Schnell genähte Sommerschnittmuster – Lieblinge aus meinem Kleiderschrank für #12ausdemstoffregal

Ui, meine #12ausdemstoffregal Sommerparty mitten in der Hitzewelle in Deutschland. Während einige Glückliche schon im Urlaub verweilen, versuchen sich andere, in schattigen Ecken ein bisschen Abkühlung zu verschaffen. Puh! Gar nicht so einfach, bei 30 Grad im Schatten. Die Straßen in meiner Gegend hier in Köln sind tagsüber ziemlich leergefegt und auch ich verweile teilweise den ganzen Tag mit heruntergezogenen Jalousien in der Wohnung. Großer Geheimtipp übrigens für Abkühlungsdurstige: Ein klimatisiertes Kino. Für ein paar Stündchen bekommt man so gar nicht mit, was draußen für eine Hitze abgeht.

Für Schwitzen am Nähplatz und das heiße Bügeleisen kann ich mich momentan auf alle Fälle gar nicht begeistern. Auch der frühe Morgen oder der späte Abend locken mich nicht an den Lieblingsplatz und ich bin echt froh, dass ich bereits das eine oder andere Teil fertig im Kleiderschrank habe, mit dem ich gut durch die Hitze komme. Diese Teile werden momentan im Akkord getragen.

Wer trotzdem noch nach Inspirationen für Sommerstücke sucht, dem habe ich heute meine schnell genähten Lieblingsschnittmuster für den Sommer zusammengetragen. Alle bereits selbst genäht und gern getragen und als absolute Nähmaschinenflitzer qualifiziert. Eine Compilation der Lieblinge aus meinem Kleiderschrank. Und obwohl sie alle unter vier Stunden genäht sind, befinden sich einige davon schon seit ein paar Jahren in meiner Garderobe und bringen mich durch die heißen Tage. Alle Schnittmuster wurden selbstgekauft oder selbst entworfen, zusammen mit meiner liebsten Anja für das Schnittduett.

Meine #12ausdemstoffregal sind heute also meine #lieblingeausdemkleiderschrank, aus Stoffen, die irgendwann einmal in meinem Stoffregal waren. Schauen wir sie uns gemeinsam an:

T-Shirts + T-Shirtkleider

Ich liebe alle meine T-Shirts. Schnell genäht, bilden sie wunderbare Basics in meinem Kleiderschrank auf die ich lange immer wieder zurückgreifen kann. Und auch wenn das Wetter mal etwas kühler wird, kann ich so noch ein bisschen Sommergefühl genießen.

T-Shirt & Minikleid Modular – Schnittduett

Das T-Shirt Modular ist körpernah geschnitten mit weitem rundem Ausschnitt kann das Schnittmuster in drei Varianten genäht werden: Mit Ärmelbündchen, das mit Kontrastfarben einen besonderen Hingucker bildet, ohne Ärmelbündchen für eine schlichtere Variante oder mit dem Rock zusammen als figurbetontes Minikleid. Die T-Shirt Varianten sind superbequem und passen perfekt zu jeder Hose und auch mal unter die Jacke oder die sommerliche Bluse.

T-Shirt #Swag von Fashion Tam Tam

Das T-Shirt Swag ist ein locker lässig geschnittenes T-Shirt mit weitem Rundhalsausschnitt, das super mit Baumwolljersey oder Leinenjersey genäht werden kann. Perfekt für lässige Sommertage. Meine „Wo ist Walter“-Version mit roten Streifen und blauem Halsausschnitt ist einfach immer noch ein ganz großer Renner in meinem Kleiderschrank.

Geringeltes T-Shirt selbernähen - Schnittmuster Fashion Tamtam #Swag

T-Shirt Jane von Seamwork Mag

Oh ja, nicht ohne meine Jane T-Shirts vom Seamwork Mag: Weites T-Shirt mit hohem Rundhalsausschnitt, das ebenfalls einfach lässig aussieht. Beide T-Shirts trage ich immer noch gern, auch wenn ich sie vor zwei Jahren genäht habe.

Und ich liebe, liebe, liebe das kurze Ringelkleid, das ich mittlerweile im dritten Jahr trage. Die weite Passform macht auch meine Gewichtseskapaden mit und ich freue mich jedesmal, wie gut die Farben des rot-weiß geringelten Jerseystoffes halten, den ich damals bei Anja bestellt habe. Für das T-Shirt Kleid hatte ich den T-Shirt Schnitt einfach verlängert und so ein lässiges Vokuhila-Kleid genäht.

Trägertops

Es gibt zur Zeit drei Trägertops, auf die ich super gern zurückgreife und ich bin echt ein bisschen stolz, das zwei davon auch wieder eigene Schnittmuster sind:

Ogden Cami von True Bias

Im letzten Jahr habe ich mir zwei Ogden Camis genäht, aus schwarzer Seide und eines aus Baumwolle mit Liberty Print. Und auch in diesem Jahr hole ich sie immer wieder aus dem Kleiderschrank. Diese beiden haben schon einige Waschmaschinengänge hinter sich. Und obwohl das schwarze aus Seide ist, wasche ich es ganz normal in der Waschmaschine. Es sieht mittlerweile leicht abgerockt aus, irgendwie gefällt es mir damit noch viel besser als ganz am Anfang. Ich liebe den tiefen Ausschnitt am Rücken und die leichten dünnen Träger. Allerdings weiß ich bis heute nicht, welches die Vorder- und Rückseite bei beiden beim Tragen ist, tihihihi.

La Sole Cami von Schnittduett

Im Gegensatz zum Ogden Cami, sind die Träger hier breiter und auch sonst ist das La Sole Cami vom Stil her vorn etwas geschlossener mit seinem geraden Halsausschnitt. Dafür ist der Rücken ziemlich luftig offen. Ich mag die Wandelbarkeit: Man kan das Top mit Knöpfen vorn oder hinten nähen oder aber die schnellste Variante ohne Knopfleiste. Das Top ist damit ruck zuck genäht und es hält garantiert nicht nur einen Sommer.

La Sole Jersey Cami von Schnittduett

Das La Sole Jersey Cami ist wirklich das, was ich einen absoluten Nähmaschinenflitzer nenne. Die Ärmel und der Ausschnitt werden mit einem Band verstürzt und man benötigt nur ca. 70 cm Stoff. Ich mag den hinteren Rückenausschnitt sehr gerne und die schmalen Träger an den Schultern. Für das Fotoshooting der Hose Lola hatte ich mir eine schwarze Version aus Rippjersey genäht und greife momentan ständig häufig darauf zurück.

Sorbetto Top von Colette

Das Sorbetto Top von Colette ist ein kostenloses Schnittmuster, und für mich ein Klassiker unter den Top-Schnitten. Ich habe mir vor zwei Jahren aus einer alten Tischdecke dieses Schätzchen hier genäht mit kleinen Flügelärmeln und ich lieeebe es immer noch. Beim Nähen sollte man einkalkulieren, dass das Top sehr viel Mehrweite hat und ggf. etwas schmaler nähen.

Sorbetto Top aus Vintage Tischdecke - Tweed & Greet

Shorts

Kein Sommer ohne richtig gute Shorts. Meine Lieblingsshorts sind super schnell genäht und ohne Reißverschluss-Pipapo sind sie inklusive Zuschnitt wirklich unterhalb von 4 Stunden nähbar. Meine beiden Favoriten sind unten.

Hose Wrapped Shorts von Schnittduett

Als letztes Jahr einige von unseren Hose Wrapped Kundinnen anfingen, sich Shorts-Versionen zu nähen, war schnell klar, die nächste Hose muss auch eine Shortsversion beinhalten. So haben wir die Hosen-Nachfolgerin Lola gleich mit Shortsversion herausgebracht. Und für alle, die die Hose Wrapped bereits zu Hause haben, gibt es seit Juni das kostenlose Add-On für die Shorts Wrapped, die zusammen mit den restlichen Schnittteilen der Hose zu Shorts wird. Diese Hose verlässt bei den Temperaturen mein Bein quasi gar nicht. Das Tutorial für die Kordelversion gibt es auf dem Schnittduettblog.

Schnittmuster Hose Wrapped mit Tunnelzug

Spring Shorts vom Peppermint Mag

Die Spring Short ist ein kostenloser Schnitt und eines der ersten Paperbag Waist Schnittmuster, die ich online gesehen habe. Ich habe zwei davon, eines aus Jeans von 2016 und aus Crêpe aus 2017 und ich mag beide sehr. Die Shorts sind hochtailliert und ganz besonders mag ich den kurvigen Saum.

Drawstring Shorts - Pattern Peppermint Mag - made by Tweed & Greet

Jumpsuits mit Trägern

Zugegeben, diese Jumpsuits sind nicht direkt Nähmaschinenflitzer, aber erfahrene Leute an der Nähmaschine schaffen sie in 4 Stunden inkl. Zuschnitt. Auch wenn sie einen Reißverschluss enthalten. Diese Teile sind perfekt für alle, die für den Sommer etwas schnell Genähtes mit dem Besonderen verbinden möchten.

Marigold Jumpsuit – Tilly & The Buttons

Keine Ärmel, keine großen Passformtests. Nähen, anziehen, und lange Spaß daran haben. Meine beiden Marigold Jumpsuits von Tilly & the Buttons aus gestreifter Popeline und Chambray ebenfalls aus 2016 und 2017 geb‘ ich nicht mehr her. Ich greife immer noch gern auf sie zurück, trage sie oft locker mit einer Bluse drüber, falls es doch mal etwas frischer ist. Der Schnitt ist total zeitlos und sie sind meine Favoriten im Kleiderschrank. Und obwohl der Jumpsuit einen Reißverschluss hat, ist er wirklich in wenigen Stunden genäht und man kann mehrere Jahre Freude an ihm haben.

Amy Jumpsuit – Closet Case Patterns

Den Amy Jumpsuit von Closet Case Patterns hab‘ ich euch ja gerade erst vorgestellt. Es hat etwas gedauert, bis ich nach Erscheinen warm wurde mit dem Schnittmuster. Aber dann sah ich zwei Beispiele und musste ihn doch kaufen und nähen. Wie das manchmal so ist. Wenn man nicht gerade – wie ich – Streifen exakt anordnen möchte, ist der Jumpsuit wirklich in wenigen Stunden genäht, auch wenn er ebenfalls einen Reißverschluss an der Seite hat. Er ist aufgrund der Mehrweite super bequem und die weiten Beine machen ihn besonders luftig für heiße Tage.

Soooo, ihr Hasen, ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem Post ein paar zeitlose und auch etwas ältere Schnittmuster in Erinnerung rufen, die vielleicht sogar schon auf der einen oder anderen Festplatte schlummern, ran da, ihr habt nichts zu verlieren!

Uuuund jeeeetzt bin ich aber gespannt auf Eure Sommerstücke aus der Stoffkiste! Unten heißt es wieder Vorhang auf für Eure Werke! Im August mache ich mit den #12ausdemstoffregal übrigens eine Sommerpause, so dass es am 1. September frisch und mit gelüftetem Kopf, mit dem nächsten Thema weitergeht! Wer mag, kann natürlich seine Sommerparty auch in den August hinein verlängern und seine Sommerteile hier weiterhin verlinken! Fühlt Euch frei!

Ihr Lieben, ich wünsche Euch weiterhin einen wunderbaren Sommer!

Liebste Grüße,

Eure Selmin

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

ÄHNLICHE BEITRÄGE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

2 + eins =

Du möchtest Dir lässige Mode selbstnähen?

Schnittduett - Wrapped Collection - Moderne Schnittmuster für Frauen - zum Selbernähen

Du bist noch Nähanfänger?

Mein Nähbuch: Hello Nähmaschine