zu nehmen

Leider haben es nicht alle Stücke wieder zurück in den Kleiderschrank geschafft. Bei einer älteren Jeanshose musste ich nach langem Überlegen wirklich die Reißleine ziehen. Sie war bereits mehrmals repariert worden und der Stoff sah an den Stellen im Schritt teilweise wirklich schon hinüber aus. Noch eine Reparaturschleife wäre zwar möglich, diese hätte aber nur noch bis zum nächsten Tragen oder Waschen gehalten. Kleidung zu entsorgen hat für mich immer auch mit einem kleinen Abschiedsprozess zu tun, denn oft erinnere ich mich auch gern an die schöne Zeit mit den Teilen und trauere ihnen wirklich hinterher.

Repairday - Kleidung reparieren - Tweed & Greet

Was mache ich mit alten kaputten Jeans, die nicht mehr zu reparieren sind?

Stoff an den Beinen, der noch in Ordnung ist habe ich teilweise aufgehoben, um ihn als Flicken oder für andere Ideen weiter zu nutzen. Den Rest habe ich schweren Herzens im Restmüll entsorgt, denn viel kann man mit dem Stoff nicht mehr anfangen. Ihr könnt auch die ganze Jeans eine Zeit behalten, wenn ihr konkrete Ideen für ein Upcycling und den Platz habt.

Völlig zerfledderte oder verschmutze Kleidung hat im üblichen Altkleidercontainer um die Ecke übrigens nichts verloren, denn solche Kleidungsstücke erhöhen nur den den Sortier-Aufwand, um brauchbare von unbrauchbarer Kleidung zu trennen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich in seiner Stadt beim Wertstoffhof erkundigen und seine verschmutzten oder sehr zerfledderten Textilien abgeben. Sie werden dann als Putzlappen, Dämmmaterial oder Ähnliches für die Industrie weiterverarbeitet.

Auch zu dem Thema gab es in unseren Couchgesprächen auf Instagram einen kleinen Auszug:

Tschüss Reparaturstapel, hallo neue Outfits

Mit meinem spontanen Repairdate hat sich mein offizieller Reparaturstapel fast aufgelöst. Eine meiner Lieblingsjeans mit Löchern ist noch übrig, dort will ich aber ein paar kreative Ideen austesten und mir Zeit dafür nehmen. Seit letztem Winter hängt noch eine sehr dicke Winterjacke im Schrank, deren Reißverschluss noch ausgetauscht werden muss. Einen passenden Reißverschluss hab ich auch schon gekauft, aber er ist mein offizieller Endgegner und irgendwie prokrastiniere ich ihn vor mich hin. Wahrscheinlich muss erst der richtige Kälteeinbruch kommen, bevor ich mich heranwage. Wer weiß, vielleicht muss ich sie auch einfach bei nächster Gelegenheit endlich in die Änderungsschneiderei bringen. Ich halte euch auf dem Laufenden! Jetzt erfreue ich mich erstmal an meinen beiden wieder tragbaren Hosen im Kleiderschrank. Die nächste Gassirunde kann kommen!

„Ja, ja, die Hose ist toll, können wir jetzt Gassi gehen?!“

Kleidung reparieren lernen mit The Mended Closet

Möchtet ihr tiefer in die Materie des Kleidung Reparieren einsteigen und weitere Kleidungsstücke reparieren, lege ich euch unseren Online Reparaturkurs THE MENDED CLOSET ans Herz. Dort lernt ihr alles, was ihr wissen müsst, um eure Kleidung einfach wieder tragbar zu machen.

Kleidung reparieren lernen mit The Mended Closet

Ihr habt eure Jeans repariert? Zeigt`s uns!

Ich finde, dass wir auch mehr Platz für reparierte Kleidungsstücke in den sozialen Medien machen sollten, denn das Thema Kleidung erhalten ist wichtiger als je zuvor. Zeigt uns eure Reparaturen und markiert @themendetcloset damit wir die Werke nicht verpassen und noch mehr Leute mit unserer Initiative erreichen!

Habt einen tollen Start in die neue Woche! Und wer weiß, vielleicht verkleinert sich ja auch bei euch demnächst ein Reparaturstapel ein bisschen. Man munkelt, dass gemütliche Reparaturen auf der Couch oder an der Nähmaschine auf jeden Fall ein bisschen die Eile aus der Vorweihnachtszeit nehmen können.

Liebste Grüße,

Eure Selmin

Selmin Ermis-Krohs

Als Slow Fashion & Living Enthusiastin bin ich der kreative Kopf hinter dem Blog Tweed & Greet und Co-Founderin des Kölner DIY Fashion Labels Schnittduett. Ich bin Buchautorin von zwei Nähbüchern, Fotografin, Designerin, Content Creator, Multilinguistin, stolze Hundemama und ich glaube sehr stark daran, dass wundervolle Dinge geschehen können, wenn man sich erlaubt, ein langsameres und kreativeres Leben zu führen. Mit Ideen rund um mein Steckenpferd DIY Fashion zeige ich hier neben nachhaltiger und selbstgenähter Mode, Anregungen, die euch anfeuern sollen, mehr Kreativität in den Alltag zu bringen und auch mal etwas Langsamkeit zu zelebrieren.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2 Kommentare

  1. Antworten

    bahnwärterin

    29. November 2022

    bravo!!!
    finde es wunderbar, dass du nicht nur ein paar kleidungsstücke gerettet hast, sondern den leutchen auch zeigst, dass man keine komplizierte japanische technik beherrschen muss dafür ;-D
    jeans trage ich schon ewig nichtmehr – sind in der herstellung echt fies zu mensch und umwelt und dann eben die sehr kurze halbwertzeit (im gegensatz zu „früher“).
    ….denn bei meinen röcken kann der schritt gar nicht durchscheuern – hihi……

    • Antworten

      Selmin Ermis-Krohs

      3. Dezember 2022

      Danke! Ja, Jeans reparieren geht auch unkompliziert:-) Tatsächlich liebe ich Jeans einfach zu sehr, als darauf zu verzichten, aber mir ist wichtig, wertschätzend damit umzugehen. Super, dass du mit Röcken eine Lösung für dich gefunden hast:-) Liebe Grüße, Selmin

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

vier × fünf =

Du möchtest lernen, wie du deine Kleidung selbst reparierst?

Kleidung reparieren lernen mit The Mended Closet
%d Bloggern gefällt das: