Mein Ogden Cami das Zweite – Ärmelfrei durch den Sommer

– Enthält unbeauftragte Werbung –

Na? Erinnert ihr Euch noch an meinen Blogpost vom 22.03. diesen Jahres? Den mit dem hübschen Korb meine ich. Den da unten, falls ihr immer noch nicht darauf kommt. Ist ja auch schon ein Weilchen her, ne? In dem Korb waren vier zugeschnittene Teile mit der Frühjahrsgarderobe, die ich dieses Jahr nähen wollte. Ich habe gute Neuigkeiten. Der Korb ist leer. Seit ca. zwei Wochen. Zwar ist der Frühling auch schon vorbei aber irgendwie passen die letzten Teilchen auch viel mehr zum Sommer. Und was mir noch viel wichtiger ist: Die Teile passen alle zusammen. Yay!

Nähen für den Frühling - Nähkorb mit Stoffen - Tweed & Greet

Auf das Ogden Cami aus diesem schönen Liberty-Stoff habe ich mich schon gefreut, als ich ihn in Paris entdeckt und mitgenommen hab. Es passiert selten, dass mich ein bedruckter Stoff, der nicht aus Streifen oder Punkten besteht, anlacht. Aber diese tolle Farbkombination passte so gut zu den unifarbenen Teilen in meinem Kleiderschrank und war perfekt, um sie mit Jeans zu kombinieren. Das Cami war so schnell genäht, dass es mir eigentlich unbegreiflich ist, warum es so lange im Korb ausharren musste. Zumal es bereits teilweise schon zusammengenäht war. Es fehlten nur noch die Belege, die Träger und der Saum. Kaum hatte ich mich daran gesetzt, war ich – zack! – in einer knappen Stunde fertig.

Es ist übrigens schon das zweite Ogden Cami in meinem Kleiderschrank. Das Erste aus Seide habe ich diesen Sommer schon so oft getragen habe, dass mein Mann mich mal vorsichtig gefragt hat, ob ich eigentlich nichts mehr zum Anziehen hätte. So viel Unrecht hatte er gar nicht. Mein Kleiderschrank ist zwar gut ausgestattet, auf diese lang andauernde Hitze war ich allerdings keineswegs vorbereitet. In mir schrie einfach alles nach kurzen Hosen und ärmelfreien luftigen Oberteilen. Umso schöner, dass nun noch ein weiteres Träger-Teil bei mir eingezogen ist, mit dem ich die vielleicht noch kommenden heißen Tage des Restsommers mitnehmen kann.

Ich freue mich, Euch nach und nach noch die beiden letzten Teile meiner Frühjahrsgarderobe zu präsentieren. Die Lander Pants waren ja auch schon relativ schnell fertig genäht und haben mich dieses Jahr auch bereits oft begleitet. Ich bin froh, dass ich sie noch einmal aufgetrennt und etwas weiter genäht habe, denn sonst wären sie schnell in meinem Schrank vor sich hin verstaubt. Durch das häufige Waschen und Tragen bekommt der Jeansstoff immer mehr Charakter und die Hose ist aus meiner Garderobe nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit dem Ogden Cami finde ich sie eine unschlagbare Kombination.

Hinter mir liegen sehr (näh-)intensive Monate, einerseits für mein Buchprojekt, das im Oktober erscheint und gleichzeitig für die neuen Kollektionsteile für unsere Schnittduett-Sommerkollektion, in denen vor allem im Fokus stand, gewissenhaft Schnitte zu kreieren, die passen und auf eine verständliche Weise nachgenäht werden können. Eine sehr spannende und erfüllende Zeit, in der der Kopf nicht stillsteht und ständig nach neuen Ideen und Lösungsansätzen sucht und jeder neue Lösungsansatz mit der Nähmaschine getestet wird.

Mich wieder an Nähprojekte zu setzen, bei denen ich den Kopf einfach abschalten und mich ganz ohne Verantwortung von jemand anderem durch die Anleitung führen lassen konnte, war ein wunderbar erleichterndes Gefühl und ganz genau der Grund, warum mich das Nähen vor fünf Jahren auch so gepackt hat: Die Gedankenschleifen abschalten und mich ganz auf das Stück in meinen Händen konzentrieren und sie Schritt für Schritt dabei beobachten, wie sie langsam ein Kleidungsstück kreieren. Ein Mini-Urlaub für den Kopf und für die Seele.

Hello.

Nach dem geleerten Frühlingskorb, klopfen so langsam auch erste Ideen für den Herbst und Winter an und ich bin schon neugierig, welche ich davon aus Stoff und Faden in real existierende Stücke umwandeln werde. Zuerst genießen wir aber noch gemeinsam diesen schönen Sommer!

Ihr Lieben, habt einen wunderbaren Sonntag!

Liebste Grüße,

Eure Selmin


Träger-Cami

Schnittmuster: Ogden Cami von True Bias

Stoff: Liberty Print Baumwoll-Stoff aus Paris

Hose

Schnittmuster: Lander Pants von True Bias

Stoff: Jeansstoff ohne Stretchanteil aus Paris

Fotokulisse

Installation von Kristina Buch
„Playing above the snake line 2018″
auf der The Playground Project Ausstellung der Bundeskunsthalle in Bonn

ÄHNLICHE BEITRÄGE

1 Kommentar

  1. Antworten

    laura

    21. August 2018

    Das Top ist aber toll geworden, meine Liebe – und die Farben passen einfach perfekt zu dir! Die Hose find ich auch so toll nach wie vor, kann mich noch gut an die Entstehung erinnern (; Hachja, und ein Cami-Top steht auch schon ewig auf meiner Nähliste, mal sehen, ob das vor dem Herbst noch was wird 😀

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Du möchtest Dir lässige Mode selbstnähen?

Schnittduett - Wrapped Collection - Moderne Schnittmuster für Frauen - zum Selbernähen

Du bist noch Nähanfänger?

Mein Nähbuch: Hello Nähmaschine