Die schönsten Schnittmuster für Blusen und Blusenkleider – Meine Lieblingsteile im Kleiderschrank

Die schönsten Schnittmuster: Blusen und Blusenkleider aus meinem Kleiderschrank - Tweed & Greet

Schnittmuster für Blusen sind mein Steckenpferd. Ich mag’s gerne zugeknöpft. Blusen und Blusenkleider dürfen in meinem Kleiderschrank einfach nicht fehlen. Sie sind perfekte Basisbegleiter zu jeder Jahreszeit. Gerade jetzt wo wieder ein Jahreszeitenwechsel an die Tür klopft, (Juhuu!) erwische ich mich oft dabei, dass ich überhaupt nicht weiß, was ich anziehen soll. Da greife ich gern zurück auf meine knopflastigen Freunde und kombiniere die Blusenkleider gern mit Strumpfhose, Cardigans oder Pullovern. Und meine Blusen lässig zu Jeans und Sneakers, oder klassischer mit Stoffhosen, je nach Temperatur im Layer Look mit einem Pullover oder Jäckchen drüber. So kann ich mich voll auf meine Frühlingsstimmung konzentrieren, ohne fragend vor dem Kleiderschrank zu stehen. Es gibt für mich einfach  keine anpassungsfähigeren Kleidungsstücke als Blusen und Blusenkleider.

Und obwohl Blusen und Kleider mit Knopfleisten etwas zeitintensiver zu nähen sind, haben sich in den letzten zwei Jahren doch eine beachtliche Anzahl von Blusen Schnittmustern ihren Weg in meine Garderobe gebahnt. Da ich sie regelmäßig gern trage und sie zu schade sind um in den Tiefen meines Blogs vor sich hinzudümpeln,  dachte ich, ich zeige euch einmal eine Liste der Schnittmuster für Blusen & Blusenkleider, die ich am liebsten Mag. Für den Fall, dass ihr mehr über das Schnittmuster erfahren wollt, habe ich die Originalposts und Shops in den Texten einfach verlinkt.

Schnittmuster Bluse Escapade von Schnittduett

Das neueste Blusenschnittmuster von Schnittduett hat sich direkt in mein Herz geschlichen: Das Schnittmuster für Bluse Escapade mit hübscher Muschelkante am V-Ausschnitt und Ärmelsaum, kurzen Kappärmeln oder längerem Halbärmel. Die Bluse hat eine etwas lockere Passform , mit Abnähern im Rücken und Brust, damit sie etwas Form hat und trotzdem lässig schick aussieht. Der Arbeitstitel war übrigens immer Muschelbluse und sie wird in unserem Herzen für immer so heißen, weil sie uns an Strand und Meer erinnert und Lust weckt, sie bei sommerlichen Spaziergängen an schönen Strandpromenaden zu tragen. Sie ist perfekt geeignet für sommerliche Blusenstoffe aus Webware wie Tencel, Viskose, Leinen oder leichte Baumwollstoffe.

Schnittmuster Bluse und Blusenkleid Cocoon von Schnittduett

Als mein absoluter Favorit der letzten zwei Jahre hat sich das Schnittmuster Bluse und Blusenkleid Cocoon unseres Labels Schnittduett entpuppt. Wir haben so viel Detailarbeit in dieses Schnittmuster gesteckt, bis es nach 5 Prototypen endlich so saß, wie wir es uns vorgestellt haben. Ich liebe den lässigen Cocoon-Shape des Blusenkleides, das zwar Oversized sitzt aber trotzdem eine tolle Passform an Schultern und Halsausschnitt hat. Mit dem Blusenschnittmuster habe ich mir in der Vergangenheit vielseitige Blusen und Blusenkleider genäht, mit meinem letzten Favoriten, dem Blusenkleid aus Leoprint. Das Schnittmuster für die Bluse und das Blusenkleid lässt sich mit vielfältigen Stoffen nähen. Mit jedem Stoff fällt der Schnitt etwas anders und zaubert so vielseitige Tragmöglichkeiten für die Blusen und Kleider in die Garderobe.

Mein Helmi Tunic Dress von named

Im September 2016 als herbstliches Blusenkleid genäht, ziehe ich mein Helmi Tunic Dress  von named immer noch gern aus dem Kleiderschrank, trotz seiner extrem kurzen Länge. Ich erzähl Euch nämlich was, der Stoff dieses Kleides ist tatsächlich bei der zweiten Wäsche noch einmal leicht eingegangen. Wirklich! Ich lege ja allen Neuanfängern immer wieder ans Herz, wie wichtig es ist, seinen Stoff vorher zu waschen, aber dass der Stoff beim zweiten Mal erneut leicht eingeht, war mir bis dahin eher neu. Ist Euch so etwas auch schon mal passiert? Durch seine unfreiwillige Länge Kürze hat das Kleid seine Daseinsberechtigung als Begleiter an strumpfhosenfreien Tagen zwar verloren, aber ich liebe es mit blickdichten Strumpfhosen und einem langen Cardigan. Mein Lieblingsdetail: Die Ärmelverschlüsse mit den D-Ringen, die an die Ärmel eines Trenchcoats erinnern.

Mein Reeta Maxikleid von named

Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich schwer verliebt in mein Reeta Maxikleid bin und ich kann es kaum abwarten, bis ich wieder in eine dünnere Jacke schlüpfen und mein Kleid mit Strumfphosen und leichten Jacken kombinieren kann. Ich liebe diesen Schnitt und den fließenden Stoff des Kleides. Und ich hoffe, dass es noch viele Jahre schön bleibt und mich und meine Frühlings-, Sommer-, Herbstlaunen begleitet. Auch im Winter habe ich sie zwischenzeitlich mit einem dickeren Pullover drüber kombiniert, aber bei den richtig kalten Temperaturen musste das Blusenkleid erstmal in einen Zwangswinterschlaf. Bald Schätzchen, bald darfst Du wieder raus!

Meine Bluse Rosa von Tilly & the Buttons

Meine Bluse Rosa im Lumberjack Look habe ich schon so oft getragen und gewaschen. Und zugegebenermaßen wirkt sie nicht sehr frühlingshaft mit ihrer roten Farbe, die inzwischen schon etwas verwaschen ist. Trotzdem darf sie auch dieses Jahr nicht in meinem Kleiderschrank fehlen, denn ob in der Hose, offen getragen oder mit frechem Knoten, diese Bluse ist eine meiner Lieblinge, die ich gern schnell mal eben aus dem Schrank ziehe. Besonders schön finde ich die Passe hinten, die etwas Western-Style in den Schnitt hineinbringt.

Kalle Shirt und das Kalle Shirt dress

Das Blusenshirt Kalle war lange Zeit All-Time-Favorit zu vielen Gelegenheiten (bis die Bluse Coocon sie etwas abgelöst hat…aber psssst). Ich liebe meine beiden Blusenkleider aus dem Schnitt, sowohl die wärmere Version aus Flanell als auch meine sommerliche Variante aus dem schönen Handloom Stoff. Ich liebe den lässig weiten Schnitt, der trotzdem leicht tailliert ist. Die weiße Kalle Bluse, die ich aus einem alten Hemd meines Mannes genäht habe, begleitet mich momentan oft unter Pullovern und Stickjacken und meine sommerliche lila gestreifte Bluse hat es sogar auf das Cover meines Nähbuches geschafft. 

Auch wenn sie etwas aufwändiger zu nähen sind, sind Schnittmuster für Blusen und Blusenkleider für mich nicht mehr wegzudenken und wirklich langfristige Basicbegleiter.  Und da hier sowieso immer das Bügelbrett offen im Zimmer herumsteht, empfinde ich die bei dieser Art von Kleidungsstück notwendige Bügelei auch nicht wirklich als lästig.

Ihr Lieben, wie sieht es bei Euch aus? Tragt ihr auch gern so viele Blusen und -kleider? Wenn nicht, konnte ich euch mit meinem Blusenrückblick vielleicht dazu inspirieren, euch auch mal an eine Bluse zu trauen? Vielleicht liegt ja auch gerade eine bei Euch unter der Nähmaschine? Ich freue mich, mehr darüber zu hören!

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende,

Eure Selmin

Selmin Ermis-Krohs

Als Slow Fashion & Living Enthusiastin bin ich der kreative Kopf hinter dem Blog Tweed & Greet und Co-Founderin des Kölner DIY Fashion Labels Schnittduett. Ich bin Buchautorin von zwei Nähbüchern, Fotografin, Designerin, Content Creator, Multilinguistin, stolze Hundemama und ich glaube sehr stark daran, dass wundervolle Dinge geschehen können, wenn man sich erlaubt, ein langsameres und kreativeres Leben zu führen. Mit Ideen rund um mein Steckenpferd DIY Fashion zeige ich hier neben nachhaltiger und selbstgenähter Mode, Anregungen, die euch anfeuern sollen, mehr Kreativität in den Alltag zu bringen und auch mal etwas Langsamkeit zu zelebrieren.

21. Februar 2021

ÄHNLICHE BEITRÄGE

6 Kommentare

  1. Antworten

    SaSa

    11. März 2018

    Mir geht es genauso wie Dir, Selmin! Ich liebe Hemdblusenkleider. Mein Flanell-Alderdress ist in der kalten Jahreszeit mein meist getragenes Kleidungsstück. Im Sommer trage ich das Bleuet-Kleid von Deer+Doe unheimlich gerne. Als Blusenschnitte mag ich das Archershirt mit dem Rüschenpeplum, das Meissashirt von Papercut Patterns habe ich auch schon als Kleid vernäht und das Mélilot von Deer+Doe ist auch chic. Jetzt warte ich auf wärmeres Wetter, um mein neues Perth Dress von Carolyn+Cassie tragen zu können, das ich probenähen durfte.
    Liebe Grüße, SaSa

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      11. März 2018

      Oh ja, Melilot mag ich auch sehr gerne und das Alderdress in Flanell stelle ich mir auch super an kühleren Tagen vor! Das Perth Dress sieht ja interessant aus! Das könnte mir auch gefallen!! Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Selmin

  2. Antworten

    Sabine Kogler

    11. März 2018

    Wow Selmin! So coole Outfits! Toll zu sehen wie unterschiedlich die Kleidungsstücke je nach Kombination wirken. Ein Kalle Kleid wartet bei mir aus Zuschneiden und dank deiner superschönen Bilder, hast du mich auch grad auch zu einem Reetadress inspiriert! 🙂
    Schönen Sonntag
    Sabine

    • Antworten

      Selmin von Tweed & Greet

      11. März 2018

      Danke liebe Sabine, ach das freut mich zu hören! Ach Reeta, ich liebe sie☺️ Die Welt braucht auf jeden Fall mehr davon☺️?

  3. Antworten

    laura

    12. März 2018

    Was für eine schöne Zusammenfassung, meine Liebe! Wie du bin auch ich ein absoluter Blusen-Fan – in deiner Auswahl hat es mir vor allem der Kalle Schnitt angetan… Als nächstes steht aber erst einmal eine Pyjama-Bluse auf dem Programm. Und ein luftiges Blusenkleid und und und… (:

  4. Antworten

    dominique

    12. Juni 2018

    Das CAMI Dress und das LYRIA Dress von Pauline und Alice! Ich traue mich nicht, sie sind so wunderschön, aber bestimmt total schwierig zu nähen….

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

eins + 12 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du möchtest Dir lässige Mode nähen?

Schnittmuster Schnittduett - Moderne Schnittmuster für Frauen

Du bist noch Nähanfänger*in?

Mein Nähbuch: Hello Nähmaschine
%d Bloggern gefällt das: